100er Zulassung für Wohnwagen // Tatsächliches Leergewicht des O3

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia III Forum" wurde erstellt von Tivoli, 08.08.2016.

  1. Tivoli

    Tivoli

    Dabei seit:
    17.01.2013
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Aachen
    Fahrzeug:
    O3 Combi, 1.4 Elegance
    Eine der Voraussetzungen zur Nutzung einer 100 km/h Zulassung für Wohnwagen besteht darin, dass das Leergewicht des Zugfahrzeugs größer oder gleich der zulässigen Gesamtmasse des Wohnwagens sein muss.

    Beim relativ leicht gebauten O3 also unter Umständen ein echtes Problem.

    Laut Fahrzeugschein darf der 1,4 TSI 1500 kg ziehen, wiegt leer aber nur knapp über 1200 kg.

    Hat jemand Erfahrungswerte wie das tatsächliche Leergewicht des Octavia bei normaler Ausstattung vom eingetragenen Wert abweicht? Diesen Wert könnte man dann evtl. nachtragen lassen um zumindest er einen 1300er WW mit 100 km/h ziehen zu dürfen.

    Gesendet von meinem HUAWEI CRR-L09 mit Tapatalk
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fireheart, 08.08.2016
    Fireheart

    Fireheart

    Dabei seit:
    12.06.2013
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    174
    Ort:
    Wesseling Berzdorf
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III Combi, 1.2 TSI 77KW Ambition, Pazifik Blue
    Werkstatt/Händler:
    Autozentrum Josten Düsseldorf
    Kilometerstand:
    40000
    Mein 1.2er wiegt leer um die 1250 kg laut Schein. Ich kann mir nicht denken, das der 1.4 da gleich schwer sein sollte. Zumal ich fast keinerlei Ausstattung extra drinnen habe. Aber um an die 1500 kg zu kommen wird's da glaube trotzdem schwer. Die 1300 sollten eigentlich erreicht werden.
    Eventuell kann @madahaem da ne Info geben. Der fährt nen 1.4er.
     
    ToxSox gefällt das.
  4. Usch

    Usch

    Dabei seit:
    08.08.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Bestellt: O3 1.4
    Die meisten großen Müllkippen haben eine brauchbare Fahrzeugwaage.
    Dürfte, wenn gerade kein großer Betrieb ist, kein Problem sein da mal rauf zu fahren.
     
  5. #4 Rumgebastel, 08.08.2016
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    265
    Ort:
    C
    Fahrzeug:
    Octavia 3, 1.2 TSI, Combi
    Kilometerstand:
    40000
    Das hätte ich auch vorgeschlagen. Hier und da gibts LKW-Waagen und selbst wenn man denen mal nen 5er hinlegt, hat man dafür immerhin Gewissheit ;)
    Bzgl. nachtragen lassen (bin nicht sicher, ob das überhaupt einfach so geht) müsste man aber nochmal schauen, ob es da irgendwelche Bedingungen gibt. Man bedenke allein den Gewichtsunterschied leerer Tank - voller Tank. Theoretisch könnte man das Auto ja sonst künstlich noch ziemlich pushen (bspw. noch zwei Kasten Bier oder nen Satz Reifen in den Kofferraum).
     
  6. #5 fredolf, 08.08.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    458
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Bei einem früheren Auto von mir war es so ähnlich. Auch da wollte ich wegen der 100km/h-Regelung das reale Fahrzeugleergewicht in die Papiere eingetragen haben.
    Deshalb habe ich das Auto beim TÜV wiegen lassen.
    Hätte ich mir aber sparen können, denn der TÜV hatte sich später geweigert die Eintragung zu verändern.
    Danach gefragt hatte ich vorher nicht.

    Folgender Vorschlag an dich, falls das mit der Änderung des Fz-Leergewichts nicht klappt:
    Der 1,4TSI wiegt leer laut Schein nur unwesentlich weniger, als 1300kg. (keine 30kg weniger).

    Wenn dieses Mindergewicht beim Nutzen des Wohnwagens keine große Rolle spielen sollte, kann man eher versuchen, den WoWa entsprechend abzulasten. Dabei kann man möglichst das exakt benötigte Mindergewicht zugrunde legen, also z.B. eine Ablastung des WoWa von 1300 auf 1277kg, so dass der reale Verlust an Zuladung gering bleibt.

    So eine geringfügige Ablastung des WoWa hatte der TÜV bei mir damals durchgeführt, nachdem durch Wägung des leeren WoW festgestellt wurde, dass trotzdem noch ausreichend Zuladungsmöglichkeit bestand. Die Prüforganisation GTÜ hatte sich vorher geweigert, die Ablastung des WoWa vor zu nehmen.
    Sicher sein, dass es auch klappt, kann man daher nicht.

    Ich würde an deiner Stelle daher einfach vorher mal zum TÜV fahren und fragen, wie du am besten vorgehen sollst, denn eventuell macht der diesbezüglich überhaupt keine Änderungen.
     
  7. #6 PolenOcti, 08.08.2016
    PolenOcti

    PolenOcti

    Dabei seit:
    01.02.2014
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Leichlingen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Combi 3 1,4, Fabia 3 1,0 MPI
    Werkstatt/Händler:
    EU-Händler, Markenhändler
    Kilometerstand:
    57000, 250
    Mein 1,4er wiegt 1240Kg. Ist ein Activ mit wenigen Extras. Gewogen auf einer geeichten Waage.
     
  8. #7 fredolf, 08.08.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    458
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Tank zu mindestens 90% voll inkl. Fahrer mit 75kg?
    Das beinhaltet die Angabe, die in der Zulassungsbescheinigung steht/stehen soll und auf die es in diesem Fall ja an kommt.
     
  9. Tivoli

    Tivoli

    Dabei seit:
    17.01.2013
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Aachen
    Fahrzeug:
    O3 Combi, 1.4 Elegance
    Also im Endeffekt dann am besten mit vollem Tank und einem 120kg Fahrer auf eine offizielle Waage?

    Gesendet von meinem HUAWEI CRR-L09 mit Tapatalk
     
  10. pgsd

    pgsd

    Dabei seit:
    01.12.2015
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Region Hannover
    Fahrzeug:
    Octavia III Scout 2.0 TDI Bj. 2015
    Falls der Prüfer einen entsprechenden Ausdruck akzeptiert, sicher.
    Du kannst dir vielleicht auch den Traktor inkl. vollem Güllewagen beim nächsten Bauern ausleihen. :pinch:
    Beachte aber, dass du maximal dich selbst damit übers Ohr haust. Mit so einem Gespann unterwegs zu sein ist kein Geschenk.

    Es gibt ja viele dieser Regeln, die teilweise auch echt sinnfrei sind.
    Ich habe z.B. für viel Geld mal einen Anhänger um 20kg (!) zGG ablasten lassen, um ihn mit meinem B-Führerschein ziehen zu dürfen. Vorher im Fall einer Kontrolle fahren ohne Führerschein, danach alles ok. Der größte Witz ist aber, dass die 20kg mehr nun trotzdem geladen innerhalb der Toleranz liegen würden :rolleyes:
    Vor kurzem hab ich dann für noch mehr Geld meinen BE-Schein gemacht, jetzt könnte ich also wieder auflasten lassen :D

    Am meisten hat mich an dieser Regelung immer genervt, dass es nur um die zulässigen Gesamtmassen geht, also auch leere "große" Anhänger darf man mit B nicht ziehen.
    Beim Wohnwagen zieht das Argument natürlich nicht und deiner Beschreibung nach ist das Gespann auch schon am Limit des vertretbaren. Mag sein, dass es auch mit Zahlenschieberei zu machen ist, aber ob es sich lohnt?
    Ganz im Ernst, ohne 100er-Zulassung schwimmt man ja meist bei ca. 90 zwischen den LKWs mit. Mit der 100er-Zulassung kannst du dann immer schön im Schneckentempo vorbeieiern. Das nervt doch eigentlich nur. Und die anderen auch :P
     
  11. #10 fredolf, 08.08.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    458
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    nein, denn eine 120kg Person entspricht ja nicht der Norm...außerdem würde das Normgewicht vom TÜV-Prüfer einfach addiert werden...

    Am besten erst mal zu einer oder eventuell mehreren Prüforganisationen und die Wünsche inkl. dem Vorzeigen der beiden Zulassungsbescheinigungen äußern, bevor man wild anfängt auf irgendeiner Müllkippe o.ä. sein Auto zu wägen.
    In der Angelegenheit bist du komplett vom Wohlwollen eines Prüfers abhängig und von daher würde ich zuerst fragen. Ob und was gewogen werden soll, erzählt dir der Prüfer dann schon bzw. macht das dann selbst.

    Einzig die reale Ermittlung des WoWa-Leergewichts wäre im Vorfeld eventuell schon hilfreich. Diese Kenntnis schadet übrigens auch nicht, wenn man keine 100km/h-Regelung anstrebt, denn die steht meist nicht in den Papieren und wenn, ist es durchaus möglich, dass die deutlich zu gering ist.
     
    TubaOPF gefällt das.
  12. #11 fredolf, 08.08.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    458
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Wenn das so irrelevant wäre, würden die Bus-Unternehmer ganz bestimmt nicht erlauben, dass ihre Fahrer reale 100km/h fahren, sondern sich hinter den LKw's einreihen. Deutlich mehr Sprit kosten die 100km/h ja, gerade bei Bussen und WoWa-Gespannen, auch.

    Beim Überholen mit Gespann nutze ich übrigens bei dichterem Verkehr gerne mal die Möglichkeit, mit kurzfristig etwas erhöhter Geschwindigkeit zu fahren. Ganz legal ist das sicher nicht, aber es verhindert eben, dass der Überholvorgang länger dauert. Länger als ein durchschnittlicher VW-T5-Bus braucht, dauert mein Überholvorgang jedenfalls nicht.

    Mit den Elefantenrennen, die sich viele LKw liefern, hat das Überholen von LKw mit realen 100km/h (GPS) nicht allzu viel zu tun, denn die Geschwindigkeitsdifferenz ist i.d.R. ausreichend groß.
     
  13. pgsd

    pgsd

    Dabei seit:
    01.12.2015
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Region Hannover
    Fahrzeug:
    Octavia III Scout 2.0 TDI Bj. 2015
    alles klar.
     
  14. #13 TubaOPF, 08.08.2016
    TubaOPF

    TubaOPF

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    6.978
    Zustimmungen:
    2.657
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb II Combi TDI 103 kW / Fabia II Combi 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    118500
    fredolf hat in #10 alles nahe an perfekt erklärt ;)
    Einzig: mit Wohlwollen hat das nix zu tun, eher mit Spielregeln. Manche Kollegen legen die enger aus, manche weiter. Aber eben nur im Rahmen des Möglichen.
    Ablasten ohne technische Änderung kann jeder, wenn das einer ablehnt: fragen warum. Einen Grund dafür gibt es eigentlich nicht.
     
    OcciTSI gefällt das.
  15. #14 PolenOcti, 08.08.2016
    PolenOcti

    PolenOcti

    Dabei seit:
    01.02.2014
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Leichlingen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Combi 3 1,4, Fabia 3 1,0 MPI
    Werkstatt/Händler:
    EU-Händler, Markenhändler
    Kilometerstand:
    57000, 250
    Voller Tank und ohne Fahrer. Das eigene Gewicht kann ja jeder drauf rechnen.
     
  16. #15 fredolf, 09.08.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    458
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Zum Wohlwollen:
    Ich bin mit meinem Wohnwagen inkl. der Wägebescheinigung zu GTÜ gefahren. Die haben sich die Geschichte an gesehen und eine Ablastung verweigert.
    Die mögliche Zuladung war nach Ablastung immerhin noch bei ca 160kg. Bei einem kleinen Wohnwagen mit vormals 1000kg zul GG ist das immer noch ein guter Wert.
    Danach bin ich umgehend zum TÜV gefahren und da war das dann auf einmal gar kein Problem.

    Ich hatte beim GTÜ selbstverständlich nach gefragt, warum die es Ablehnen. Einen konkreten Grund konnten die nicht nennen, lediglich dass die "so etwas" nicht machen "können". Welche (Spiel-)regel dem GTÜ in dem Fall verbietet, einen WoWa ab zu lasten, wurde mir nicht gesagt.

    Wie auch immer man das bezeichnen mag:
    In jedem Fall sollte man sich vorher mit der Prüforganisation absprechen, denn eine Garantie, dass Prüforganisationen identisch und positiv reagieren gibt es definitiv nicht. Da herrscht nun mal offensichtlich ein "Graubereich".
    Ich halte das für Willkür, denn die "Spielregeln" geben ja offensichtlich ohne Probleme her, einen WoWa im genannten Rahmen ablasten zu lassen.
     
  17. #16 triscan, 09.08.2016
    triscan

    triscan

    Dabei seit:
    25.04.2013
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    280
    Fahrzeug:
    Skoad Superb 2.0 TDI 190 PS
    Werkstatt/Händler:
    leider
    Kilometerstand:
    20000
    Naja, ob 7km/h imZweifelsfall ausreichend sind ? Der Geschwindigkeitsunterschied wischen Gespann und LKW ist fast immer sehr gering
     
  18. #17 fredolf, 09.08.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    458
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    nach meinen Beobachtungen bei der vor kurzem abgeschlossenen Urlaubstour über 2600 km mit WoWa, wovon die meiste Strecke AB war, fahren nur wenige LKw real über 90km/h, meistens nur "echte" 87km/h, so dass die Geschwindigkeitsdifferenz in den weitaus meisten Fällen gut 10km/h beträgt.
    Ich selbst fahre echte 100-101km/h nach GPS (ca 105km/h) nach Tacho.
    Als Gespannfahrer sollte man seine Möglichkeiten natürlich ausnutzen und wenn man keine echten 100km/h fährt, dauert es eben auch länger.

    Mit den bei Elefantenrennen üblichen Geschwindigkeitsdifferenzen, wenn die beteiligten LKw alle im Begrenzer sind, hat das sehr wenig zu tun. Da ist die Geschwindigkeitsdifferenz durchschnittlich vielleicht zwischen 1-3km/h und kann zu extrem langen Überholvorgängen führen.

    Zusätzlich habe ich, im Gegensatz zu LKw, die Möglichkeit beim Überholen mal kurz schneller zu fahren, damit ich die Behinderung im dichteren Verkehr möglichst gering halte.
     
  19. #18 TubaOPF, 09.08.2016
    TubaOPF

    TubaOPF

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    6.978
    Zustimmungen:
    2.657
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb II Combi TDI 103 kW / Fabia II Combi 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    118500
    Ah okay. Bei einer Ablastung gilt: zGm > 1,25 x Leermasse. Bei Dir waren es nur 160 kg auf 1000 - allerdings hat der Kollege vergessen, das das nur für Lastenanhänger gilt.

    Muss ich mich für ihn entschuldigen.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 triscan, 09.08.2016
    triscan

    triscan

    Dabei seit:
    25.04.2013
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    280
    Fahrzeug:
    Skoad Superb 2.0 TDI 190 PS
    Werkstatt/Händler:
    leider
    Kilometerstand:
    20000
    WENN die LKW im Begrenzr laufen, dann fahren (mal vorausgesetzt es handelt sich um 2 deutsche LKWs) die bei 90 km/h. In der Regel keinen mehr und keinen weniger. Deshalb sieht man auf gerader Strecke selten deutsche Brummis überholen.
    Die meisten dürften echte 90 km/h fahren. das sind jedenfalls meine Beobachtungen.
    Schneller fahren oftmals ausländische LKW.
    Langsamer manche deutsche, die von Ihren Arbeitgebern entsprechend kontrolliert werden (Bundeswehr, L*DL und co. usw.)
    Noch schneller fahren oftmals Erprobungsfahrzeuge von Daimler und MAN. die dürfen das aber auch.

    Die Möglichkeit haben manche LKW auch, sogar teilweise eher als Du mit Deinem Gespann (aufgrund mangelnder Beschleunigungsreserven).

    Es ist übrigens ein Irrglaube, dass der überholende LKW (immer) verantwortlich ist für das Elefantenrennen.
    red mal mit einem erfahren Trucker.
    Es ist leider an der Tagesordnung, dass (schlecht bezahlte) ausländische LKW Fahrer langsam fahren, ein Überholen provozieren und dann Gas geben.
    Für den Hinterherfahrenden PKW ist dieses Verhalten leider nicht zu erkennen. Nur die Folgen.
     
  22. #20 fredolf, 09.08.2016
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    458
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    mein beladenes Gespann ist mit ca 56PS/Tonne schon recht gut motorisiert (z.B. genau so gut, wie ein nahezu unbeladener VW-Multivan-T5 mit 140PS)...da kommt so leicht definitiv kein LKw mit....

    mit den realen Geschwindigkeiten durchschnittlicher Brummis haben wir denn wohl unterschiedliche Ergebnisse erzielt.
    Ich hatte (auch schon früher) bei Urlaubs-Wohnwagenfahrten stundenlang die Gelegenheit, die realen Geschwindigkeiten der Lkw's hinter denen ich immer eine Zeitlang warten muss, per GPS fest zu stellen und echte 90km/h fahren die m.E. durchschnittlich eben nicht und auch deutsche Lkw überholen sich gegenseitig und das dauert dann wirklich.
     
Thema:

100er Zulassung für Wohnwagen // Tatsächliches Leergewicht des O3

Die Seite wird geladen...

100er Zulassung für Wohnwagen // Tatsächliches Leergewicht des O3 - Ähnliche Themen

  1. Octavia III Fahrwerk für normalen O3

    Fahrwerk für normalen O3: Hallo, der Octavia ist ja im Originalzustand schon ganz schön hoch. Außerdem finde ich, dass die Dämpfer ganz schön poltern. Ich möchte also gern...
  2. Servicemaßnahme 23S9 nur S3 oder auch O3 ?

    Servicemaßnahme 23S9 nur S3 oder auch O3 ?: Kollege von mir hat nen S3 2.0 TDi und war letzte woche in der Werkstatt, wo ihm mitgeteilt wurde das zum Ölwechsel noch ne ServiceAktion 23S9...
  3. Welche Tieferlegung habt ihr am O3?

    Welche Tieferlegung habt ihr am O3?: Hallo Leute, wollte hier mal einen Thread eröffnen wo ihr eure Gefährte mal mit Tieferlegung herzeigen könnt. Wenns geht bitte mit Bilder und...
  4. Pfeifen beim O3 ab ca 130km/h

    Pfeifen beim O3 ab ca 130km/h: Hallo Leute, Vorweg > die suche habe ich verwendet :-) und leider nix gefunden.?( Ich habe einen O3 2.0TDI von 2013 und dieser hat mittlerweile...
  5. Getriebeübersetzungen neue O3 Motoren

    Getriebeübersetzungen neue O3 Motoren: Hallo zusammen, mich würden die Übersetzungsverhältnisse folgender Motoren / Getriebe interessieren: 1.6 TDI 66 kW 5-Gang 1.6 TDI 81 kW 5-Gang...