Ab 200000 KM- Welche Kosten sind bei 1,6 TDI zu erwarten?

Diskutiere Ab 200000 KM- Welche Kosten sind bei 1,6 TDI zu erwarten? im Skoda Fabia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Zusammen, Mein Fabia Combi 1,6 TDI (75 PS) rennt stramm auf die 200TKM zu. Mich würde mal interessieren, welche "Standardkosten" auf mich...

  1. #1 lowend05, 01.11.2017
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    Mein Fabia Combi 1,6 TDI (75 PS) rennt stramm auf die 200TKM zu. Mich würde mal interessieren, welche "Standardkosten" auf mich in näherer Zukunft warten. Will sagen, nicht irgendwelche Reparaturen welche auftreten können (weiß man ja nie), sonder einfach zwangsläufig bald auftreten.

    Was mir einfällt:
    -Zahnriemen bei 210TKM (Kosten?)
    -DPF (wann habt ihr euren erneuert und wie teurer war das?)

    Ich frage mich halt, ob ich noch viel reinstecken soll und ihn weiter fahre solange das Dieselverbot in den Innenstädten noch nicht umgesetzt ist. Der Wagen ist in einem sehr guten, sehr gepflegten Zustand, allerdings bekommt man bei der Laufleistung bei Verkauf naturgemäß nicht mehr viel dafür.

    Würde mich über Einschätzungen aus dem Kreis der Vielfahrer sehr freuen!

    Danke und Gruß
    lowend05
     
  2. #2 funbag-patrol, 01.11.2017
    funbag-patrol

    funbag-patrol

    Dabei seit:
    10.06.2016
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    Fabia III Kombi, 110 PS
    Werkstatt/Händler:
    EU Automobile Krämer
    Eine Ferndiagnose, ohne das Auto auf einer Hebebühne gesehen zu haben, ist natürlich schwierig.
    Hier zumindest mal eine Liste an Dingen, die bei meinem früheren Auto mit Laufleistung von > 180 tkm unvermittelt defekt gingen oder für neuen TÜV zu reparieren gewesen wären:

    - Stoßdämpfer
    - Bremsen
    - Batterie
    - Batterie getauscht, Fahrzeug sprang im Winter trotzdem nicht an --> ggf. Lichtmaschine
    - Bordcomputer
    - Auspuff

    Rost wird vmtl. nicht das Problem sein, aber alles andere sind eben Verschleißteile... ich würde an deiner Stelle den Wagen noch bis zur nächsten größeren Reparatur fahren (1.000,- €+) und dann abstoßen.

    Ein neuer Satz Reifen kostet dich auch wieder 300 - 400,- Euro. Ist dann m.E. auch fraglich, ob sich das noch lohnt, wenn die alten runter sind.
     
  3. #3 pietsprock, 01.11.2017
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    13.055
    Zustimmungen:
    1.104
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1172910
    Letztlich muss man immer für sich entscheiden, ob man ein Auto weiterfahren möchte, oder ein durch einen Neu- oder Gebrauchtwagen ersetzen möchte.

    Durch die Anschaffungskosten eines Ersatzwagens rechnet es sich m.E. oft, beim aktuellen Auto die Instandhaltung durchzuführen.

    Mein Fabia ist inzwischen fast 18 Jahre alt und hat 1.145.000 Kilometer auf dem Buckel und fährt dank regelmäßiger Wartung einwandfrei und gerechnet auf den Kilometer durchaus kostengünstig.

    Zu den möglichen Teilen, die fällig werden könnten, ist im Beitrag zuvor schon was gesagt.

    Zahnriemen liegt inclusive Wasserpumpe im Rahmen einer großen Inspektion bei etwa 750 €
    DPF kann man reinigen lassen und muss nicht sofort neu - Kosten etwa 500 €, also weniger als die Hälfte eines neuen...


    Gruß
    Peter
     
  4. #4 xbooster, 01.11.2017
    xbooster

    xbooster

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    59
    1,1 Millionen Kilometer auf einem Fabia?
    Das ist wahrlich respektabel.
     
    pietsprock gefällt das.
  5. #5 lowend05, 01.11.2017
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Hi
    Natürlich kann man keine Ferndiagnose machen. Darum geht es auch gar nicht.
    Mir geht es um die zu erwartenden Kosten für Routinearbeiten bei der Laufleistung, eben Zahnriemen, DPF etc.
    Reifen, Stossdämpfer etc sind ja normal, auch bei niedrigeren KM-Ständen fällig.
    Und wie gesagt, der Wagen ist in Topzustand, nix Rost und dergleichen. Hat hinten noch die ersten Bremsen...
     
  6. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
    Kilometerstand:
    160000
    schau in mein Tagebuch vom FII. (Link in meiner Signatur.)
     
  7. #7 lowend05, 03.11.2017
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Super, sowas habe ich gesucht! Scheint ja im Rahmen zu liegen.
    Habe nur etwas Sorge wegen des tollen Updates...
     
  8. #8 driver55, 03.11.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    06.05.2015
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    132
    Genau. Wenn bei meinen Fahrzeugen die Reifen runter sind, hole ich mir direkt immer ein neues Fahrzeug. Das lohnt sonst nicht.:thumbsup: Man, man, man...
     
  9. Anuleb

    Anuleb

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    24
    Fahrzeug:
    Fabia 1.2 TSI Kombi
    Wie sich die Zeiten ändern. Früher war es der volle Aschenbecher, welcher ein Neufahrzeug zwingend notwendig machte;)

    @lowend05: Das Tagebuch ist ja nur ein Beispiel für ein Fahrzeug. 200 tkm ist für ein modernes Auto keine grosse Sache mehr. Zumindestens, sofern die Karre nicht immer Vollgas und auf dem Rübenacker bewegt worden ist. Nichts desto trotz sollte man sich darüber im klaren sein, dass grundsätzlich alles kaputt gehen kann. Reparieren ist meistens trotzdem günstiger wie neukaufen. Vorraussetzung ist allerdings, dass man auf das Auto nicht tagtäglich zwingend notwendig angewiesen ist.
     
  10. #10 lowend05, 04.11.2017
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    doch, ich bin jeden Tag auf den Wagen angewiesen. Ich bin ein total entspannter Fahrer, trete ihn also nicht.
    Der Wagen ist sowohl innen als auch außen perfekt in Schuss (bis auf die nicht zu vermeidenden Steinschläge) und technisch sowieso. Könnte auch für 100TKM weniger durchgehen.

    Ich bin auch nicht jemand, der unbedingt etwas neues haben muss. Nur möchte ich halt auch kein Geld verbrennen.

    Derzeit habe ich ein sehr gutes Angebot für ein anderes Auto, da kommt man natürlich ins Grübeln. Allerdings auch wieder Diesel (Euro 6 ohne SCR Kat) und da habe ich ein leicht flaues Gefühl was die Zukunftsfähigkeit betrifft..

    Gruß
    lowend05
     
  11. #11 IFA, 04.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.2017
    IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
    Kilometerstand:
    160000
    Ich denke der finanzielle Knackpunkt ist entweder der Zahnriemenwechsel oder die Arbeiten die gemacht werden müssen damit der durch den TÜV kommt. Also kannste ungefähr durchrechnen wann er zum nächsten TÜV muss und abwägen.
    Der Partikelfilter und das Firmenupdate scheint bei 1.6TDI-Fabia-Vielfahreren erstmal kein Problem zu sein, also wenn du wirklich viel fährst und nicht nur Kurzstrecke.

    Ich denke wenn du jetzt den Zahnriemenwechsel machst und dann später kurz vorm TÜV noch die Arbeiten damit er durch denTÜV kommt, ist das für die nächsten zwei Jahre alles wieder chiko. Dann würd der darauffolgende TÜV entscheiden obs sich noch lohnt oder ob die Arbeiten teurer sind als der Restwert.
    Ich würde hier immer das TÜV-Datum als Knackpunkt ansetzen.

    Den Restwert deines Fabia schätze ich derzeit mal auf ca. 3000€ weiß jetzt nicht welches Baujahr, Ausstattung, Combi oder LImo und wann TÜV aber so alt kann er ja als 1.6TDI Fabia nicht sein.
     
  12. #12 lowend05, 04.11.2017
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    3000 bietet mir exakt der Händler. Tüv hat er erst im Januar bekommen, Zahnriemen ist das nächste. Der Wagen läuft jeden Tag 120 KM BAB, im Prinzip kein Stadtverkehr.

    Bin mir halt auch nicht sicher, ob ich jetzt noch einen Diesel ohne SCR Kat kaufen soll.
     
  13. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
    Kilometerstand:
    160000
    Dann würd ich jetzt den Zahnriemenwechsel machen lassen und den nächsten TÜV entscheiden lassen.

    Wegen Diesel mit oder ohne SCR wegen evtl. Fahrverboten: nicht verrückt machen lassen oder unüberlegte Entscheidungen treffen. Abwarten und Tee trinken. Noch ist man der Meinung alles ohne Fahrverbote hinzubekommen und ab wann dann plötzlich SCR auch betroffen sind weil sie doch plötzlich nicht die Norm erfüllen, was man ganz zufällig erst in zwei,drei Jahren festellt...oder dann plötzlich in 24 Monaten eine noch saubere nochmal andere Abgasnorm gilt die dann auch SCR der heutigen Baujahre nicht erfüllen...darüber nachzudenken bringt nix, wird eh alles anders
     
    Robert78 gefällt das.
  14. #14 lowend05, 04.11.2017
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Stimmt! Wie gesagt, habe ein gutes Angebot für mein Traumauto (Volvo). Vielleicht werde ich da ja doch schwach.
     
  15. #15 IFA, 04.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.2017
    IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
    Kilometerstand:
    160000
    Ja Volvo sind gute chinesische Autos, da gibts nix dran auszusetzten. Wie langzeitfest aber deren aktuelle Modelle sind mag ich nicht zu beurteilen.
    Der 1.6TDI Fabia II ist es aber auf jeden Fall.
    Ab nächstes Jahr gibts keine Diesel-Fabias mehr.
    Den 1.6 TDI, der wirklich eine gelunge Kombination im Fabia war, ist ja jetzt schon Geschichte.
     
  16. #16 lowend05, 04.11.2017
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Volvos sind immer noch schwedisch ;), gehören nur zum Geely-Konzern (wer hat noch mal eine großes Aktienpaket bei VW....Katar, Saudi Arabien....)
    Mein angedachter V60 wurde sogar in Schweden gebaut. Aber egal: Aus Dauertests und Freundeskreis gibt es eigentlich nur Gutes zu Volvo zu berichten.
    Und ehrlich gesagt ist mir das völlig wurscht wo der Konzern herkommt. Auch "deutsche" Autokonzerne zahlen bei uns wenig Steuern (Siehe VW und Luexemburg...)

    Ich persönlich möchte nichts mehr aus dem Hause VW (obwohl ich mit meinem Fabia sehr zufrieden bin). Aber das gehört hier nicht hin.

    der aktuelle Dreizylinder TDI gefällt mir gar nicht (Wir haben ihn in der Firmenwagenflotte im Polo).

    Aus deinen Berichten entnehme ich, das du hingegen zufrieden bist. So sieht das jeder anders.

    Wie beurteilst du eigentlich die Qualität F2 zu F3? Ich finde der F3 "wirkt" billiger, fragiler, aber das ist auch nur ein subjektiver Eindruck.
     
  17. #17 IFA, 04.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.2017
    IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
    Kilometerstand:
    160000
    Man muss hier unterscheiden F2 Vorfacelift (VFL) und F2 Facelift (FL) jeweils zu F3.
    Der F3 ist qualitätsmäßig nicht besser als der F2 FL.
    Nachdem der Qualitätseinbruch vom F1 zum F2 VFL doch erheblich war, hat man bereits ab F2 FL die Verarbeitsungsqualität verbessert
    also ab den 1.6 TDI ist die Qualität wieder gut und der F3 ist auf dem gleichen Niveau.
    Die Haptik im F3 ist anders, nicht besser oder schlechter.
    Das Amaturenbrett hat eine etwas bessere Haptik und vorallem ein besseres Design (ist aber immer Geschmackssache), die Türinneverkleidung hingegen wirken zwar aktuell aber mit mehr Plastik und weniger Stoff etwas billiger, auch wenn der Türgriff innen jetzt wieder hochwertig wirkt als der vom F2, so bewirkt das Mehrvorhandensein von Plastik weil weniger Stoffbezug das Gegenteil, in der Gesamtheit betrachtet.

    Mal ganz weit ausgeholt: Das Amaturenbrett des F1 war karg und kein Designkracher, aber es war, wie der gesamte Rest des Innenraumes, auf absolut hohen VW-Niveau verabeitet, da kommt weder F2 noch F3 ran.
     
  18. #18 HeinerDD, 04.12.2017
    HeinerDD

    HeinerDD

    Dabei seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    412
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y RS TDi und VW T5 Multivan Atlantis
    Kilometerstand:
    200000
    Auch diese Geschichte wird hier weitergehen. Der Fabia von @lowend05 hat jetzt ein Dresdener Kennzeichen und ist sozusagen Zwillingsgeschwister des Fabia vom @IFA. Dafür wird mein RS erst einmal "nur" noch Sommer-Saison-Spass-Auto.

    Die Qualität des Fabia² FL ist m.E. super und der Zustand ist nach knapp 6 Jahren und fast 200.000 von "neuwertig" nicht so weit entfernt. Nach viel Suchen könnte man anmerken, dass die Fußmatte auf der Fahrerseite an der Stelle, wo der Fahrers Hacke beim Gaspedal aufsteht, erste Abnutzungsspuren zu sehen sind.
    Dem lowend05 wünsche ich, dass der Volvo die gleichen Qualitäten zeigt.
     
  19. #19 lowend05, 08.02.2018
    lowend05

    lowend05

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    da ich meinen treuen Skoda bei Heiner in guten Händen weiß, möchte ich mal kurz zu meinem Neuen, gerade auch im Vergleich zum Fabia berichten.

    Fahre jetzt seit Dezember 2017 einen Volvo V60 D3 mit Automatik.

    Wenn man die Neupreise vergleicht (Fabia habe ich neu gekauft,Volvo gebraucht) liegt der des Volvo etwa drei Mal so hoch wie der Skoda. Ist er auch dreimal besser? Nö!
    Natürlich ist der Fahrkomfort höher, der Wagen hat tolle Extras, ich habe deutlich mehr Power und die Automatik ist für mich als Stau geplagter Pendler ein Segen. Dennoch finde ich, auch im direkten Vergleich und immer die Preisdifferenz im Hinterkopf , dass mein Fabia ein echt gutes Auto war. Der Sprung vom Kleinwagen auf die (untere?) Mittelklasse war jetzt gefühlt nicht soooooooooooooo riesig.

    Der Volvo muss sich im harten Dauereinsatz noch beweisen, der Fabia hat über fünf Jahre alles problemlos gemeistert. Mit dem Volvo habe ich mir einen Traum erfüllt (war schon immer Volvo-Fan) und er macht auch wirklich viel Spaß beim Fahren. Verbrauch ist etwa ein Liter höher als beim Skoda, für ein Automatikfahrzeug mit diesem Gewicht finde ich das sehr gut.
    Preis/Leistung (für das Gebrauchtfahrzeug!!!!) finde ich auch äußerst gut. Ein neuer Fabia Combi mit guter Ausstattung wäre nicht viel günstiger gewesen...
    Hatte den Fabia 3 übrigens jetzt noch mal als Mietwagen. Der wirkt wirklich im Vergleich zum Fabia 2 fragiler und man merkt, dass an allen Ecken und Kanten der Rotstift angesetzt wurde. Für mich ein Grund mehr die Marke zu wechseln.

    Nun ja, lange Rede kurzer Sinn: Mein Appell: Pflegt eure Fabias gut, sie sind besser als ihr vielleicht denkt ;)

    Ich bin mit meiner Entscheidung trotzdem zufrieden und wünsche euch gute Fahrt!

    lowend05

    P.S. @Heiner: Besondere Grüße an Dich und "meinen" Fabia
     
    pietsprock gefällt das.
  20. #20 HeinerDD, 08.02.2018
    HeinerDD

    HeinerDD

    Dabei seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    412
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y RS TDi und VW T5 Multivan Atlantis
    Kilometerstand:
    200000
    Grüße zurück.

    Deinem Fabia geht es gut: Er hat einen Zahnriemenwechsel bekommen - 195.000 km in sechs Jahren erachte ich als ausreichend - und ein originales Fabia Dreispeichen Lederlenkrad.

    Übermorgen fahre ich zusammen mit meinem Sohn mit dem Fabia zum Skifahren in die Schweiz.

    Gruß aus Dresden
    Heiner
     
    IFA und pietsprock gefällt das.
Thema: Ab 200000 KM- Welche Kosten sind bei 1,6 TDI zu erwarten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Skoda Fabia 1 6 TDI 75 PS Datenblatt inspektion

    ,
  2. VW polo 6r 200.000 km was ist fällig Inspektion

    ,
  3. kfz kosten ab 200000 km

    ,
  4. 1 9 tdi 200000km,
  5. EA288 motorschaden www.skodacommunity.de
Die Seite wird geladen...

Ab 200000 KM- Welche Kosten sind bei 1,6 TDI zu erwarten? - Ähnliche Themen

  1. 126 gCO2/km beim Fabia Combi III BJ 08/2019?

    126 gCO2/km beim Fabia Combi III BJ 08/2019?: Hallo zusammen, ich habe vor 2 Wochen meinen neuen Fabia Combi in der 70kW Version als Importfahrzeug bekommen. Heute kam dann der...
  2. "Gurren" beim Anfahren - 1.4 TDI

    "Gurren" beim Anfahren - 1.4 TDI: Hallo Ihr Lieben, das ich das Auto mal beim Freundlichen vorstelle ist klar, aber evtl liegt es ja doch nur an meiner Paranoia und ihr könnt mich...
  3. Duplex Skoda Superb III Kombi 2.0 TDi

    Duplex Skoda Superb III Kombi 2.0 TDi: Hallo, ich suche für meinen Dicken einen neuen Auspuff. Ein Duplex wäre schön.Das es bei einem Diesel schwierig wird, einen schönen Klang zu...
  4. Batterie-Kaufberatung SKODA Octavia II Combi (1Z5) 1.9 TDI Diesel 105 PS

    Batterie-Kaufberatung SKODA Octavia II Combi (1Z5) 1.9 TDI Diesel 105 PS: Hallo zusammen, meine Batterie macht schlapp, sodass ich eine neue dringend benötige. Welche würdet ihr mir empfehlen? Bin bisher "nur" auf die...
  5. Neuvorstellung Scout 2.0 TDI

    Neuvorstellung Scout 2.0 TDI: Hallo zusammen, wir haben ein neues Familienmitglied, und wenn ich darf, würde ich mich bei Fragen dazu gern an die Mitglieder dieses Forums...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden