2100 NoVA-Flüchtlinge angezeigt (Österreich)

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von tschack, 05.11.2012.

  1. #1 tschack, 05.11.2012
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    http://derstandard.at/1350260389097/2100-Nova-Fluechtlinge-angezeigt

    Wenn man dann noch überlegt, was man sich so an KFZ-Steuern und vor allem bei der Versicherung einspart - da kommen in Summe ja einige Millionen zusammen...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Diese Aktion der Finanzbehörden kann ich nur begrüßen. Hauptwohnsitz in Österreich, geschwind einen Nebenwohnsitz im benachbarten Ausland anmelden und das natürlich hauptsächlich in Österreich genutzte Auto gleich dazu.
    Das nenne ich Sozialschmarotzerei. :thumbdown:
     
  4. cikey

    cikey

    Dabei seit:
    12.12.2008
    Beiträge:
    3.788
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1.9 TDI PD
    Kilometerstand:
    134000
    Ich nenne es "...gewusst, wie...". Jeder sollte das Recht haben, sich anderweitig nach günstigeren Möglichkeiten umzusehen. Und wenn es mit einer einfach Pseudo-Briefkasten-Adresse im Ausland geht, super!


    Sent from my iPhone 4S using Tapatalk
     
  5. #4 DAVID75, 09.11.2012
    DAVID75

    DAVID75

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mürzzuschlag 8680 Österreich
    Fahrzeug:
    O2 FL
    das ist doch normal in österreich.

    meine nachbarn haben 3 kinder wohnen alle in einer wohnung. miete zahlen sie die hälfte, kindergarten zahlen sie nix. und sonst haben sie auch alle vorteile.

    habe vergessen zu sagen: er ist dort nicht gemeldet und auch noch polizist vom beruf.

    bei solchen fällen ist geld zu holen
     
  6. #5 blauer_wikinger, 09.11.2012
    blauer_wikinger

    blauer_wikinger

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Superb 2.8 V6, BMW 750iL (E32), VW Golf VII (1.6 TDI Luftpumpe)
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Sörgel, Bad Elster
    Kilometerstand:
    160000
    Das ist aber auch eine seltsame Gesetzgebung. In anderen Ländern wie Dänemark gibts ja auch die "Luxussteuer" auf Kfz. Die wird aber beim Kauf oder Einfuhr sofort fällig und nicht erst mit Zulassung. Sprich jeder der ein Kfz besitzt und einen Wohnsitz in diesem Land hat zahlt die Luxus-Steuer - unabhängig ob und wo zugelassen. Alles andere ist dann einfach Steuerhinterziehung.

    Mich würde interessieren, wie die Berufungsverfahren ausgehen.

    Würde mich freuen, wenn uns die Formus-Mitglieder aus Ö dazu auf dem laufenden halten könnten. Finds echt spannend.
     
  7. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Das Recht, sich nach günstigen Lösungen umzusehen, hat doch eh ein jeder. Hier geht es aber um Gesetzesbruch (Steuer- bzw. Abgabenhinterziehung). Und das ist für mich keinesfalls akzeptabel. Höchste Zeit, daß die Behörden da einschreiten.
     
  8. cikey

    cikey

    Dabei seit:
    12.12.2008
    Beiträge:
    3.788
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1.9 TDI PD
    Kilometerstand:
    134000
    Aber, ALWAG, warum hast du es nicht so gemacht? Wenn es bei euch in A (scheinbar) so leicht ist, wäre es doch die Maßnahme bei Kauf einen Fahrzeugs. Ich könnte auch mein Wagen auf meine Adresse in der Firma bei meinem Arbeitgeber in der CH melden, wenn ich das will. Habe da ja auch eine Adresse. Hab nur nie durchgerechnet, ob es finanziell lohnt und mit deutschen Führerschein darf man keine Fahrzeuge in D allein führen. Schweizer Führerschein wäre wieder haufenweise Papierkram.
    Ich persönlich hätte es gemacht. Wenn es so ein Schlupfloch gibt, warum nicht nutzen. Meine persönliche Meinung.


    Sent from my iPhone 4S using Tapatalk
     
  9. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.350
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Niedersachsen
    Nein, ist es ja eben nicht - das macht ALWAG gerade deutlich.

    Wenn es eine legale (!!!) Möglichkeit gibt, dann trifft das zu, was Du geschrieben hast:

    Werden aber nicht die Voraussetzungen erfüllt, dann ist es schlicht Betrug (oder in diesem Fall Steuerhinterziehung).



    Ein Schlupfloch ist eben eine Gesetzeslücke, die ich legal (!) ausnutzen kann; hier ist es also kein Schlupfloch.




    Was hat das bitte mit dem Thema zu tun? Du unterstellst, Deine Nachbarn handelten gesetzeswidrig; ob das so ist lässt sich von außen wohl nicht beurteilen. Wenn Deine Nachbarn aber bestimmte staatliche Vergünstigen nutzen, die legal sind, dann ist das - formal - in Ordnung. Dann müsstest Du eher dem Gesetzgeber die Frage stellen, ob die Regelungen passend sind.
     
  10. tblade

    tblade

    Dabei seit:
    28.10.2008
    Beiträge:
    1.718
    Zustimmungen:
    18
    Das ist falsch. Das Fahrzeug muss meines Wissens bei deinem Lebensmittelpunkt angemeldet sein. Wenn du und dein Fahrzeug überwiegend in der Schweiz wären ist das möglich, bedingt dann aber auch einen schweizer Führerschein. Allerdings war ich der Meinung, dass du mit schweizer Führerschein kein deutsches Kfz in der Schweiz führen darfst, es sei denn der Eigentümer befindet sich mit im Fahrzeug. Sollte man auch berücksichtigen..

     
  11. cikey

    cikey

    Dabei seit:
    12.12.2008
    Beiträge:
    3.788
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1.9 TDI PD
    Kilometerstand:
    134000
    tblade: ist richtig. Man muss den jeweiligen Fuhrerschein aus dem Land haben, in dem man auch das Auto zulässt. Sonst muss der Eigentümer dabei sein. Ich bin sogar mind. 1 Tag mehr in CH, als in D. Aber das hat andere (steuerliche) Gründe :P
    Aber nun, BTT.


    Sent from my iPhone 4S using Tapatalk
     
  12. tblade

    tblade

    Dabei seit:
    28.10.2008
    Beiträge:
    1.718
    Zustimmungen:
    18
    Dacht ich mir schon. ;)
     
  13. Fred

    Fred

    Dabei seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    D - Halle/S.
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus S, Halle/S.
    Kilometerstand:
    205100
    Ich war über mehrere Jahre länger in CH als in D, mit deutschem Fahrzeug. Der befristete Arbeitsvertrag ließ keine dauerhafte Niederlassung zu, sodaß auch das Problem Kfz geklärt war... Erst bei dauerhafter Niederlassung ist eine Ummeldung ggf. nötig...
     
  14. tblade

    tblade

    Dabei seit:
    28.10.2008
    Beiträge:
    1.718
    Zustimmungen:
    18
    Auch wenn es nicht zum eigentlichen Thema des Threads beiträgt:
    Quelle: Strassenverkehrsamt Kanton ZH

    D.h. wenn du dich dauerhaft in der Schweiz aufhälst (sog. Lebensmittelpunkt), musst du deinen dt. Führerschein gegen einen schweizer Führerausweis umtauschen. Dabei spielt es keine Rolle ob dein Arbeitsvertrag befristet war oder nicht. Der schweizer Führerausweis ist für vorübergehende Aufenthalte (max. 185 Tage per anno) in Deutschland gültig.
     
  15. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Hallo cikey, vielleicht hast du da was falsch verstanden.
    Es ist ja kein Schlupfloch, denn wenn es eins wäre, könnten die Finanzbehörden nicht einschreiten.
    Jetzt alles klar? ;)
     
  16. cikey

    cikey

    Dabei seit:
    12.12.2008
    Beiträge:
    3.788
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1.9 TDI PD
    Kilometerstand:
    134000
    Ja, alles klar. Ich war in der Tat der Meinung, das es ein Schlupfloch war und jetzt geschlossen werden soll und Leute im Nachhinein bestraft werden.


    Sent from my iPhone 4S using Tapatalk
     
  17. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.350
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Niedersachsen
    Nein, so etwas geht grundsätzlich nicht.

    Entscheidend für die juristische Beurteilung einer Handlung ist immer die Gesetzeslage zum Zeitpunkt der Handlung. Mit anderen Worten: Ich kann nicht heute ein Gesetz erlassen oder ändern und Dich nicht dafür bestrafen, dass Du vor X Jahren etwas gemacht hast, was nach dem aktuellen Gesetz verboten ist.
     
  18. Fred

    Fred

    Dabei seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    D - Halle/S.
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus S, Halle/S.
    Kilometerstand:
    205100
    @tblade

    da war es ja ein Glücksfall, daß ich nur maximal 10,5 Monate (inklusive Urlaub) in der Schweiz war... außerdem bin ich ja immer zwischendurch ausgereist, so alle 14 Tage mal für zwei Tage, und mein Lebensmittelpunkt steuerlich in D bestand (Familie etc)... :thumbup:
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 tschack, 11.01.2013
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
  21. #19 tschack, 01.09.2013
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Ende August war diese Thematik bei uns wieder in den Medien vertreten. Die Zahlen sprechen Bände:
    Das sind im Schnitt immerhin ca. 7.140€(!) pro Lenker.

    Am 21.08.2013 war eine Schwerpunktkontrolle bei Klagenfurt in Kärnten:
    http://kaernten.orf.at/news/stories/2599242/
     
Thema:

2100 NoVA-Flüchtlinge angezeigt (Österreich)

Die Seite wird geladen...

2100 NoVA-Flüchtlinge angezeigt (Österreich) - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Skoda Fabia RS - Österreich

    Skoda Fabia RS - Österreich: Hallo, Möchte im Frühjahr (ca. Ende März) meinen Fabia RS abgeben. Hier ein paar Eckdaten: Erstanmeldung 03/2013 Km ca. 35000 Navi Sitzheizung 8...
  2. Signalstärke des Handys wird nicht angezeigt

    Signalstärke des Handys wird nicht angezeigt: Frage betrifft den Suoerb3. Bitte verschieben, danke. Ich lade mein Handy per USB in der Phonebox. Nach dem Anschließen wird die Signalstärke...
  3. SmartGate Wlan wird nicht angezeigt und Amazon Music

    SmartGate Wlan wird nicht angezeigt und Amazon Music: Hallo, Ich bin gerade dabei das Smartgate eines O3 mit dem Smartphone zu verbinden, jedoch erscheint nur das normale Skoda Wifi aber nicht...
  4. Steuer / Versicherung : Deutschland vs. Österreich

    Steuer / Versicherung : Deutschland vs. Österreich: Hi. Ich lebe seit mehreren Jahren in Österreich und werde aber nach Deutschland umziehen. Nun überlege ich, ob es schlau ist, vom ersten Tag an...
  5. Ein Hallo aus Österreich.

    Ein Hallo aus Österreich.: Hallo Leute so ich bin nun wieder nach einigen Jahren beim VAG Konzern gelandet und zwar mit einem Skoda Superb.Hoffe hier wenn es nötig ist Hilfe...