Modellübergreifend 2.0TDI softwareseite Möglichkeiten

Diskutiere 2.0TDI softwareseite Möglichkeiten im Skoda Tuning Forum Forum im Bereich Skoda Forum; ohne Rücksicht auf Verluste habe ich damals den BMN im Leon auf 970°C abgestimmt als wir bei 900 Grad waren fragte ich doppelt, ob er wirklich...

  1. #61 pelmenipeter, 14.04.2020
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.425
    Zustimmungen:
    177
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 5e FL RS TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Zellmann
    Kilometerstand:
    50000
    ohne Rücksicht auf Verluste habe ich damals den BMN im Leon auf 970°C abgestimmt
    als wir bei 900 Grad waren fragte ich doppelt, ob er wirklich mehr brauch :D
    hatte zum Zeitpunkt der Änderung 230.000km auf der Uhr und der Besitzer hat ihn mit der Software bis 270.000km gefahren und dann verkauft

    Geschont wurde der Hobel nicht, aber bis zum Verkauf keine Probleme. Mit CR habe ich keine Erfahrung aber kann man sagen, dass die PD Motoren haltbarer sind?
    Auch mein AXR wurde nicht geschont, ich hatte nur immer etwas Rücksicht auf die kleine Kupplung. Euro 4 ohne DPF brachte viele TDI Autofans zum staunen :thumbsup:
     
  2. #62 Turbolader, 14.04.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.04.2020
    Turbolader

    Turbolader

    Dabei seit:
    12.04.2020
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Und da haben wir schon den nächsten Fehler den vermutlich 100% der Tuner machen.
    Eine AGR darf man niemals dauerhaft oder gar mechanisch schließen, wenn der DPF drin bleiben soll!
    Hab ich so ja auch nicht geschrieben. Glücklichweise sind unsere Motormanagements so toll, dass man rein per Software die AGR komplett geschlossen lassen kann während normaler Fahrt und sobald die DPF Regeneration beginnt kann man die Serienwerte des AGR fahren und voila alles ist prima :)
    Man kann übrigens auch bis zu einer definierten Kühlmitteltemperatur das Ventil ansteuern damit der Motor schneller warm wird und anschließend schließen, auch super finde ich, da einige DSG Fahrzeuge ja keinen DSG Thermostat besitzen und somit schneller warm werden.

    Haha du sprichst mir aus der Seele, naja Grundsätzlich finde ich die Hardware der alten 1.9er 131PS aufwärts schon echt stabil. Die Blöcke sind Grauguss und die Kolben dick wie bei nem Panzer.
    Abstimmtechnisch und von der Fahrbarkeit sind die EA189 aber schon echt top und stabil sind se auch wirklich sehr, da kann man echt nicht meckern.
    AXR hatte ich auch....hab ihn auf unter 3.5l getrimmt...im Polo.
     
    Keks95 gefällt das.
  3. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.351
    Zustimmungen:
    1.876
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    166000
    Das wäre natürlich super. Ein Hinterhoftuner hat mir das AGR ausprogrammiert und danach ging quasi garnix mehr betreffend Regeneration. Er kam darauf einfach kein stück klar und dann wurde die Software wieder runtergeschmissen, das Geld war ich aber los. Bei mir kommt hinzu dass die AGR-Klappe Fehler verursacht weil immer Abweichungen vorhanden sind. Aktuell fahre ich nen AGR-Simulator, was auch soweit super funktioniert. Kühleres Abgas merkt man daran, dass der Motor deutlich länger braucht zum warm werden, daher klingt deine Aussage sehr interessant um den Motor schnell auf Betriebstemperatur zu bringen.
    Ich gehe davon aus, dass er damals einfach eine Software ausm Netz geladen hat und auf gut Glück mal geflashed hat.
    Er hatte da zwar nen Programm mit dem er die Kennfelder umschreiben konnte, aber irgendwie kam er mir suspekt vor, nach ewiger Sucherei gabs ein "aha, da" und hat alle AGR-Werte auf 0 gesetzt.

    Regeneration war damit übrigens überhaupt ned möglich, auch nicht unter Volllast auf BAB, er spritzte immer nach und die Abgastemp. richtung DPF erreichte Spitzenwerte von ca 520°C und fiel quasi direkt wieder auf 250°C ab. Ist natürlich nen witz für ne Regeneration...
     
  4. #64 Turbolader, 14.04.2020
    Turbolader

    Turbolader

    Dabei seit:
    12.04.2020
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Ich sag euch mal was, 95% der Tuner... vielleicht sogar noch mehr nehmen immer fertige Softwarestände... ändern vielleicht hier und da paar Prozent und das wars...bitte aber leider wahr!
    Die Arbeit sie ich mir mache kann sich aber auch ehrlich gesagt kein Tuner machen, da bleibt nix hängen wenn man sich Wochen mit nur einem Motor beschäftigt...von daher...drum betreibe ich das als Hobby weils mir Spaß macht!
    Naja ich sag mal die Abgastemperatur sollte auch ohne Regeneration 600-700 erreichen unter Volllast...alles andere wäre seltsam oder der Motor ist gedrosselt.
    Bei Vollast benötigt ein moderner Diesel theoretisch auch keine Nacheinspritzung... theoretisch.

    Irgendwie kann ich per Handy kein Bild einfügen...naja bin grad 30km gefahren und hab 4.4l auf der Uhr stehen, hab bisher Leerlaufdrehzahl abgesenkt auf 750, das Fahrpedal geändert und das Gemisch abgemagert, vor allem bei niedrigen Drehzahlen und ohne Ladedruck war es für meinen Geschmack viel zu fett und daher auch nicht so sparsam. Theoretisch hat man übrigens bei Lambda 1.3 optimale Verhältnisse, weshalb moderne Diesel immer versuchen das einzuregeln wenn genug Luft zu Verfügung steht...je mehr Luft desto besser natürlich... theoretisch :)
     
  5. SeSa

    SeSa

    Dabei seit:
    20.03.2019
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    513
    Ort:
    Gröditz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb lll, Limousine, 200 KW, 4x4
    Werkstatt/Händler:
    ASC Riesa, Skoda Vertragshändler
    Kilometerstand:
    9000
    Glaube du musst mindestens 10 Beiträge haben, danach kannst du Fotos hochladen. ;)
     
  6. #66 felicianer, 14.04.2020
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    14.332
    Zustimmungen:
    2.598
    Ort:
    In the middle of Nüscht.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 1Z5 2.0 TDI Simson KR51/1K 1979 Simson SR4-2/1 1973
    Kilometerstand:
    254300
    Zu Recht.
     
  7. #67 fireball, 14.04.2020
    fireball

    fireball
    Moderator

    Dabei seit:
    27.10.2014
    Beiträge:
    12.958
    Zustimmungen:
    4.861
    Ort:
    Viernheim
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI DSG FL (2011) @ ~235PS
    Kilometerstand:
    260.062
    Um das OT mal abzuschließen: die sind schon lang überschritten. Support dann nebenan in Community-Unterforum ;)
     
  8. #68 JagStang, 14.04.2020
    JagStang

    JagStang

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Kärnten
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia RS CR´09
    Kilometerstand:
    282.000
    Morgen geht es mit meinen 2008er Octavia (auch CEGA aber Euro 4 ) zum Tuner des Vertrauens ;)
    bin gespannt wie viel Leistung da Rauskommt, er meinte so ca. 430 NM und 205 PS...
     
  9. #69 Turbolader, 14.04.2020
    Turbolader

    Turbolader

    Dabei seit:
    12.04.2020
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Erst 2009 bekam der Motor EU5 weils das davor quasi nicht gab, kannst umschlüsseln lassen ;-) Bringt dir aber keine Vorteile haha...

    Ich habe heute mal gerechnet und wenn man das Lader Kennfeld anschaut und den Rußbegrenzer entsprechend auslegt braucht man 2600mbar absolut für 400Nm, möchte man -DPF verträgliche- 420Nm fahren müssen schon 2700mbar Anliegen, da ist der Lader schon außerhalb des Kennfeldes oder man fährt schlichtweg zu fett und der DPF muss es fressen, das ist Fakt.
    Sag ihm du willst maximal 2700mbar und maximal 420Nm, glaub mir einfach oder rechne selbst!
    Als Faustregel kann man sagen:
    bis 1000U/min kann man Lambda 1,05-1,1 fahren und dann sollte man alle 1000U/min mehr das Gemisch um ca. 5% abmagern damit der Ruß DPF vertraglich bleibt.
     
    JagStang gefällt das.
  10. #70 Turbolader, 15.04.2020
    Turbolader

    Turbolader

    Dabei seit:
    12.04.2020
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Was sind denn so eure Erfahrungswerte was den Verbrauch bei den 170PS CR Motoren anbelangt? Das kurze Getriebe ist halt leider der Knackpunkt, ich habe Serienmäßig nicht unter 4.8l geschafft sparsam Überland mit paar Ortschaften dazwischen und maixmal 100km/h.
    Mit meinen ersten Optimierungen und früheren Hochschalpunkten liege ich seit gestern so bei 4.5l. Also sagen wir mal grob 5% sparsamer...das ist realistisch. Heute werde ich eine neue Version mit deutlich früherer Haupteinspritzung testen, sie letzten Änderungen bleiben wie sie waren um das Ergebnis nicht zu verfälschen.
    Leerlaufdrehzahl 750 geht übrigens gut, über Höhe hebe ich aber an, damit der Motor nicht aus geht beim Gang einlegen ;-)
     
  11. PaYnE

    PaYnE

    Dabei seit:
    11.03.2019
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Rostock/Prisannewitz
    Fahrzeug:
    S3 Combi Sportline Mj18 190 PS TDi 7-DSG Stahlgrau
    Kilometerstand:
    ca. 35.000 km
    Ich habe meinen alten CEGA mit Leistungsoptimierung immer so um die 6,3 Liter Durchschnitt gefahren, aber da waren auch alle Fahrstile vertreten :D
     
  12. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    1.050
    Was willste denn da als Maßstab setzen? Das hängt - außer vom Fahrverhalten des Fahrers - stark von Reifengröße, Ausstattung (Gewicht), Getriebeart usw. ab. Meinen Passat mit dem 170PS CBBB z.B. fahre ich laut meiner App am günstigsten mit 5,46l, am schlechtesten mit 9,23l und im Durchschnitt mit 6,41l/100Km. Hilft das jetzt irgendjemandem weiter? Vermutlich nicht wirklich.
     
    Fraenkel und Keks95 gefällt das.
  13. #73 Turbolader, 15.04.2020
    Turbolader

    Turbolader

    Dabei seit:
    12.04.2020
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Naja wie ich geschrieben habe, sparsam über die Landstraße mit höchstens 100Sachen, dass ich einen mit DSG habe, hatte ich geschrieben. Mir ist auch aufgefallen, dass die originalen 18Zöller sehr schwer sind, da gibt's deutlich leichtere im Konzern...aber gut.
    Ausstattung macht kaum was aus denke ich, das bisschen Gewicht merkst nicht... außer du fährst dauernd mit Klima oder Sitzheizung und offenen Dach.
    Habe heute die Haupteinspritzung deutlich vor verlegt, teilweise mehrere grad, vor allem in Nieder- und Teillastbereichen ist da extrem viel Potenzial.
    Heute bin ich bei gleicher Strecke und Fahrprofil bei 4,3l gelandet. Das finde ich jetzt schon echt gut...ohne DPF und mit längerem Getriebe würde vermutlich sogar ne 3 vorm Komma möglich sein :)
    Da ich heute Abend noch n Ölwechsel gemacht hat, werde ich jetzt mal an der Leistungsschraube drehen...es ist ja einfach zu verlockend ;-)
    Werde morgen mal messen was er Serie hat und dann gucken wir mal was geht wenn ich alles so einstelle wie ich es für gut halte. Also Kaderkennfeld nicht überschreiten, Gemisch nicht zu fett damit der DPF nicht leidet usw...
    Raildruck werde ich 1830bar einstellen, Ladedruck werde ich nur um 0.05bar anheben, da ich nicht mehr brauche für 400Nm. Obenraus kann ich aber ca. 0.2bar anheben.
    Bzgl. Update habe ich folgendes rausgefunden:
    Keine der DPF Schwellen für die Zwangsregeneration wurden mit dem Update verändert! Vor- wie danach 750km, 70l oder x Zeit (hab ich nicht auswendig im Kopf). Auffällig ist dabei schon, dass diese 750 schon grundsätzlich sehr niedrig sind. Nebenher läuft ja das Beladungsmodell und wenn das stimmt (sollte, sofern Bosch seine Arbeit gemacht hat) könnte man theoretisch alle Grenzen komplett öffnen und dann schauen wann er regeneriert. Ich erwarte hier irgendwas zwischen 500-1200km je nach Fahrprofil, DPF Aschegehalt, usw blablabla.
    Hab die km Grenzen einfach mal auf 1000km gesetzt und ne Regeneration im Stand gemacht, mal sehen was passiert!
    Sollte das Modell nicht passen, würde der Differenzdruck zur Regeneration führen. Wie man sehen kann eine ganze Menge Fangnetze, da die DPF Regeneration eigentlich naja...immer so eine Art gesteuerte Atombombe. Falsch abgestimmt hast n Loch unterm Auto oder ganz schnell n vollen Filter.
    So genug gelabert, schönen Abend Jungs!
     
  14. #74 Keks95, 15.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2020
    Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.351
    Zustimmungen:
    1.876
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    166000
    Ergeben sich aus dem vorverlegen der Einspritzung auch Nachteile? Reduziert oder verstärkt das sogar das typische dieselnageln? Für mich ist diese Thematik ein wenig Neuland und ich Versuche zu verstehen. Warum legt VW die Einspritzung nicht so weit vor?

    Ne 3 hatte ich mit meinem Serie 103kw auch schon hinbekommen, aber Schalter und maximal 80, aber das ist ja wieder ne andere Geschichte.

    Der DPF regeneriert nach dem Update immer bei exakt 23,3g Ruß nach Rechenmodell. Da Ichs agr abgeschaltet hab liegt mein Rechenmodell dann zwar bei 23,3g nach ca 400km aber die differenzdruckmessung ergibt teilweise gemessene -7 bis -10g. Wenn man die Kurve dann auf einem Diagramm vergleicht sieht man dass nach einer abgeschlossenen Regeneration quasi kaum ne Änderung im gemessenen wert stattfindet.
    Demnach gehe ich davon aus dass ohne agr deutlich deutlich weniger Ruß immitiert wird.

    Vergleich.JPG
     
  15. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    1.050
    Du siehst also selber, dass das völlig aussagelos ist, und ignorierst diese Tatsache trotzdem. Es gbit viele Einflüsse, und die Ausstattung gehört sehr wohl dazu; es gibt einen gehörigen Unterschied zwischen Ersatzrad oder Pannenset, um mal nur ein Beispiel zu nennen. Ich habe das nicht selbst nachgewogen, aber alles in Allem sollen es wohl bis zu 30kg Differenz sein. Und bei den Reifen spielt z.B. auch die Breite eine Rolle - bei WR schaffe ich eine 5 vor dem Komma, bei SR nicht, trotz unveränderter Fahrweise.
     
  16. #76 Turbolader, 16.04.2020
    Turbolader

    Turbolader

    Dabei seit:
    12.04.2020
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    @ dirk11: Glaub mir bei 1600kg Leergewicht sind 30kg sowas von Vernachlässigbar. Natürlich ging ich davon aus, dass man die Fahrzeuge in Serienkonfiguration vergleicht, alles andere ist ja Quark.

    @Keks95:
    Selbstverstädnlich ergeben sich auch Nachteile, der Spitzendruck steigt, der ist aber bei Teilllast vernachlässigbar gering und wird erst bei sehr hoher Last und Ladedruck wichtig zu beachten, da würde ich persönlich niemals über die Grenzen der Limiter hinausgehen, obwohl ich das bei alten 1.9ern auch schon gemacht habe auf Wunsch meiner verrückten AudiTuningfreunde, und die laufen und laufen und laufen...muss man halt mit Sinn und Verstand machen, logo.
    Naja aber der Grund ist hauptsächlich NOx, drum sind in den selben Bereichen viel AGR UND eine späte Haupteinspritzung zu sehen.
    Für die Akustik ist hauptsächlich die Voreinspritzung zuständig, eine sehr weite Vorverlegung kann aber tatsächlich zu rauherem Motorlauf führen, aber da musst du dann schon einige Grad machen damit du was spürst.
    Die 103kW Motoren die es auch mit 110/120/143PS gibt sind natürlich deutlich sprsamer, liegt unter anderem an dem kleineren Lader und den fehlenden Drallklappen, das bringt ca. 5% Ersparnis, dazu noch Handschalter und ein langes Getriebe...meine Passat Limousine habe ich ohne DPF und frisierter Software wenns sein musst mit unter 4l gefahren! Das konnte ich selbst kaum glauben, war aber wahr :)

    Wenn dein Auto alle 400km regeneriert und dein DPF nicht grad randvoll ist oder du täglich nur Kurzstrecke fährst, muss ich dir leider sagen, dass da gehörig was faul ist :(
    Da hast bald mehr Diesel als Öl im Motor :/
    Vermutlich fährst du viel zu fett...keine Ahnung ohne deine Software zu kennen.
    Jedenfalls MIT AGR hast du mehr Ruß, ohne AGR hast du weniger Rußemissionen, weil Ruß verschlechtert ja die Verbrennung und reduziert dadurch NOx, daher produzierst du noch mehr Ruß, weil die Verbrennung schlechter abläuft und drum kannst du auch fetter Fahren wenn AGR zu ist und hast gleich viel Ruß wie vorher.

    Grüße
     
  17. #77 felicianer, 16.04.2020
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    14.332
    Zustimmungen:
    2.598
    Ort:
    In the middle of Nüscht.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 1Z5 2.0 TDI Simson KR51/1K 1979 Simson SR4-2/1 1973
    Kilometerstand:
    254300
    Das ist ja der Zielkonflikt beim Diesel. Entweder Ruß oder NOx...

    Meiner regeneriert alle 250 - 400 ... je nach Fahrtprofil... mit Anhänger schaffe ich auch mal 1.000 km
     
  18. #78 Octavia20V, 16.04.2020
    Octavia20V

    Octavia20V

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    3.938
    Zustimmungen:
    635
    Ort:
    Freyburg/Unstrut
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS Ford Transit Connect
    Werkstatt/Händler:
    bin meine eigene Werkstatt
    Kilometerstand:
    108560
    Wäre es nicht sowieso besser zu sagen,bei mehr Leistung um alles zu schonen,DPF raus und gut?Das ist nicht der richtige weg und nicht zulässig,aber es würde den Turbo auf alle Fälle entlasten oder nich?
     
  19. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.351
    Zustimmungen:
    1.876
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    166000
    Klar, weil der Gegendruck drastisch sinkt. Der DPF is ja nen ziemlicher Engpass. Darum können sich Turbos auch bei Serien-Software verabschieden wenn nen DPF mit Asche gesättigt ist, denn der Gegendruck steigt dann soweit an, dass sich die Abgasseitige Turbine gegen das Gehäuse drückt und anfängt zu schleifen. Bzw die Welle macht dann nicht gewünschte Axialbewegungen.
    Den gleichen Effekt hast du, wenn du deutlich höhere Leistung abruft, weil Kraft kommt von Kraftstoff, und die Abgase wollen ja auch irgendwie schnellstmöglich rausbefördert werden.

    PS: Motoröl is top, leichten Dieseleintrag hatte ich anfangs als ich noch überwiegend kürze strecken gefahren bin (11km arbeitsweg). Aber bislang alles top. Regenerieren tut er in dem Intervall seit dem Update seitens VAG. Ausser ich fahre BAB (Meist 160-200), dann regeneriert er erst ab 700km aufwärts.
     
  20. #80 JagStang, 16.04.2020
    JagStang

    JagStang

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Kärnten
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia RS CR´09
    Kilometerstand:
    282.000
    Hier ist der erste Testlauf nach der Optimierung vom CEGA. AGR + DPF wurden nicht deaktiviert..

    htt
     
Thema:

2.0TDI softwareseite Möglichkeiten

Die Seite wird geladen...

2.0TDI softwareseite Möglichkeiten - Ähnliche Themen

  1. Mögliche Verbesserungen Digitales Cockpit

    Mögliche Verbesserungen Digitales Cockpit: Hallo Ich würde einmal einen Threat starten um mögliche Verbesserungsvorschläge für das digitale Cockpit zu sammeln. Vielleicht könnte man sowas...
  2. Bluetooth freischalten möglich?

    Bluetooth freischalten möglich?: Lässt sich bei einem Standart Fabia 3 (Radio mit 6 Tasten insgesamt) Bluetooth freischalten bzw. ist es im Radio verbaut nur nicht freigeschaltet?...
  3. Superb III Android Auto Nutzung mit Mate 20 nicht möglich?

    Android Auto Nutzung mit Mate 20 nicht möglich?: Hallo zusammen, ich versuche hier mal mein Glück, weil ich bisher einfach nicht weiter komme. Habe seit ein paar Wochen ein Huawei Mate 20 und...
  4. Plötzlicher Notlauf - Mögliche Ursachen?

    Plötzlicher Notlauf - Mögliche Ursachen?: Hallo Community, heute Morgen bin ich etwa 5 km gefahren -> keiner Probleme. Auto abgestellt, drei Stunden später mit der Family wieder los und...
  5. Columbus Kartenupdate alternative Möglichkeiten?

    Columbus Kartenupdate alternative Möglichkeiten?: Hallo, der Octavia bietet ein Online-Kartenupdate über das Smartphone an. Das ist schön und gut. Was ist aber, wenn man einen Handytarif ohne...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden