1 Liter Öl auf 600 bis 700 km

Diskutiere 1 Liter Öl auf 600 bis 700 km im Skoda Octavia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hi Alle da draußen! Der Octavia meines Vaters verbaucht 1 Liter Öl auf 600 km. Die Werkstatt meint, das wäre ja noch normal! Haha. Da braucht...

drigor

Guest
Hi Alle da draußen!

Der Octavia meines Vaters verbaucht 1 Liter Öl auf 600 km. Die Werkstatt meint, das wäre ja noch normal! Haha. Da braucht man ja eine Ölquelle, mein Vater fährt ca. 5000 km im Monat macht 10 Liter öl im Monat und 120 Liter im Jahr, bei einem Literpreis von etwa 10 Euro macht das 1200 Euro im Jahr für ÖL????? Die haben einen Knall! Was kann man machen ist ein 1.9 tdi mit 81 kw. Nach 70000 km war der erste Motor platt, der AT- Motor ist jetzt etwa 30000 km alt ( 9 Monate) Alles Autobahn Kilometer! Kann man da was auf Kulanz verlangen ist ja noch in der Garantie! Tropfen tut er nicht!
Beim alten Motor hat er vielleicht 1 liter auf 15000 km gebraucht. Das halte ich auch für akzeptabel.

Aber dieses jetz ist eine Farce!

Also was kann man machen??

Gruß Igor
 

zwuba

Guest
geh doch einfach mal zu einer anderen Skoda-Werkswerkstätte und lass dir die Sache dort begutachten denn 1l Öl auf 600km is doch wohl ein Witz :]

In der Garantiezeit muss jede Skoda-Werkswerkstätte dir Garantieschäden kostenlos beheben also versuchs mal und dem Meister in deiner Werkstätte einen schönen gruß von mir und wenn er sich einen solchen Ölverbrauch leisten kann soll ER ihn doch auch gefälligst zahlen!!!!
 

Daniel

Guest
Qualmt der Motor besonders stark??

Aber auf jedenfall zum Händler - Tacheles reden und mal kräftig auf den Tisch hauen. Oder am besten wie schon von Zwuba gesagt - Händler wechseln.

Soetwas darf nicht sein. Vor allem nach 30.000 KM würde ich auf Maximal 1 Liter auf 10.000 KM tippen!

Und wenn garnix geht ... wendet euch an Skoda Auto Deutschland!
 

ancient motorist

Guest
Anscheinend war ich meinem damaligen Posting dazu doch nicht der einzige. Ich komme zwar Gott sei dank nicht an diese Verbräuche heran, habe aber wie gesagt nach ca. 5500 km beim Händler ca.1,5 l nachfüllen lassen. Ist auch ein 81kw TDi
 

stroblinger

Guest
ich hab mal gehört, das es beim tdi schon zu mehreren Motorschäden gekommen ist bei autobahnfahrten...

kommt wohl daher, wenn er über lange zeit unter hoher last läuft und dann plötzlich abgestellt wird ohne den motor (laufend) abkühlen zu lassen (stau/Rastplatz). Dabei kam es zu schäden am turbolader...bzw kam es zu hitzestaus im Zylinderkopf.

Das kann ein grund für den Ölverbrauch sein, wenn der Zylinderkopf undicht ist, oder der Turbolader (der ölgekühlt ist) leckt.
 

smhu

Guest
Tja, das Kaltfahren von Turbomotoren (ist besser als das Laufenlassen im Standgas) ist natürlich Pflicht für ein langes und sorgenfreies Turboleben. Nur, kann sich Skoda wohl nicht mit der Unterstellung, dass der Fahrer wohl den Wagen nicht kaltgefahren habe herausreden aus dem Dilemma, da in der Bedienungsanleitung darüber nichts geschrieben wird und VW behauptet, dass ein Kaltfahren bei modernen Turbomotoren nicht mehr notwendig sei (was natürlich nicht stimmt). Der erhöhte Oelverbrauch kann auch auf ein zu barsches Einfahren zurückzuführen sein. Mein 1.8 T braucht trotz Tuning auf 15000km vielleicht 1/2l Oel, ist am Oelmessstab fast nicht feststellbar. Habe mich auf den ersten 1500km aber auch ganz strikt an das vorgeschlagene Einfahrprozedere gehalten, auch wenn es schwer gefallen ist.
 

andredomin

Guest
Also ich frage mich ob es ein Kaltfahren überhaupt gibt. Sicher, die Öltemperatur ist nicht direkt mit der Wassertemperatur verknüpft, d.h. sicher kann das Öl kurzfristig heißer werden (bei Vollgas) ohne daß die Wassertemperatur dadurch sofort ansteigt. Aber wenn die Wassertemperatur auf der Autobahn ihren optimalen Wert anzeigt (entspricht glaube ich ca. 90°C), und ich danach 10 km Lanstraße fahren würde (wobei die Wassertemp. konstant bleibt) und dann noch 5 min im Stand laufen lassen würde (wieder mit konst. Temp.), kann man denn dann von unterschiedlichen Motortemperaturen ausgehen?
André
 

stroblinger

Guest
naja die temperatur regelt ja das thermostat.. nur wenn der motor richtig heiß ist und das thermostat ganz aufmacht is zwar die wasser temperatur rel normal, nur wenn dann der wagen plötzlich steht und der motor is aus dann is die hitze ja immer noch da, wird aber ned abtransportiert....

das entscheidende is ja ned die wasser temperatur sondern die wärme die der motor produziert in nem gewissen zeitraum, und der is bei hoher geschwindigkeit nunmal höher als bei 90 auf der landstraße.

und darum geht es...
 

drigor

Guest
Hi!

Mein Vater hat extra daruaf geachtet den Motor nur mit 75 bis 80 Prozent die ersten 5000 Km zu fahren!

Ansonsten glaube ich nicht das der Turbo leckt, da er auch ausgetauscht wurde! Auch mit Garantie 1 Jahr!
Eigentlich haben die bis auf Getribe alles was mit Motor zu tun hat ausgetausch, alles war kaputt, nach dem ersten Motorschaden, auch die Einspritzung!

Nur mit Kulanz kamen wir auch beim ersten Schaden nicht weit, mein Vater hatte einen Abt Tuning Chip eingebaut, von der Fachwerkstatt Skoda und die sagten könne auch mit dem Chip zusammenhängen der Motorschaden, der AT Motor ist ohne Chip gefahren!

Was kann denn der Ölverbrauch noch für Ursachen haben, was spezifisch im Motorblock außer lecke Stellen!

Gruß Igor
 

Daniel

Guest
Vielleicht ein klein wenig Off-Topic... aber bei mir hat Castrol Race 0W-40 den Ölverbrauch spürbar gesenkt!!!

Also stimmts doch mal, was so auf der Verpackung steht ;-)
 

elessar

Guest
Original von andredomin
...ohne daß die Wassertemperatur dadurch sofort ansteigt. Aber wenn die Wassertemperatur auf der Autobahn ihren optimalen Wert anzeigt (entspricht glaube ich ca. 90°C), und ich danach 10 km Lanstraße fahren würde ... kann man denn dann von unterschiedlichen Motortemperaturen ausgehen?

Hallo,

ich habe noch nie eine Kühlwassertemperatur über 90°C gesehen. Egal ob nach langer Autobahnfahrt (700 km am Stück bei über 30°C Aussentemperatur) oder Passfahrten im Gebirge (Gotthard Landstrasse im Sommer), die Temperaturanzeige steht immer wie angenagelt bei 90°C...
Wird es bei euch heisser oder hat 'mein' Temperaturfühler ein Problem (bzw. ist die Anzeige so ungenau)?

BTW: Der Ölverbauch liegt bei unter 1/2 L auf 10000 km...

cu elessar
 

?

Guest
Das nachlaufen oder kaltlaufen lassen des Turbos hat nichts mit der Motor- oder Kühlwassertemperatur zu tun, sondern soll einen Lagerschaden am Turbolader verhindern.
Bei einem TDI kann ein hoher Ölverbrauch folgende Ursachen haben:
* Lager des Turbolader sind verschlissen.
* Verdichter oder Abgasturbine durch Fremdkörper beschädigt.
* Kolbenringdichtung am Läufer oder an der Verdichterseite defekt.
* Lagergehäuse verschlammt und verkokt.

Mehr zur Fehlerdiagnose am Turbolader gibt es hier .
 

smhu

Guest
ich habe noch nie eine Kühlwassertemperatur über 90°C gesehen. Egal ob nach langer Autobahnfahrt (700 km am Stück bei über 30°C Aussentemperatur) oder Passfahrten im Gebirge (Gotthard Landstrasse im Sommer), die Temperaturanzeige steht immer wie angenagelt bei 90°C...
Wird es bei euch heisser oder hat 'mein' Temperaturfühler ein Problem (bzw. ist die Anzeige so ungenau

Ich mal gelesen, dass VW die Temperaturanzeige so ungenau macht, dass Temperaturschwankungen bis ca. 110° C hinauf keinen Ausschlag auf der Anzeige verursachen, um den Fahrer nicht unnötig zu verwirren.

Kann auch ein Gerücht sein, aber durchaus wahrcheinlich, da das Kühlwasser mit Frostschutz den Siedepunkt erst bei etwa 120° erreicht.
 

Benni

Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
1.487
Zustimmungen
0
Ort
Deutschland; Braunschweig
In den Bedinungsanleitungen versuchen sich die herstelle mit der aussage abzusichern das der Wagen bis zu 1 Liter Öl auf 1000 Kilometern brauchen KANN, was aber bei dir auch deutlichst überschritten wird, dadurch kann sich der händler auch gar nicht rausreden! Mach ihm dampf unterm hintern, sowas kann ned angehen!!! :fluch:
 

alex2002

Guest
Ein Ölverbrauch von bis zu 200 ml / 1000 km ist normal. Diese Werte werden aber normalerweise nur während der Einfahrzeit bzw. nach hoher Laufleistung erreicht. Sollte der hohe Ölverbrauch nach der Einfahrzeit bestehen bleiben, liegt das oftmals, wie bereits erwähnt, an zu forscher Fahrweise während der ersten 1000 - 2000 km. Riefen in den Zylindern sind dann die Folge, das Öl läuft an den Kolbenringen vorbei in den Brennraum. Ebenso können aber auch fehlerhafte Ventilschaftabdichtungen und Zylinderkopfdichtungen ein Grund dafür sein. Zu den Turboladern hat sich Mickey schon geäußert. Es ist ein wichtiger Punkt, der unbedingt berücksichtigt werden sollte (habe als Panzerschlosser beim Bund gearbeitet und dort erlebt, wie nach einer Probefahrt der Lader, nach einem Gasstoß vor dem Abstellen des Motors, gestorben ist - das gab ein schönes Geräusch!)
 
Thema:

1 Liter Öl auf 600 bis 700 km

1 Liter Öl auf 600 bis 700 km - Ähnliche Themen

Motor ruckelt wenn er warm ist, Zündkerzen sind neu, keine MKL mehr an. Er hat 211000 km gelaufen.: Mein Skoda Fabia 1,4i 16V Bj 2007 macht nachdem er warm gelaufen ist so tickende Geräusche und das ganze Auto vibriert dann. Zündkerzen wurden...
EU-Neufahrzeug erster Bericht nach guten 8000 Km und 4 Monaten (Mängel/BAFA/Lieferung usw.): Liebe Community, auch auf die Gefahr das dies der 10.000 Beitrag ist bei dem sich jemand vorstellt und das es hier Dopplungen gibt zwecks...
Exorbitanter Verbrauch bei 1.4 TSI ACT ohne 4x4: Guten Tag, Ich habe vor 2 Wochen einen Skoda Superb mit dem 1.4 TSI ACT Motor und 7 GANG DSG gebraucht erworben. Der Kilometerstand des...
Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Fabia 1,2 HTP, BJ. 2006 ruckelt sporadisch: Hallo alle Miteinander, ich fahre einen mittlerweile 13 Jahren alten Fabia 1,2 http mit stolzen 240.000km (Foto ist etwas älter), es sind jetzt...

Sucheingaben

1 liter öl aif 650 Kilometer

,

1 liter öl auf 700km

,

auf 700km 1 Liter öl

,
ölverbrauch im gebirge
, 1 Liter öl auf 1500 km, 1 liter öl auf 2000km tdi
Oben