2. Gang unsauber

Diskutiere 2. Gang unsauber im Skoda Rapid Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, mir ist gestern aufgefallen das die Schaltung vom 1. in den 2. Gang bei meinem Rapid nicht so butterweich funktioniert wie in den...

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

mir ist gestern aufgefallen das die Schaltung vom 1. in den 2. Gang bei meinem Rapid nicht so butterweich funktioniert wie in den anderen Gängen. Als wäre ein kleiner Widerstand da, also minimal hakelig, Der Drehzahlbereich ist dabei egal, allerdings tritt es vom 3. in den 2. Gang nicht auf.

Das ist eigentlich Jammern auf hohem Niveau, weil das bei meinem vorherigen Suzuki in jedem Gang so war :).

Da mein Rapid (1.2 Benziner, 110 PS) erst 3500 km gelaufen ist, vermute ich, dass es schon immer da war und ich jetzt blos verstärkt darauf achte.

Tritt das bei euch ähnlich auf und gibt es vielleicht eine technische Erkkärung dafür?

LG
 
#
schau mal hier: 2. Gang unsauber. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

hand

Dabei seit
29.01.2017
Beiträge
77
Zustimmungen
5
hm? hast du 5 oder 6 Gang-Getriebe?
kommt das auch bei Betätigung der Kupplung vor oder nur wenn du direkt (Kupplung nicht betätigen mit Drehzahlanpassung durch Gaspedal)?
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Ich habe 6 Gänge.

Sorry, aber ich steht gerade auf dem Schlauch. Das ist wenn ich die Kuppling drücke und den Schalthebel nach unten in den zweiten Gang setzte. Von links Mitte bis links unten geht das nicht so sauber wie bei den anderen Gängen.
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Es tritt auch vom 3. in den 2.auf.

Ist relativ ähnlich wie beim ersten Gang, der geht ja auch teilweise schwerer rein.

Oder ist das bei euch komplett anders?
 
buddiez

buddiez

Dabei seit
22.11.2016
Beiträge
86
Zustimmungen
29
Ort
Hannover
Fahrzeug
Rapid
Kilometerstand
25k
Hatte ich bei meinem ersten Rapid auch das gefühl.
Vorher bin ich einen 14 Jahre alten Nissan gefahren da war das schalten butterweich.

Bei meinem ersten Rapid hatte ich immer das gefühl das wenn ich in den 2 schalte ein gewisser Wiederstand da ist.
Ich dachte das wäre normal, also hab ich mich auch nicht drum gekümmert das zu beheben.

Bei dem Rapid den ich jetzt fahre ist das nicht so...
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Danke für deine Antwort.

Ich glaube aber fast die Werkstatt wird sagen alles normal und innerhalb der Toleranz. Wenn es schlimmer wird werde ich aber was machen bzw. es bei der ersten Inspektion nächstes Jahr erwähnen.
 

nordwind

Dabei seit
20.09.2012
Beiträge
791
Zustimmungen
314
Danke für deine Antwort.

Ich glaube aber fast die Werkstatt wird sagen alles normal und innerhalb der Toleranz. Wenn es schlimmer wird werde ich aber was machen bzw. es bei der ersten Inspektion nächstes Jahr erwähnen.

Halte ich für einen Fehler. Einen Mangel sollte man so früh kundtun wie möglich. Wenn Du an einen Abwiegler gerätst, würde ich den Mangel noch einmal schriftlich übermitteln.
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Aber kann man wirklich von einem Mangel sprechen, wenn es vielleicht eher subjektiv ist?
Meine Frau zB achtet nicht wirklich drauf und findet es normal. Ich fixiere mich drauf und merke es daher eher.
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Weiß vielleicht jemand was die Werkstatt da machen könnte? Eher an einer Schraube drehen oder eher größere Sachen wie Austausch Teile usw.?
 
dünnbrettbohrer

dünnbrettbohrer

Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.246
Zustimmungen
514
Ort
Germering
Fahrzeug
Fabia II RS
Werkstatt/Händler
Auto Bayer FFB
Kilometerstand
155000
Das hört sich nach einer sehr knackig funktionierenden Sperrsynchronisierung für den 2. Gang an. Die Synchronisierung selbst ist eine Art Reibmuffe, die mit der Schaltklaue verschoben wird. Sie soll die Drehzahl der am jeweiligen Schaltvorgang beteiligten Klauen anpassen. Die Sperrvorrichtung sorgt dafür, dass der Betätigungsweg der Schiebeklaue erst dann ganz freigegeben wird, wenn die Drehzahl angeglichen ist. Der gefühlte Widerstand ist auch von den jeweiligen Schaltpunkten und von der Viskosität des Getriebeöls (und damit der Temperatur) abhängig. Im Grunde ist es ein Zeichen für wenig bis gar keinen Verschleiß, wenns etwas schwer geht. Wenns leicht geht und kratzt, ist der beschriebene Mechanismus verschlissen.
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Das hört sich nach einer sehr knackig funktionierenden Sperrsynchronisierung für den 2. Gang an. Die Synchronisierung selbst ist eine Art Reibmuffe, die mit der Schaltklaue verschoben wird. Sie soll die Drehzahl der am jeweiligen Schaltvorgang beteiligten Klauen anpassen. Die Sperrvorrichtung sorgt dafür, dass der Betätigungsweg der Schiebeklaue erst dann ganz freigegeben wird, wenn die Drehzahl angeglichen ist. Der gefühlte Widerstand ist auch von den jeweiligen Schaltpunkten und von der Viskosität des Getriebeöls (und damit der Temperatur) abhängig. Im Grunde ist es ein Zeichen für wenig bis gar keinen Verschleiß, wenns etwas schwer geht. Wenns leicht geht und kratzt, ist der beschriebene Mechanismus verschlissen.

Vielen Dank für die tolle Erklärung!

Noch ein paar Fragen dazu:
Gibt es diese Sperrvorrichtung auch für höhere Gänge? Beim ersten Gang ist das Schaltverhalten ja ähnlich, sonst aber bei keinen anderen Gang.

Da die Sperre mechanisch ist kann man auch nichts einstellen vermute ich?
Wird der Widerstand mit Abnutzung dann mit der Zeit geringer?
 
buddiez

buddiez

Dabei seit
22.11.2016
Beiträge
86
Zustimmungen
29
Ort
Hannover
Fahrzeug
Rapid
Kilometerstand
25k
Das hört sich ja so an als ob man die Kupplung erstmal einfahren müsste :huh:
 
dünnbrettbohrer

dünnbrettbohrer

Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.246
Zustimmungen
514
Ort
Germering
Fahrzeug
Fabia II RS
Werkstatt/Händler
Auto Bayer FFB
Kilometerstand
155000
Seit ca. 50 Jahren sind praktisch flächendeckend alle (Vorwärts-)Gänge synchronisiert. Das Unterschiedliche Verhalten kann von einer Streuung in den Toleranzen kommen, aber v.a. von den unterschiedlichen Drehzahlsprüngen zwischen den einzelnen Gängen. Ja, ein wenig kann sich das Einlaufen. Einstellen kann man nichts. Teste mal, ob sich das Verhalten ändert, wenn Du vom 1. in den 2. den ersten etwas weiter ausdrehst und umgekehrt, vom 3. in den 2., wenn Du erst bei niedriger Geschwindigkeit zurück schaltest.
Schnelles Schalten (nicht zu verwechseln mit gewaltsamen Schalten), insbesondere wenig Zeit zwischen Kupplung treten und Schalten sollte eine Besserung bringen, wenn es die Synchronisierung ist. Hintergrund: Bei getretener Kupplung sinkt die Drehzahl der Getriebeeingangswelle ab, nach einer Zeit "X" auf null. Genau diese Drehzahl muss aber auf die Drehzahl der Abtreibswelle, die ja mit den Antriebsrädern fest verbunden ist angeglichen werden.

Wenn sich ein Gang allerdings nur mit Gewalt oder einer deutlichen Gedenksekunde oder mit Zwischenkuppeln und/oder Zwischengas schalten lässt, würde ich tatsächlich von einem Mangel ausgehen. Meistens fühlt sich das ganze aber einfach nur knackig an im Vergleich zu anderen Getrieben. Ich habe schon einige Ford bewegt, da merkt man nicht, dass eine Sperrsynchronisierung vorhanden ist, der Schalthebel ließ sich ohne erkennbaren Wiederstand über den ganzen Schaltweg bewegen. Diese Getriebe kratzten aber auch gelegentlich. Bei den Getrieben meiner BMW in den 1980ern hat sich das seeehr stramm angefühlt. Man hat genau fühlen können, wann sich der Synchronring angelegt hatte und sogar das Schleifgeräusch war hörbar.
 
dünnbrettbohrer

dünnbrettbohrer

Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.246
Zustimmungen
514
Ort
Germering
Fahrzeug
Fabia II RS
Werkstatt/Händler
Auto Bayer FFB
Kilometerstand
155000
Die Kupplung muss da nicht eingefahren werden. U.U. verbessert sich das Tragbild des Synchronrings, wenn er eingeschliffen ist. Er greift dann flächiger und somit schneller, auch bei den sog. Sperrklinken ist ein Angleichen von Passungen denkbar

Eine Google-Suche(Bilder) mit dem Begriff "Synchronring" kann das verdeutlichen.
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Danke, das könnte sehr gut passen. Auf den Weg vom 1. in den 2. Gang ist es immer eine Stelle an der es Auftrit, was zu dem beschriebenen Mechanismus passt. Ab und an schaltet er auch sauber rein, allerdings hatte ich das Gefühl eher wenn ich langsam schalte als zu schnell. Finde es nur komisch, dass es nur beim 1. und 2. Gang so ist.

Mein alter Suzuki Swift hatte das allerdings bei jedem Gang und deutlich schlimmer :D
 
77_Mike

77_Mike

Dabei seit
30.06.2015
Beiträge
677
Zustimmungen
138
Ort
Graz
Fahrzeug
OCTAVIA III COMBI 4X4 STYLE 2.0 TDI 150PS MJ2016 Schlechtwegepaket
Kilometerstand
72000
Einstellen, kann man aber schon was, nämlich die Grundeinstellung der Schaltseile an der Schaltwelle am Getriebe. Die ist ab Werk nicht immer ganz 100%ig genau. Ich hatte das an meinem alten A3 8P und jetzt beim Octavia selbst gemacht, beide mit 6Gang Schaltgetriebe und es war danach spürbar besser. Und ein Einlaufverhalten der Synchronringe etc. gibts natürlich auch, wie auch @dünnbrettbohrer schon geschrieben hat. Und vom 1. in den 2. wird es immer etwas knackiger gehen als z.b. von 3 auf 4 oder 5 auf 6, da der Drehzahlunterschied viel größer ist.
 

tabbasco

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
43
Zustimmungen
0
Hallo,

hier mal ein Update.

Nachdem mir der erste Mechaniker gesagt hat alles normal und kann man eh nix einstellen , habe ich einen kompetenteren erwischt, der meinte er stellt es ein (Stifte zentriert), aber wird nicht viel bringen.

Tatsächlich geht der zweite Gang jetzt aber etwas geschmeidiger rein und so kann man es denke ich lassen.

Vielleicht hilft das dem ein oder anderen mit ähnlichen Problemen.
 
77_Mike

77_Mike

Dabei seit
30.06.2015
Beiträge
677
Zustimmungen
138
Ort
Graz
Fahrzeug
OCTAVIA III COMBI 4X4 STYLE 2.0 TDI 150PS MJ2016 Schlechtwegepaket
Kilometerstand
72000
Welche Stifte hat er da zentriert, würde mich interessieren.
 
Thema:

2. Gang unsauber

2. Gang unsauber - Ähnliche Themen

Probleme beim Gangwechsel: Hallo liebe Community, ich fahre einen Skoda Fabia 6Y, Bj.2000, 1,4 16V, AUA ~210.000 km 5-Gang-Manuell Schaltung und habe folgendes Problem...
Langzeiterfahrung nach 120.000 km: Da Skoda Rapid und SEAT Toledo vom gleichen Band laufen, passt das hier und ich hoffe auf regen Austausch und jede Menge Infos: Meinen SEAT...
DSG Problem 1-2 Gang ja/nein?: Hallo Skoda Rapid Gemeinde ich versuche das Problem zu beschreiben. Skoda 20.000KM 185 Reifen Allwetter 1.4 TSI Benzin Tritt nur bei schwerem...
1.2 TSI (81 kw) - normales Verhalten?: Hallo liebe Skoda-Fahrer! nachdem ich lange Zeit nur ein stiller Mitleser war, muss ich euch jetzt mal selbst um eure Meinung bitten :) Ich hoffe...
Rapid SB, Nissan Pulsar oder SEAT Leon?: Mein 2008er F2 nervt mich, vor allem wegen des zähen 1.4er Saugers und des allgemein hohen Lärmpegels. Es drückt nicht, aber so langsam schaue ich...

Sucheingaben

dsg getriebe 1 und 2 gang unsauber

Oben