Ab und zu mal Vollgas?

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von Aepi, 15.01.2007.

  1. Aepi

    Aepi

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhafen
    Fahrzeug:
    Octavia I
    Kilometerstand:
    197000
    Hallo alle zusammen.

    Ich bin erst seit kurzem hier angemeldet habe in der Zeit aber schon viele nützliche Tipps hier finden können.

    Wollte jetzt mal eure Meinung wissen.

    Ich habe schon oft gehört das es für den Motor gut sein soll wenn man ab und an mal kurze Zeit Vollgas fährt (natürlich nachdem man ihn warm gefahren hat).

    Kann mir vielleicht jemand erklären warum das gut ist (oder auch nicht) und wie lange man den Spaß dann tun sollte?

    Vielen Dank schon mal im voraus!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jan78

    jan78

    Dabei seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    60437
    Fahrzeug:
    Octavia RS TDI Combi
    Kilometerstand:
    145000
    Ich kann das nicht technisch erklären, würde es aber als "Freibrennen" bezeichnen. Nach Wochen ohne Autobahn und dann einer längeren Vollgasstrecke (bei mir ist das die Heimfahrt mit ca. 450 km ;-) bilde ich mir ein, dass die Kiste wieder besser läuft und weniger braucht...

    Just my 2 cents...
     
  4. #3 Geoldoc, 15.01.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Muss dieses "Freibrennen" eigentlich im höchsten Gang stattfinden?


    Man könnte doch auch einfach mal ein Weilchen auf dem Stadtring mit 120 im Dritten (oder so) fahren. Müsste doch eigentlich zum gleichen Ergebnis führen, oder?
     
  5. jan78

    jan78

    Dabei seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    60437
    Fahrzeug:
    Octavia RS TDI Combi
    Kilometerstand:
    145000
    Jo, würde ich auch so sehen. Der Dreck fliegt ja schon früher aus den Reifen ab ;-)

    Ich denke, es geht eher um die Temperatur des Motors, Auspuffanlage etc.
     
  6. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nö, bei 120 im Dritten hast du ja nicht volle Leistung, weil der Motor am Drehzahlmaximum gedrosselt wird. Du fährst dann nur mit der Leistung, die das Auto für 120 braucht (sind vielleicht so 30PS oder so).

    Freiblasen alle paar Wochen ist aber unnötig. Wenn überhaupt, sollte man es bei einem Diesel vielleicht alle ein bis zwei Jahre machen, damit sich Schmutzablagerungen im Motor lösen können und der Motor wieder volle Leistung erreicht.

    Andere Leute meinen, es wäre unnötig. Ich stimme dem zu. Schließlich blasen die Fahrer in den Nachbarländern mit Tempo 130 die Motoren auch nicht frei und sie verlieren trotzdem keine Leistung.

    ChrisM
     
  7. #6 KleineKampfsau, 15.01.2007
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Also bringen wirds schon was. Versuche mal eine laienhafte Erklärung zu bringen ....
    Das Steuergerät ist lernfähig. Das heißt, es gewöhnt sich an einen gewissen Fahrstil. Sehe das extrem beim O² meiner Eltern, die doch regelmäßig nur Strecken unter 50 km in einem sanften Fahrstil zurücklegen.
    Wenn ich ihn dann mal habe, muss er meistens "leiden", wobei i.d.R. bei 195 km/h (1.9 TDi) anfangs Schluss ist. Nach einer gewissen Zeit Vollgasanteil fährt er subjektiv dynamischer und dann knackt er auch die 200 km/h Marke relativ problemlos ... Gleiches bei unserem kleinen P106, Kampfzwerg mit 60 PS. Ausschließlich Kurzstreckenbetrieb < 15 km. I.d.R ist bei 170 km/h Schluss, wobei er nach dem "Freibrennen" auch schon an der 190 km/h Marke gekratzt hat (alles Tachowerte).
    Fahre momentan vll. 1 Mal im Monat BAB mit dem RS und das eine Mal muss er dann auch "herhalten", wobei mich momentan die WR bei 220 km/h Tacho einbremsen ...

    Andreas
     
  8. w0tan

    w0tan

    Dabei seit:
    19.04.2006
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Teltow-Flaeming
    Wozu brauche ich die volle Leistungsabgabe, wenn es nur um Motor-/Abgastemperatur geht?

    Die schaffe ich auch im Stadtverkehr hoch zu halten, wenns sein muss.

    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
     
  9. #8 Geoldoc, 15.01.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Motoren bringen ihre Leistung doch abhängig von der Drehzahl. An der Leistungsabgabe bei Drehzahl x ändert sich doch nichts, ganz geal in welchem Gang man sich befindet, oder hab ich da jetzt irgendeinen Denkfehler drin?

    Die 120 waren natürlich nur so dahergeschrieben. An denen darf man das icht festmachen. Hab grad mein Auto nicht da und keine Lust es auszurechnen, geht ja eh ums Prinzip.
     
  10. #9 PimpMyHeart, 15.01.2007
    PimpMyHeart

    PimpMyHeart

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pampow b. Schwerin Pampow Deutschland
    Fahrzeug:
    KIA Picanto 1.1 COOL ESP
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus am Damm GmbH - Nienburg/Weser
    Kilometerstand:
    21000
    Moin moin Community! :wink:

    Mein Octi kriegt die Höchstgeschwindigkeit regelmäßig je nach Gefühl und Umständen aufgedrückt. Meistens nachts auf freier Bahn und über eine lange Strecke.
    Empfinde ebenfalls, dass er danach "besser" läuft.
    Habe das bisher bei jedem Wagen so gehalten und werde es auch beibehalten.
    Der geringe Verschleiß an meinem Autos und die tollen LongLife-Intervalle geben mir recht. Zumindest dahingehend, dass ich wohl fast alles richtig mache. :LOL:



    MfG...der Flo :hihi:
     

    Anhänge:

  11. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja, du hast aber einen Denkfehler drin.

    Angenommen du bist im 3. Gang und gibst Vollgas. Jetzt arbeitet der Motor mit voller Leistung. Irgendwann erreicht er dann die v-max des dritten Gangs beim Drehzahlmaximum (sagen wir, das wären 120). Wenn du jetzt aber nicht hochschaltest, beschleunigt der Motor ja nicht mehr weiter, weil das Steuergerät als Schutzschaltung verhindert, dass sich die Drehzahl weiter erhöht. Der Motor wird dann soweit gedrosselt, dass er nur noch die Leistung erbringt, die du brauchst, um die 120 zu erhalten.

    Übrigens, selbst wenn es möglich wäre, bei geringen Geschwindigkeiten dauerhaft volle Motorleistung abzufordern (mit Dauerbremse z.B., die die Motorleistung gleich wieder vernichtet), bin ich mir nicht sicher, ob der Motor durch den verringerten Fahrtwind dann genug Kühlung kriegt.

    ChrisM
     
  12. #11 Matze22, 15.01.2007
    Matze22

    Matze22 Guest

    Also es braucht lange bis ich mal aus der haut fahre, aber so einen Mist hab ich noch nie gehört...
    Lernfähiges Steuergerät...
    Das glaube ich erst, wenn ich Quellen sehe!
     
  13. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das mit den lernfähigen Steuergeräten stimmt schon, allerdings passen die sich nicht dem Fahrstil an, sondern dem Motor selbst und sollen damit die Serienschwankungen in der Motorproduktion etwas ausgleichen.

    Was sich dem Fahrstil anpasst, sind adaptive Automatikgetriebe. Allerdings ist es Quatsch, die freizublasen, weil die Fahrstilanpassung nur die letzten paar Minuten betrifft bzw. beim Abschalten der Zündung ohnehin geresettet wird. Das betrifft auch nur so Sachen, wie das das Steuergerät, bei einem Fahrer, der das Gaspedal heftig tritt, später schaltet, beim Kurveneingang nicht mehr schaltet oder z.B. Stop-and-Go erkennt und dann im 2. Gang bleibt.

    Bin natürlich kein Experte, also ohne Garantie!

    ChrisM
     
  14. 6Y

    6Y Guest

    Wenn ich mir mal den Fabia meiner Frau vornehme (74 kW TDI, EZ 10/00), schafft er zunächst auch nur mit Ach und Krach Tacho 200. Wenn ich ihn eine Weile auf der Autobahn "quäle" scheint er auf ein Mal wie befreit und läuft Tacho 220 wie zu seinen besten Zeiten (d.h. unter meiner weisen Herrschaft).

    Irgendwas scheint am "Freibrennen" also dran zu sein. Ob das nun am Durchpusten oder adaptiven Steuergeräten liegt, kann ich als Laie nicht sagen.
     
  15. Aepi

    Aepi

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhafen
    Fahrzeug:
    Octavia I
    Kilometerstand:
    197000
    Sieht ja so aus als wenn noch mehr diesen "trick" kennen.

    Aber gibt es hier nicht noch ein paar Experten die uns Laien genaueres sagen können.

    Hier tummeln sich doch bestimmt auch ein paar Mechaniker oder sogar Meister die sollten doch genaueres wissen, oder etwa nicht? :zwinker:
     
  16. Maggel

    Maggel

    Dabei seit:
    04.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    07407 Rudolstadt - Schwarza
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z RS Combi (CR)
    Werkstatt/Händler:
    AH Riviera
    Kilometerstand:
    135000
    Will mich auch mal zu Wort melden,

    Ich fahre einen Skoda Felicia 1.3, 40kW, BJ 99, Vorbesitzer war ein Opa, hab den Feli mit 27.000km im Sommer 2005 gekauft, der lief auf der BAB echt Grotte, bei 125 km/h war Feierabend, für die ersten 30 km. Dann Pause gemacht (PP), wieder ruf auf die Bahn, beim beschleunigen hat der gequalmt, fast wie ein alter Diesel. Danach lief er 130, 140, und jetzt ist bei 165 km/h Schluss.
    Und die Moral von der Geschicht: Freiblasen bringt was, wenn das Auto sonst nur Kurzstrecken sieht.... :fahren:
     
  17. #16 felicianer, 15.01.2007
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    10.084
    Zustimmungen:
    297
    Ort:
    01159 Dresden
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 2.0 TDI "Best Of"
    Kilometerstand:
    127000
    Das kann ich nur unterstreichen.
    Mein Auto war auch Rentnerauto...mit 45kkm...
    Dann stand es noch ca. ein halbes Jahr bei uns rum, bis ich den FS hatte, und dann rauf auf die Bahn und bei 130 war schluss... Heute läuft er locker 160 und mit etwas anlauf auch 180....! Also bringt doch was...
     
  18. #17 TDI-Schrauber, 15.01.2007
    TDI-Schrauber

    TDI-Schrauber

    Dabei seit:
    02.10.2002
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    "Freiblasen" ist sogar sehr zu empfehlen!

    Hintergrund:

    Wird ein Motor nicht gefordert erreicht er nicht die Temperaturen, die erforderlich sind um die unvermeidlichen Verbrennungsrückstände gleich mit zu verbrennen.

    Beim Benzinmotor entsteht neben Ölkohle auch Ruß in den Brennräumen (wie beim Diesel, nur weniger). Diese Rückstände lagern sich am Kolbenboden und vor allem an den Ventilen ab. Die Älteren unter euch kennen vielleicht noch das sog. "Nachdieseln" bei Vergasermotoren. Diese liefen nach Zündung-AUS einfach weiter, da die Rückstände in den Brennräumen zu Glühzündungen führten (führte zum Einbau von Leerlaufabschaltventilen). Das trat aber immer nur bei Kurzstreckenfahrzeugen auf, oder solchen die nur sehr zaghaft bewegt wurden.
    Bei Benzinmotoren treten Glühzündungen auf, sowie verrußte Zündkerzen und ein schlechter Verbrennungsverlauf durch die zugesetzen Brennräume.
    Bei Dieselmotoren verstopft der Ruß den Turbolader (VTG) und den Oxy-Kat (bis zum Verblocken!)
    Bei beiden Motorarten leiden die Gaswechsel durch die Ablagerungen auf den Ventilen, dadurch schlechte Zylinderfüllung.

    Ganz aktuell haben besonders die Diesel mit DPF im Stadtverkehr Probleme.

    Das einfachste Mittel dagegen ist: hohe Motorlast.

    Am einfachsten geht das natürlich auf der Autobahn. Wichtig ist eine hohe Motorlast. Es bringt also nichts im dritten Gang auf der Landstraße zu fahren. Dabei wird der Motor nicht belastet und entwickelt keine hohen Temperaturen.
    50km Vollgas Autobahn reichen da völlig aus.

    Speziell TDI-Fahrer werden danach erstaunt über die Geräuschkulisse sein.

    Interessanterweise kommen fast keine TDI mit Automatikgetriebe wegen klemmender VTG in die Werkstatt. Die Automatik sorgt immer für eine relativ hohe Drehzahl.
    Ausgesprochene Geizkragen ("ich dreh nie über 2000"') haben dagegen oft Rußprobleme an der VTG...

    Bei Problemen mit der AU (Diesel) bewirken 50km Autobahn wahre Wunder...

    BYE
    TDI-Schrauber
     
  19. R2D2

    R2D2 Guest

    Der Beitrag von TDI-Schrauber ist super!

    Wobei hier die tolle "Umwelttechnik" eine Hauptrolle spielt, die an sich nichtsnutzige AGR sorgt da ja leider für viel Ruß, der nicht sein müsste...

    Oh ja... was hab ich seinerzeit oft in der "Abgahalle" gestanden und mich zu gerußt. Kunden dann mal ne Runde auf die AB geschickt und das Problem war zu 99% beseitigt.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ckone

    Ckone

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam 14558
    Fahrzeug:
    Fabia 2.0 GT Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Teltow
    Kilometerstand:
    18900
    Hab ich mit Autogas die gleichen Probleme ? Oder lohnt sich freiblasen durch die sauberere Verbrennung nicht ?
     
  22. ChrisM

    ChrisM

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    eins würde mich dann aber mal interessieren:
    Was ist mit Autos mit einem Begrenzer? Smarts sind ja z.B. elektronisch auf 130km/h begrenzt oder fast alle schnellen Autos auf 250km/h. Die kann man ja gar nicht auch nur in der Nähe von Volllast dauerhaft betreiben und trotzdem verlieren die auch nach Jahren keine Leistung.

    Womit ich beim nächsten Punkt wäre: Wie zeigt sich, dass der Motor freigeblasen werden sollte? Nur an der Höchstgeschwindigkeit oder an einer generell verminderten Leistung. Wenn zweiteres, warum merkt man dann davon nix bei den Autos mit Begrenzer oder im Ausland mit Tempolimit?

    ChrisM
     
Thema:

Ab und zu mal Vollgas?

Die Seite wird geladen...

Ab und zu mal Vollgas? - Ähnliche Themen

  1. Will mich dann auch endlich mal vorstellen

    Will mich dann auch endlich mal vorstellen: Angemeldet habe ich mich zwar schon vor einigen Jahren, nachdem ich mir einen Octi 2 1.8TSI Combi zugelegt hatte, da ich den allerdings relativ...
  2. Vorstellung und gleich mal ein paar Fragen

    Vorstellung und gleich mal ein paar Fragen: Hallo, im Moment fahre ich noch einen Sharan VR6 Bj 98 als dieser dann wusste, dass ich am Samstag meinen Roomster Bj2012 1,6 TDI holen werde,...
  3. Hallo und direkt mal ein paar Fragen

    Hallo und direkt mal ein paar Fragen: Hallo Zusammen, Ich bin seit heute stolzer (und verzweifelter) Besitzer eines silbernen Superb 1 pre Facelift 03.2006. Ich liebäugel schon länger...
  4. Abblendender Innenspiegel - Blendet der echt ab?

    Abblendender Innenspiegel - Blendet der echt ab?: Ich habe in meinen Joy das Licht- und Sichtpaket und "die kleine" Kamera. Dazu gehört der automatisch abblendende Innenspiegel in "Variante 1" -...
  5. Superb Vorderachse ab Mj. 2011 überarbeiten

    Superb Vorderachse ab Mj. 2011 überarbeiten: Hallo In der Suche habe ich zu dem Thema nichts gefunden. Ab Mj. 2011 hat der Superb (leider) die gute, alte Golf 2 Vorderachse (das hintere...