1 Jahr oder 50 tausend Kilometer

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb II Forum" wurde erstellt von setlor, 06.10.2010.

  1. setlor

    setlor

    Dabei seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem ich nun 1 Jahr und ca. 50t Km mit meinen Superb unterwegs bin, möchte ich auch mal meine Eindrücke aus der Sicht eines Vielfahrers zum Besten geben.

    Ich fahre einen 2.0 TDI mit 170 PS, DSG Getriebe, Elegance Ausstattung und einigen Extras.

    Generell kann man sagen, dass ich mit dem Wagen sehr zufrieden bin. Es gibt jedoch auch einige Kleinigkeiten, die etwas nerven oder einfach besser gelöst werden können. Im Folgenden möchte ich mal auf einige Punkte eingehen.



    Motor:

    Hier bin ich mit der Leistung zufrieden. Er ist im Regelfall sehr laufruhig und gerade im dem Bereich in dem Ich den Wagen oft bewege (80 – 200 Km/h) angenehm zu fahren. Die Beschleunigung und der Durchzug ist gerade in diesem Bereich gut. In der Stadt ist es leider so, dass ca. von 1200 – 1500 Umdrehungen/min Geräusche auftreten. Ich konnte bisher nicht genau orten woher. Es ist jedoch nicht wirklich schlimm. Halt eher störend.

    Über 200 Km/h wird es mit der Beschleunigung etwas zäh. Da ich jedoch recht selten mit dieser Geschwindigkeit unterwegs bin, stört mich das nicht weiter.

    Mein Verbrauch liegt meistens bei ca. 6,5 l. Dieser Verbrauch ist bei normaler bis zügiger Fahrweise und eínem Mix aus Landstrasse und Autobahn meist realistisch. Um darunter zukommen muss man schon bewusst „gesittet“ fahren. Dann geht es auch mal unter 6 Liter. Wenn ich jedoch mal schnell auf einer leeren Autobahn unterwegs bin und dort häufig über 180 Km/h fahre, sind auch mal 9 l drin.



    Fahrwerk:

    Hier ist meine Meinung etwas zwiespältig und stark von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängig.

    Im Langsamfahrbereich ist mir das Serienfahrwerk zu hart bzw. holperig. Im „Normalbereich auf Landstrassen und Autobahnen finde ich die Abstimmung gelungen. Sofern es etwas schneller wird und ich über 180 Km/h fahre, würde ich mir eine bessere Dämpfung wünschen. Es kommt dort (zumindest bei mir) ein etwas mulmiges Gefühl auf. Fahrsicher ist der Superb jedoch allemal.



    DSG:

    Sicherlich ein tolles Getriebe, welches meisten auch sanft schaltet. Mir ist jedoch gelegentlich die D Stellung zu niedertourig ausgelegt. Der Wechsel zum S Modus macht jedoch für mich wenig Sinn, da dieser mir widerum zu hochtourig ausgelegt ist. Für mich wäre eine stufenlose Verstellmöglichkeit zwischen diesen „Extremen“ ideal. Dies sollte doch technisch kein Problem sein.

    Was aus meiner Sicht gar nicht geht, ist die Gedenksekunde vor dem vollen Beschleunigen. Gerade beim Überholen ist dies sogar ggf. gefährlich. Man tritt drauf und nichts passiert. Dann plötzlich setzt die Beschleunigung ein. Inzwischen bin ich dazu übergegangen vor den Überholen in den S Modus zu schalten. Dies ist jedoch etwas nervig – wozu ist denn schließlich die Automatik da?



    Ausstattung:

    Die Ausstattung ist toll. Gute Sitze, perfekte Armaturen, gutes Navi (Columbus), viel Platz und gute Verarbeitungsqualität. Insbesondere die rsap Freisprecheinrichtung ist (wenn man die Kopplungsprobleme überwunden hat) ein Highlight. Mein Solardach ist ganz nett und bei schwarzen Ledersitzen auch empfehlenswert. Jedoch ist der Aufpreis recht hoch.

    Im Winter gibt es jedoch auch einiges zu bemängeln. Meine Sitzheizung ist viel zu langsam. (Vollledersitze). Man muss mindestens 10 Kilometer fahren, um eine Wirkung zu spüren. Wenn es dann mal warm ist, verbrennt man sich jedoch auch auf Stufe 1 den Hintern. Es hilft nur permanentes Ein- und Ausschalten. In meinem letzten Auto (Passat mit Stoffsitzen) setzte die Wirkung bereits nach 1 Km ein. Auch die Heizung kann mich nicht überzeugen. Es dauert doch recht lang bis es kuschelig wird. Schlecht ist auch die Leistung der beheizbaren Heckscheibe. Wenn Eis darauf ist, bekommt die Heizung die Heckscheibe gar nicht frei.



    Sonstiges:

    Was mich sehr nervt ist die PDC. Wenn ich aus einer Parklücke rausfahre ist es nur noch am piepen, obwohl das Hindernis noch recht weit entfernt ist. Beim Einparken dagegen sind die Sensoren nicht aktiv, außer ich aktiviere sie über den etwas verdeckten Knopf hinter dem DSG Knüppel. Hier gibt es von z.B. Mercedes Lösungen welche immer aktiv sind jedoch nicht anschlagen, wenn das Hindernis noch 1 Meter entfernt ist. Ggf. wäre es ja nett, wenn man über die Einstellungen die Empfindlichkeit der Sensoren einstellen könnte und idealerweise dann auch, ob ein Dauerbetrieb (natürlich nur unter einer bestimmten Geschwindigkeit) erwünscht ist.

    Die Einparkhilfe nutze ich eher selten, da ich nicht in der Stadt wohne. Funktionieren tut Sie aber recht gut (auch links).

    Bei der Heckklappe wäre die Lösung mit dem rechten Schalter die gesamte Klappe zu öffnen sicher auch besser als dann noch auf den mittleren Schalter drücken zu müssen. Was passiert eigentlich wenn man das nicht tut?

    Ach ja, das adaptive Lichtsystem ist natürlich toll. Ein echtes Sicherheitsplus.



    Generell:

    Ich finde mein Auto toll und steige immer wieder gerne ein. Alternativen gibt es für mich zur Zeit wenige. Ggf. schafft es VW ja mit dem neuen Passat attraktive Gesamtpakete zu schnüren? Bis dahin bin ich jedenfalls mit meinen dicken glücklich.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. atecki

    atecki

    Dabei seit:
    22.01.2009
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Fahrzeug:
    Superb 2 TDI 140 PS Elegance Mocca, EZ 4/09
    Kilometerstand:
    65000
    Hi,

    dass die Sitzheizung bei Vollledersitzen langsam anspricht, ist normal und war bei meinem Vorgänger (Seat Alhambra m. Vollleder) auch so und auch ein wichtiger Grund für die Leder-Alcantara-Sitze. Die Leder-Alcantara Sitze werden sehr schnell warm ;-)

    Was mich bei der Heizung mehr stört, ist, dass man es kaum schafft, eine zugfreie Stellung für die Heizung zu finden...

    atecki
     
  4. #3 Ampelbremser, 06.10.2010
    Ampelbremser

    Ampelbremser

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Škoda Superb II 1,4 TSI
    Die mittige Verriegelung, die Du durch den Druck auf den rechten Schalter gelöst hattest, zieht nach einigen Sekunden dann wieder an, so dass dann wieder nur die kleine Öffnung beim Druck auf den linken Schalter aufgeht. Um es ganz zu öffnen, müsstest Du dann erst den rechten Taster erneut drücken..., nach wieviel Sekunden das passiert hab ich nicht gemessen, gefühlt würde ich sagen 30sec, evtl. steht das aber auch im Handbuch...
    Ja mir würde eine Lösung: linke Taste drücken ---> kleine Öffnung, rechte Taste drücken ---> große Öffnung auch besser gefallen, welchen Grund die Implementierung dieses doppelten Drückens hatte, entzieht sich meiner Kenntnis, wird aber wohl schon einen geben..., gewünscht hätte ich mir auch, dass man per Schlüsselfernbedienung nicht nur die kleine Klappe, sondern auch die große Öffnung bedienen kann, evtl. halt durch 2maliges Drücken kurz hintereinander oder irgendeine andere Tastenkombi auf dem Funkschlüssel...
    Jedenfalls gehts beim 5er GT auch ohne dieses lästige, doppelte Drücken, rein technisch wäre es also umzusetzen gewesen, denn beide Mechaniken, sowohl die vom 5er GT als auch die beim S² stammen vom selben Zulieferer...
     
  5. #4 Philippus, 06.10.2010
    Philippus

    Philippus

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 2.0 TDI 170 PS DSG Ambition, 06/2010
    Kilometerstand:
    92000
    Ich schließe mich der Meinung von setlor an. Ich habe wegen der Softwareabstimmung bereits beim :) angefragt. Leider gibt es kein Update. Ich hoffe, dass es irgendwann ein Update für die Getriebesteuerung gibt. Hier ist noch Optimierungsbedarf! Das DSG ist das einzige Extra, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob ich es eben aus diesem Grund wieder bestellen würde. DSG ist nicht schlecht, aber die Abstimmung ließe sich mit wenig Aufwand bestimmt noch etwas harmonischer gestalten. Würde mich interressieren, ob die 140PS Fraktion das ebenso empfindet oder ob der 140PS TDI besser mit dem DSG harmoniert?

    Ansonsten ist der SC absolut top :thumbup:
     
  6. Neko

    Neko

    Dabei seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    das ganze hat etwas mit der Stabilität der Fahrgastzelle bei Heckunfall zu tun.
    die Limosine hat keine "verstärkte" Heckklappe wie z.B. Fließheck PKW.
    Wenn die große Klappe ständig aktiv wäre, funktioniert die Kraftableitung bei einem Heckaufprall nicht mehr optimal und die Halterungen würden ausreißen, so dass ein Energieabbau nicht mehr möglich wäre => die Kräfte auf die Insaßen würden zu stark wirken, da sie nicht ausreichend von der Karosserie abgebaut würden. Die große Klappe ist nicht ausreichend verstärkt, um die Aufprallenergie in das Dach abzuführen. Die Verriegelung bewirkt einen Kraftschluß linear in die Seitenwand und somit einen höheren Energieabbau.
    Dass keine Bedarfsent-bzw -verriegelung über nur einen Tastendruck verwirklicht wurde, kann ich mir auch nur mit "Zeitkomfort" (Marketingargument-wer eine Limosiene kauft, nutzt i.d.R. auch nur die Limosienenklappe) bzw. Programmierfaulheit oder Abgrenzung zum Premium-Segment des Konzernes erklären!
    Ähnlich dem Anklappen der Außenspiegel könnte man natürlich auch die Ver-/Entriegelung und Öffnung der kleinen oder großen Klappe bei kurzem oder langen Druck auf die Fernbedienung programmieren.
    Scheinbar zu komfortabel, nicht konzernkonform... :thumbdown:
     
  7. setlor

    setlor

    Dabei seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mich würde noch einmal interessieren, ob diese DSG Gedenksekunde beim Vollgasgeben vor einem Überholmanöver bei allen Superb II auftritt. Gibt es eventuell ein Softwareupdate, welches dieses Problem behebt?

    Wie sind Euere Erfahrungen?
     
  8. Osbas

    Osbas

    Dabei seit:
    10.05.2010
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Allrad+DSG
    Kilometerstand:
    60000
    Das Wort "Gedenksekunde" beschreibt das ganze relativ gut. Das DSG muss eben erstmal abwarten, wie weit der Fahrer das Gaspedal senkt, um auch sofort in den gewünschten Gang zu schalten. Ich empfinde es als normal!
     
  9. #8 Burnett, 07.10.2010
    Burnett

    Burnett

    Dabei seit:
    05.07.2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Fahrzeug:
    Superb Combi 2.0 TDI 125 kw
    Kilometerstand:
    19000
    Ich kann Dir sagen, das auch mein DSG im Octavia diese Unart hat. Ich glaube es ist einfach bauartbedingt, den Updates habe ich schon zwei oder drei für das Getriebe erhalten (im Rahmen des normalen KD). Ich habe meinen SC wieder mit Handschaltung geordert. Ich finde das die Abstimmung zwischen den Dieselmotoren und dem Getriebe einfach nicht passt. Wie von Dir beschrieben stimmt die Gangwahl selten mit dem überein, was ich persönlich fahren würde. Die Stufe S ist beim Diesel sowieso völlig umsonst. Ich bin mittlerweile fast nur noch im manuellen Modus unterwegs. Da gibt es dann auch keine Gedenksekunde.
    Im Übrigen noch vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Ich hätte meinen so langsam auch gerne ;( .
     
  10. #9 Goony_CR, 07.10.2010
    Goony_CR

    Goony_CR

    Dabei seit:
    21.06.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia 2.0 TDI CR DSG
    Hallo!
    Die Gedenksekunde ist vielleicht auch durch die Anordnung der Baugruppen des DSG zu erklären: Gang 1-3-5 und 2-4-6 liegen ja jeweils zusammen in einem der beiden Teilgetriebe. Beim Kickdown reicht ja meist nicht nur das Herunterschalten um einen Gang, sondern meist um zwei. D.h. es erfolgt ein Gangwechsel im selben Teilgetriebe. Dazu kommt die gewöhnliche Rechenzeit, die sich das Steuerteil nimmt, um alle Kenndaten auszuwerten und die entsprechende Entscheidung zum Gangwechsel zu treffen.

    Zwischenfrage: Muss der Motor dann eigentlich "künstlich" den Motor hochtouren, um die Drehzahl zw. Getriebe und Motor anzupassen? Oder geschieht dies lediglich durch das Einkuppeln?

    Wie auch immer: Wenn ich mit meinem vorherigen Handschalter vom 5.Gang in den 3. geschaltet habe, um zu überholen, dann hat das genau so lange dauert, v.a. war es aber wesentlich holpriger! Die Gedenksekunde kommt einem wahrscheinlich nur deshalb so lang vor, weil man eben beim Gasdruck auch entsprechend Leistung erwartet, die erstmal nicht kommt (aber dann!). Beim Handschalter reagiert der Motor eben direkt auf den Gasfuß, bei DSG in diesem Falle nur indirekt. Für mich ist das hinnehmbar, selbst wenn es auch mir manchmal etwas lang erscheint.
    Ich spreche im Namen der Octavia 2.0TDI CR 140PS Fraktion - schließlich reden wir ja vom selben Motor. Hierbei finde ich den "D"-Fahrbetrieb sogar noch zu hochtourig. Im automatisierten Handschaltmodus schalte ich tendenziell früher als es das DSG tun würde. Dafür schaltet das DSG im D-Modus früher in Schleichfahrt-Geschwindigkeiten (Stop-and-Go...) in den 2.Gang und zieht es vor, den 2.Gang auszukuppeln anstatt immer gleich in den 1.Gang runterzuschalten (gefällt mir!). Im Handschalt-Modus funktioniert das nicht, d.h. es lässt sich im untertourigen Bereich nicht gleich in den 2.Schalten.

    Kurz um: 2.0TDI CR 140PS DSG machen schon Spaß. Man lernt die Schaltrhythmen mit der Zeit kennen und steuert eben bei Bedarf mit dem Gasfuß nach ;-)


    Grüße an die Superb-Fraktion!
    Goony
     
  11. #10 vossi79, 07.10.2010
    vossi79

    vossi79

    Dabei seit:
    08.08.2010
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Harsefeld
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 DSG cappucino
    Werkstatt/Händler:
    Landkreis Stade
    Kilometerstand:
    55000
    Ich schliesse mich dem an. Manuell runterschalten kann holpriger sein und genau so lang dauern. Bin zur Zeit voll zufrieden mit dem DSG.
     
  12. #11 Ampelbremser, 07.10.2010
    Ampelbremser

    Ampelbremser

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Škoda Superb II 1,4 TSI
    Du meinst mit "das Ganze hat ...zu tun", dass die Verriegelung der großen Klappe nach einiger Zeit automatisch wieder anzieht, oder? *verwirrtguck*
    Wenn ja, dann danke Dir für die Aufklärung, interessante Begründung!

    Programmiertechnisch sollte es doch eigentlich wirklich keinen Aufwand bedeuten, das so zu implementieren, dass wenn es schon zwei Taster geben muss, jeder einen Modus komplett bedient. Zum Beispiel auf den rechten Taster drücken, die mittlere Verriegelung wird gelöst und nachher automatisch die große Klappe geöffnet, ohne den noch jetzt nötigen extra Druck auf den linken Taster...
    Und analog mit dem linken Taster für die kleine Klappe.
    Mir will immer noch nicht recht einleuchten oder eine Begründung einfallen, warum es unbedingt mit so einem extra Drücker gelöst werden musste..., man hätte es z.B. auch komplett mit einem Taster lösen können, eine einfache Schaltlogik hätte dafür gereicht, z.B.: einmal Drücken--->1sec warten ---> kein weiterer Tastendruck ---> kleine Klappe öffnen. Einmal Drücken ---> innerhalb der 1sec ein zweiter Tastendruck ---> große Klappe öffnen. Das hätte ich intuitiver gefunden, einmal drücken ---> klein, zweimal schnell hintereinander drücken ---> groß....
    Mich würden halt mal die Gründe interessieren, WARUM es so und nicht anders implementiert wurde. (ja, natürlich vermute ich dahinter wieder einmal eine VW-Schurkerei...*g*)
     
  13. #12 digidoctor, 07.10.2010
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Wippen am Lenkrad machen die Überlegenheit des DSG komplett.
     
  14. #13 Faritan, 07.10.2010
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    ...das ist wohl war! Nur beim Handschalter "tut" man während dieser Zeitspanne etwas und
    so kommt einem das nicht so lange vor. Ich persönlich verwende beim flotten Überholen entweder
    die Paddel oder ich trete einen Sekundenbruchteil eher auf's Gas, was auch ganz gut funktioniert.

    Die Sitzheizung finde ich nicht ganz so schlecht. Richtig ist, dass es relativ lange dauert und dann
    (meiner Ansicht nach) auch nicht allzu warm wird. Das hatte ich so ähnlich aber auch schon bei meinem
    vorherigen Passat...
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Neko

    Neko

    Dabei seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    @Ampelbremser,

    genau das ist, was mich an meiner Limo so ärgert - es ist AUSSCHLIESSLICH eine Sache der Programmierung und somit wäre es problemlos sofort umsetzbar!
    Ich habe die Limo gewählt, weil ich die Form einfach schöner finde - ich will keinen "Lastenesel" aber dennoch viel Platz und die Möglichkeit des "Superbeladens".
    Aber ich will auch komfort und Logik - bei einer Limo den Beladungs-/Ladekomfort eines Kombi wäre einfach SPTZE!
    Entweder wurde eine billige "Transistor/Relais & Kondensatorsteuerung verbaut, oder der Konzern verhindert (bewußt?) einen Steuergeräteeingriff.
    Ich habe leider auch kein Kabel und VAGCOM um das genauer zu untersuchen, denn programmiertechnisch könnte man natürlich einsteuern, das der äußere Tastendruck auch das Öffnen bewirkt, bzw das der FB-Taster das Verriegeln und Öffnen der großen Klappe statt der kleinen Klappe bewirken würde - die technisch bedingte Wartezeit könnte natürlich programmiertechnisch "eingebaut" werden!
     
  17. #15 Uithoorn, 09.10.2010
    Uithoorn

    Uithoorn

    Dabei seit:
    10.07.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Fahrzeug:
    Superb Combi, 2.0 TDI 125kW DSG
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Laimer
    Kilometerstand:
    32000
    Ganz genau. Wenn ich mal schnell beschleunigen will, 2 od. 3x runter mit dem Paddel und schon macht er eine Sprung nach vorne. :thumbup:
     
Thema:

1 Jahr oder 50 tausend Kilometer

Die Seite wird geladen...

1 Jahr oder 50 tausend Kilometer - Ähnliche Themen

  1. Getriebe verrostet - bei <100Tkm, 4 Jahre

    Getriebe verrostet - bei <100Tkm, 4 Jahre: Hallo zusammen, nachdem mein Octavia II 1.4 TSI (2012) letzte Woche irgendwie schwieriger zu schalten war und (dachte ich) im Kaltlauf ein wenig...
  2. Privatverkauf Automatischer Heckklappenöffner Fabia 3 - Ebay - Startpreis 1,- Euro

    Automatischer Heckklappenöffner Fabia 3 - Ebay - Startpreis 1,- Euro: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Verkaufe! Automatischen Heckklappenöffner für Fabia 3 von GB-Tuning Neuwertig - war nur kurz verbaut! Meine Frau möchte...
  3. sechs Jahre mit meinem Superb Kombi - und hoffentlich noch weitere sechs

    sechs Jahre mit meinem Superb Kombi - und hoffentlich noch weitere sechs: Moin zusammen, nun also auch von mir mal ein Fazit, wo ich das Auto gerade gestern aus der Werkstatt nach einem größeren Wartungstermin...
  4. Fabia 8 Jahre alt - Life Time Garantie kündigen oder nicht?

    Fabia 8 Jahre alt - Life Time Garantie kündigen oder nicht?: Hallo zusammen, ich würde gern mal Eure Einschätzung hören, ob eine Life Time Garantie nach 8 Jahren noch sinnvoll ist oder nicht? Es handelt sich...
  5. Privatverkauf 1 Satz Winterkompletträder auf Alu 205/55R16 94H XL Continental

    1 Satz Winterkompletträder auf Alu 205/55R16 94H XL Continental: Ich verkaufe für meinen Arbeitskollegen einen Satz Winterkomplettreifen auf Alu Felge. Der Satz war auf einen Skoda Octavia drauf, der aber...