14.000km und so viele Probleme!

Diskutiere 14.000km und so viele Probleme! im Skoda Fabia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Ich denke es versteht immer noch niemand was das MSG deiner Meinung nach denn machen soll. Die einzige Alternative wäre kein Gas zu geben und den...

  1. 4tz3nainer

    4tz3nainer

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    6.934
    Zustimmungen:
    2.531
    Ort:
    Mittelhessen
    Fahrzeug:
    Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Brass
    Kilometerstand:
    >80000
    Ich denke es versteht immer noch niemand was das MSG deiner Meinung nach denn machen soll. Die einzige Alternative wäre kein Gas zu geben und den Motor absterben zu lassen. Willst du das?
     
  2. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    6.134
    Zustimmungen:
    2.514
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    65000
    Wenn man den Motor beim Anfahren abwürgt, mit welcher Geschwindigkeit rollt dann das Fahrzeug? Kann man bei dieser Geschwindigkeit das Fahrzeug ohne Bremskraftverstärker abbremsen?
    Deshalb geht man zur Fahrschule und lernt dort, wie man so fährt, dass der Motor nicht abgewürgt wird. Das ist Bestandteil der ersten praktischen Fahrstunde und Grundlage für die restliche Ausbildung.
    Was hat er denn gemacht, wenn Du mit Standgas im 4. Gang bergauf gefahren bist?
     
  3. TheSpectre568

    TheSpectre568

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Münster/Steinfurt
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 3 - Style | 1.2 TSI 90PS
    Kilometerstand:
    60000
    In keiner Fahrschule wird man lernen, dass Auto so eine Steigung hinauf zu treten. Auf eine Ampel zurollen und den Gang herunter schalten um den Motor mitbremsen zu lassen und Sprit zu sparen - Ja!

    Aber doch nicht am Berg. Und doch nicht bis 1.000 Umdrehungen oder niedriger. Dann schaltet man weiter herunter. Oder nimmt den Gang ganz raus.

    Dein Vorgehen lernt man definitiv nicht an einer - vernüftigen - Fahrschule.

    Das was dein Fabia macht ist völlig normal und korrekt. Da wirst du auch nichts dran ändern können, außer der Fahrstil anzupassen.
     
  4. Brooomi

    Brooomi

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    In der Mitte von Deutsch-Südwest
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI 63kW BJ 2012 totalmitternachtsdunkel- schwarz
    Kilometerstand:
    88 000
    Momentle mal... wer nimmt denn an der STEIGUNG beim rauffahren den Gang ganz raus???8|?(

    Du meist doch sicher "im Gefälle" ?? :rolleyes:
     
  5. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    8.265
    Zustimmungen:
    1.588
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    152000
    Ja
     
  6. Brooomi

    Brooomi

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    In der Mitte von Deutsch-Südwest
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI 63kW BJ 2012 totalmitternachtsdunkel- schwarz
    Kilometerstand:
    88 000
    Alles seeehr merkwürdig.....8|

    Ich werd mal bei meinem morgen EXTRA aufpassen, könnt ICH gar nicht ab wenn der selbsttätig unkontrolliert Gas geben würde :cursing:

    Der VERBRAUUUUCH.......X(
     
  7. TheSpectre568

    TheSpectre568

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Münster/Steinfurt
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 3 - Style | 1.2 TSI 90PS
    Kilometerstand:
    60000
    Es wurde hier doch schon mehrfach geschrieben: Wenn man in der Fahrt einfach kein Gas mehr gibt schiebt das Auto sich ab einer geringen Drehzahl noch selbst an, im Versuch nicht einfach abgewürgt zu werden. Es gibt kein extra Gas - läuft nur so hoch, um die mindest Drehzahl zu halten. Im Leerlauf geht das Auto doch auch einfach nicht aus. Es macht im 3., 4. oder welchem Gang auch immer nichts anderes. Das Auto versucht nur ein Mindestmaß an Drehzahl zu halten.

    Das hat auch mit Mehrverbrauch nichts zu tun, sondern damit, dass man sein Auto nicht so untertourig fahren sollte.
     
  8. Brooomi

    Brooomi

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    In der Mitte von Deutsch-Südwest
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI 63kW BJ 2012 totalmitternachtsdunkel- schwarz
    Kilometerstand:
    88 000
    Schon klar. "Der Verbrauuuuch" war ironisch gemeint.:)

    Aber wie meintest Du das nochmal mit "am Berg den Gang RAUS nehmen" ?!??(8|
     
  9. TheSpectre568

    TheSpectre568

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Münster/Steinfurt
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 3 - Style | 1.2 TSI 90PS
    Kilometerstand:
    60000
    Ah. :) Na, nicht bei einem richtigen Berg. War falsch ausgedrückt. Eher beim Hügel, an dessen Ende eine Ampel steht und man mit 55 ankommt, kann man durchaus auch den Gang rausnehmen oben Gefahr zu laufen stehen zu bleiben. Das sollte man natürlich einschätzen können. :D
     
  10. Brooomi

    Brooomi

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    In der Mitte von Deutsch-Südwest
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI 63kW BJ 2012 totalmitternachtsdunkel- schwarz
    Kilometerstand:
    88 000
    Ok JETZT ists mir klar. Mach ich auch so. Wenn man alles einschätzen kann.

    Aber DANN ist der Motor ja auch im normalen Leerlauf, also ohne Last. DA bleibt er auf seinen wasweißich 850 U/min wie immer.

    Das mit dem selbsttätig Gasgeben vor dem Abwürgen beim untertourig langsamfahren müsst ich mal bewusst testen. Ich fahr ja öfters so niedrig, 30er Zone im 4.Gang Standgas oder bißchen Gas. SELBER hat der da noch nie hochgedreht....
     
    TheSpectre568 gefällt das.
  11. TheSpectre568

    TheSpectre568

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Münster/Steinfurt
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 3 - Style | 1.2 TSI 90PS
    Kilometerstand:
    60000

    Ja klar, Leerlauf ohne Last.
    Aber doch, das Auto fährt auch ohne Gas von selbst. Dreht halt nicht hoch!
    Er macht das, was man in der Fahrschule in einer Spielzone lernt. Gang 1, von Kupplung gehen, vom Gas gehen.. und das Auto rollt selbstständig mit ein paar km/h.
     
  12. Brooomi

    Brooomi

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    In der Mitte von Deutsch-Südwest
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI 63kW BJ 2012 totalmitternachtsdunkel- schwarz
    Kilometerstand:
    88 000
    Jawoll, SO hab ichs auch gelernt und praktiziere das an sich auch beim Anfahren. Also ohne Gas voll einkuppeln und erst DANN Gas geben zum Beschleunigen.
     
    TheSpectre568 gefällt das.
  13. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    6.134
    Zustimmungen:
    2.514
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    65000
    Wann dreht der Motor denn hoch? Auf welche Drehzahl?
     
  14. Prizo

    Prizo

    Dabei seit:
    25.09.2017
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    91
    Fahrzeug:
    FIII-Kombi, 1.0TSI 70kW <4,9l / 100km
    Kilometerstand:
    18000
    Hallo,
    abgesehen davon, dass der TSI den Unterdruck für den Bremskraftverstärker nicht nur aus der Ansaugung holt, sondern zusätzlich eine elektrische Pumpe* dafür hat, ist der Unterdruck im BKV nicht schon vor dem ersten Tritt auf die Bremse aufgebraucht.
    *Da Turbo, herrscht in der Ansaugung nicht immer Unterdruck, was in seltenen Fällen dazu führen könnte, dass der BKV leer..äh..voll wird. Deshalb die zusätzlich E-Pumpe - vermute ich mal.

    Servolenkung funktioniert elektrisch, die würde beim Abwürgen des Motors nicht zwingend ausfallen. Tut sie aber; der Stromhunger ist so groß, dass die bei stehendem Motor abgeschaltet wird.
    Glaube aber erlebt zu haben, dass die die Servolenkung bei rollendem Fahrzeug mit abgestelltem Motor erst den Dienst versagt, wenn das Fzg. (erstmals) zu Stillstand gekommen ist.

    Vielleicht ist der Bereich, wie weit die Leerlaufreglung die Drosselklappe aufreissen kann, bei dem Motor größer als bei anderen Autos.
    Wenn die Leerlaufregelung anders als hier über ein Leerlaufventil (o.ä.) funktioniert, dürfte die Möglichkeit, Gas zu geben, ziemlich eingeschränkt sein. So einen würgt's am Berg ab.
    Kann mir sogar vorstellen, dass die LL-Drehzahl über die (beim eingekuppelt rollendend üblichen) ~150 (?) 1/min hinaus angehoben wird, wenn der Kleine, der bei LL-Drehzahl und folglich so ganz ohne Turbo kein Drehmomentwunder ist, sich schwer tut. Ggf. werden dabei ungesunde Zustände erreicht (Verhältnis von DK-Öffnung zu Drehzahl zu Zündzeitpunkt zu...) und mit höheren Drehzahlen geht's dem Motor besser.
    Grüße, Prizo
     
  15. Brooomi

    Brooomi

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    In der Mitte von Deutsch-Südwest
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI 63kW BJ 2012 totalmitternachtsdunkel- schwarz
    Kilometerstand:
    88 000
    Da ich DAS ständig bei der Abschaltung im Ausrollen erlebe, kann ich Dir sagen: die Servolenkung fällt SOFORT aus (Der Bremsservo geht noch ein paar mal).

    Also ich hab das Andere heute mal in Ruhe ausprobiert:

    An einer leichten Steigung angefahren, in den Zweiten geschaltet und auf Standgas belassen (KEIN Gas gegeben). Aufgrund der (zu starken) Steigung ist er dann nach einer kurzen Strecke abgewürgt stehengeblieben. Von einem "automatischen Gasgeben" war NICHTS festzustellen ! Ich habe diesen Versuch ZWEImal gemacht , immer gleiches Ergebnis.

    Dann hier nochmal, weil sichs anbot, in der 30er-Zone im Dritten Gang bei ca 30 km/h im Standgas gefahren. Da kam auch ne leichte Steigung. Es gab KEINE Gasanhebung! Ich hab ihn dann nur vorm Abwürgen gerettet indem ich die Kupplung trat.
     
  16. MarcM

    MarcM

    Dabei seit:
    19.04.2015
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    KS
    Fahrzeug:
    O2 Combi 1.8TFSI
    Kilometerstand:
    158000
    Tja.. Du fährst auch nen 4-zylinder mit ner niedrigeren Leerlaufdrehzahl...750u/min? Dass der 1.0 tsi 3-zylinder ne Leerlaufdrehzahl von fast 1000 u/min hat liest man oft... Vielleicht macht es tatsächlich nen Unterschied... Bei welcher Drehzahl kommt denn der turbo so langsam in die Pötte? (bei dem besagten 1.0 tsi)
     
  17. Brooomi

    Brooomi

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    In der Mitte von Deutsch-Südwest
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI 63kW BJ 2012 totalmitternachtsdunkel- schwarz
    Kilometerstand:
    88 000
    Also bei MEINEM ist die Leerlaufdrehzahl so 850 etwa (laut Zeigerinstrument) und der Turbo kommt so ab 1600 U/min (laut Diagramm).
     
  18. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    4.139
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
    Kilometerstand:
    160000
    In der Überschrift steht: "so viele Probleme".
    Ich sehe aber im Text nur Fragen, keins davon ist ein Problem.
     
    r-u-s und TheSpectre568 gefällt das.
  19. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    4.139
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    im hohen Norden
    Fahrzeug:
    F III Combi TDI CZ-Import
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
    Kilometerstand:
    160000
    Ich hab das hier im Forum auch schonmal versucht zu klären, ich dachte erst es ist die motorschleppmomentregelung, soll es aber angeblich nicht sein.
    mein FIII behält die Leerlaufdrehzahl auch mit eingelegten Gang und schiebt so selbsständig, mein F2 hat das nicht gemacht.
     
  20. topgun275

    topgun275

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    389
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia III 1.2 TSI 5J Style 110 PS
    Kilometerstand:
    27000
    Was hat der TE nun eigentlich für "viele Probleme"? Im Moment geht es hier nur seitenweise darum, ob sich der F3 im Standgas allein einen Berg hinaufquälen kann oder nicht. Das hat meiner Meinung nach nichts mit "vielen" Problemen zu tun.
     
    IFA, r-u-s, TheSpectre568 und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

14.000km und so viele Probleme!

Die Seite wird geladen...

14.000km und so viele Probleme! - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit der Automatik

    Probleme mit der Automatik: Hallo zusammen Bin neu hier. Ich habe folgendes Problem: Nach dem der Kfz Werkstatt meine Abgas problem gelöst hat( agr ventil ,öl pumpe, neues...
  2. Tacho Probleme Skoda Octavia 1Z

    Tacho Probleme Skoda Octavia 1Z: [ATTACH] Hallo, ich bin neu hier und bin aus Bulgarien. Ich habe eine bitte, hat jemand Erfahrung mit Skoda Octavia 1 Z das Tacho. Jemand hat...
  3. Innenraumbeleuchtung wechseln - Probleme bei Verkleidung

    Innenraumbeleuchtung wechseln - Probleme bei Verkleidung: Hallo zusammen, könnt ihr mir anhand den Bildern erklären, wie dieser komische Knopf in die Verkleidung gehört? ich hatte heute die Verkleidung...
  4. Superb II Probleme mit Columbus Navi und Subwoofer

    Probleme mit Columbus Navi und Subwoofer: Hallo liebe Forengemeinde, Ich habe ein Columbus Navi und folgende Komponenten verbaut um einen Subwoofer laufen zu lassen: - Quadlock Hi/Low...
  5. Fabia Combi versehentlich übertankt - Probleme?

    Fabia Combi versehentlich übertankt - Probleme?: Hallo, ich habe meinen Skoda Fabia 75 PS Baujahr 2017 leider ein paar mal unabsichtlich übertankt. Ich hab einfach gemerkt, dass wenn ich das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden