2.0 TDI CR DPF Motoröl für 15t km Intervall

Diskutiere 2.0 TDI CR DPF Motoröl für 15t km Intervall im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Moin. Ein beliebtes Thema, ich weiß. Ich suche ein preislich attraktives Motoröl für nen festintervall Wechsel. Ich finde die Beträge darüber...

  1. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.469
    Zustimmungen:
    1.914
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    171000
    Moin. Ein beliebtes Thema, ich weiß.
    Ich suche ein preislich attraktives Motoröl für nen festintervall Wechsel.
    Ich finde die Beträge darüber leider grade nicht mehr im Forum, weiß aber dass sie existent sind.

    Muss es zwingend eine LL3 Norm sein? Sprich 507 00. Das is für einzige Info die das Handbuch hergibt.

    Aktuell hab ich das "ADDINOL Giga light mv 0530 LL auf der beobachten Liste für 5,59€/L
     
  2. #2 Lamensis, 12.11.2017
    Lamensis

    Lamensis

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    690
    Ort:
    Edermünde
    Fahrzeug:
    Jaguar XF Sportbrake 2.2D
    Kilometerstand:
    102000
    Such mal nach Beiträgen von casey1234 oder schreib ihn direkt an ;)
     
  3. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.469
    Zustimmungen:
    1.914
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    171000
    Ay ay captain ^^
     
  4. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.469
    Zustimmungen:
    1.914
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    171000
    @casey1234 ich denke deine Empfehlung läuft auf das genannte Öl zurück, richtig?
     
  5. #5 casey1234, 12.11.2017
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.344
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Wenn du Garantie und Kulanz behalten willst: Ja, in dem Fall kommst du um die 50700 nicht herum. Ansonsten gibt es natürlich auch besser geeignete Alternativen, z.B. 5W40 MidSAPS Öle (>Klick!<), die VAG jedoch nicht freigibt.

    Ja: >Klick!<

    Gruß Casey
     
  6. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.469
    Zustimmungen:
    1.914
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    171000
    Vielen Dank :) Dank dpf trau ich dem 30t km Intervall nicht mehr, hab jetzt schon n leicht erhöhten stand
     
  7. #7 casey1234, 12.11.2017
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.344
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Ja, die Ölverdünnung ist wirklich ein massives Problem der modernen Dieselfahrzeuge. Diesel im zweistelligen Prozentanteil zur Gesamtölmenge sind keine Seltenheit. Wenn man eh schon von VAG zu einem 30er gezwungen wird, welches ja im Heißbereich weniger (Viskositäts-)Reserven hat, braucht man sich da bei hohem Spriteintrag über hohe Verschleißwerte nicht wundern, weil der Schmierfilm nicht mehr stabil gehalten werden kann.

    Gruß Casey
     
    Uns Uwe und Keks95 gefällt das.
  8. #8 Rigobert, 12.11.2017
    Rigobert

    Rigobert

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    105
    Was ist besser? Ein Öl das bis zu 30000km im Motor sein darf schon nach 15 000km zu wechseln. Oder ein Öl zu nehmen das nur 15 000km im Motor sein darf, und dieses nach 15 000km zu wechseln.
    Es ist auch so dass das Longlife-Öl 5w-30 gerade zwecks dem Dieselmotor dünn sein muss, weil Russpartikel das Öl eindicken. Aber es gibt wohl Unterschiede zwischen Motorentwickler bei Skoda und den Supertipps hier.
     
  9. #9 casey1234, 12.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2017
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.344
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Wo wird so ein Öl empfohlen? Nirgends. Also schreib nicht so einen Unsinn.

    Lächerlich. Bei den Mengen Ruß, die ein intakter Dieselmotor in‘s Öl trägt, spielt es (mit großem Abstand!!) keinerlei Rolle, ob man 5W30 oder 5W40 fährt. Wenn du mal Gebrauchtölanalysen studieren würdest, würdest du das wissen. Ist auch nicht das erste Mal, dass ich dich darauf hinweise, dich erstmal vernünftig mit der Materie zu beschäftigen. Vom physikalischen Standpunkt her macht das ebenso wenig Sinn, schließlich ist dein geliebtes 5W30 LL Öl beim Kaltstart um ein Vielfaches dicker als ein 5W40 auf Betriebstemperatur. Wenn ein Öl also wegen Rußeintrag soweit eindickt, dass es kritisch wird (wozu es in der Praxis bei intakten Motoren NIE kommt), spielt es keinerlei Rolle, ob man eine 30er oder 40er Heißvisko fährt, sondern wie dick das Grundöl war/ist. Auch hier weise ich dich nicht zum ersten Mal darauf hin, dich endlich mal mit den technischen Aspekten von Viskosität, Viskositätsindex, VI-Verbesserer, Motorölherstellung, etc. zu beschäftigen.

    Aber nein, du informierst dich nicht, lernst nichts dazu und verbreitest einfach weiterhin dein gefährliches Halbwissen, und beeinflusst damit User, die Laien auf dem Gebiet sind, und das nicht im positiven (beratenden) Sinn eines Forums, sondern im negativen, da deine Posts keinen Inhalt haben und nur Unsicherheit verbreiten und Verwirrung stiften, teilweise sogar gefährlich sind, letztendlich aber nur von deiner Inkompetenz auf dem Gebiet zeugen.

    Dass du auf die Entscheidungen des VAG Konzerns stehst, egal ob sie dem Fahrzeug dienlich sind oder eben nicht, ist dem Forum hinreichend bekannt. Ebenso, dass du auf dem Gebiet der Schmierstoffe (nach wie vor) keine Ahnung hast und nur die Empfehlungen des VAG Konzerns blind und ohne zu hinterfragen nachplapperst.

    ==========================

    Ich bin gespannt, wann die Administration endlich (erneut) einschreitet und deinen neuen Account sperrt. Die Prüfung deiner IP Adresse hat ja bereits deinen Zweitaccount „schmiernippel“ enttarnt, nachdem dein Erstaccount „alimustafatuning“ gesperrt wurde. Bleibt nur zu hoffen, dass irgendwann ein Hausverbot gegen dich erhoben wird, da deine Mehfachaccountpolitik in einem Forum nichts zu suchen hat und deine Empfehlungen obendrein teilweise fahrlässig sind, wie schon in der Vergangenheit festgestellt wurde.

    Ich kann allen interessierten Mitlesern nur dazu raten, beim Thema „Schmierstoffe“ die Beiträge und Empfehlungen von „alimustafatuning“, „schmiernippel“ sowie nun eben auch „rigobert“ zu ignorieren und zu meiden.

    Gruß Casey
     
    volker.noll, Uns Uwe, Lamensis und einer weiteren Person gefällt das.
  10. #10 volker.noll, 23.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2017
    volker.noll

    volker.noll

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    0w40 bringt probleme (durfte ich erst selbst merken) aber 5w30 oder 5w40 ist da nicht wirklich ein unterschied.
    Rate auch bei viel Autofahrten von zu dünnem ab. DPF und Turboschaden können schneller kommen.
    Meguin ist sehr zu empfehlen. Ist das selbe wie LIQUI MOLY nur viel Günstiger.
     
  11. #11 casey1234, 24.11.2017
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.344
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Das ist nachweislich falsch, siehe Gebrauchtölanalysen. Bitte stell jetzt keine Thesen auf, die seit Jahren widerlegt sind, sonst bricht hier wieder ne Grundsatzdiskussion über die Grundlagen der Materie aus. Benutze die Suchfunktion und lies dich erstmal in‘s Thema ein.

    Ich liebe sie: Verallgemeinerungen. Das Thema Motoröl ist zu komplex, um solche Behauptungen aufzustellen. Dass man mit 0W40 per se Probleme bekommt, kann man so nicht behaupten. Die Chancen stehen aufgrund des dünnen Grundöls vielleicht höher, weshalb ich auch davon abrate, aber wenn man einen guten Vertreter aus dem MidSAPS Bereich benutzt, kann das trotzdem gut gehen.

    Turbo lass ich mir bei zu dünnem Öl ja noch eingehen, aber wieso sollte der DPF bei zu dünnem Öl Schaden nehmen?

    Ich würde es andersherum formulieren, nämlich dass LM dasselbe ist wie Meguin. Meguin stellt das Öl nämlich her, LM labelt nur und schraubt den Preis nach oben. Es gibt viele gute Hersteller, die “sehr zu empfehlen“ sind - einige findet man in meinem oben geposteten Link.

    Gruß Casey
     
    Keks95 gefällt das.
  12. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    9.469
    Zustimmungen:
    1.914
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    171000
    Vielleicht meint er, das dünnes Öl schneller verbrennt und dann rußt
     
  13. #13 casey1234, 24.11.2017
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.344
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Dünnes Öl verbrennt aber nicht schneller bzw. muss nicht unbedingt schneller verbrennen. Das ist eine Frage des Flammpunkts und des NOACKs (Verdampfungsverlust). Den Flammpunkt kann man über das Grundöl und Additive "einstellen", den NOACK über das Grundöl beeinflussen. Das ist also kein Kriterium eines dünnen Öls. Ein 0W kann durchaus hitzebeständiger sein als ein 5W Öl. Kann, muss nicht. Jedenfalls kann man dazu gewiss keine Pauschalaussage tätigen. Nähere Infos dazu hab ich kürzlich hier genannt: >Klick!<

    Wenn man auf hochwertige Freigaben achtet (darunter die MB 229.5 beim Benziner, die MB 229.51 beim Diesel), hat man automatisch ein Öl, welches strenge Tests bestehen musste, einen hohen Flammpunkt und garantiert einen NOACK <10% besitzt. Diesbezüglich spielt dann die SAE-Klasse kaum eine Rolle.

    Gruß Casey
     
Thema: 2.0 TDI CR DPF Motoröl für 15t km Intervall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Skoda octavia Öl 103kw

    ,
  2. vw cr diesel öl

    ,
  3. vw 2.0 tdi cr dpf Öl

    ,
  4. 2.0 tdi cr motoröl,
  5. skoda octavia 2.0 tdi cr 103kw öl
Die Seite wird geladen...

2.0 TDI CR DPF Motoröl für 15t km Intervall - Ähnliche Themen

  1. S2 2.0 TDI CR (2012) - AGR & DPF Probleme

    S2 2.0 TDI CR (2012) - AGR & DPF Probleme: Ich hab seit 2012/05 meinen Skoda Superb II Combi 2.0 CR TDI (140PS) mit derzeit 107000km drauf. Bin seit 2016/12 in einem anderen Job und fahr...
  2. Flexrohr beim 1,4L TDI mit DPF

    Flexrohr beim 1,4L TDI mit DPF: Mein Roomster wurde vor einigen Tagen ziemlich laut... ab in die Werkstatt, Flexrohr ist am unteren Ende abgerissen. Problem: Da ist so gut wie...
  3. DPF-Überwachung beim 2,0 TDI mit Scanmaster über OBD2

    DPF-Überwachung beim 2,0 TDI mit Scanmaster über OBD2: Hallo, ich bin neu hier und interessiere mich, wie ich über OBD2 mittels App den Status von DPF und AGR überwachen kann. Habe via OBD2 BT...
  4. DPF Additiv. Superb 2l tdi bj. 20.12.2007.

    DPF Additiv. Superb 2l tdi bj. 20.12.2007.: Hallo. Wo ist die Öffnung zum Nachfüllen des DPF Additivs. Superb 2l tdi bj. 20.12.2007. Hat das Fahrzeug überhaupt einen DPF Additivtank? Was...
  5. Motoröl-Spezifikation für 2.0 TDI DPF, Widersprüche in der Bedienungsanleitung

    Motoröl-Spezifikation für 2.0 TDI DPF, Widersprüche in der Bedienungsanleitung: Vor 4 Tagen habe ich ihn bekommen, das Warten hat sich gelohnt! Die ersten 1000 km habe ich schon runter und bin begeistert! Man möchte gar nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden