1.4 TDI / 80PS brummt extrem bei 1700-2000 u/min

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von fizzzle, 02.04.2016.

  1. #1 fizzzle, 02.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in die Runde!

    Habe mir vor kurzem einen (wunderbaren) Skoda Fabia I Kombi bj 2007 gekauft - Diesel, 1.4 TDI 59kw/80PS, 168.000km. Beim testfahren habe ich es nicht so gemerkt, aber nun tritt es doch unverkennbar auf:

    Wenn ich z.b. im 3ten oder 4ten Gang bei warmen Motor langsam nach oben beschleunige (beginnend bei 1200 U/min z.B.) brummt der Motor nur im Drehzahlbereich von ca 1700-2000 u/min, aber dafür extrem - bzw. wenn ich diesen Drehzahlbereich 'durchfahre'. Der ganze Innenraum vibriert, das Plexiglas am Armaturenbrett klappert und ich habe das gefühl vor einer Bassbox zu sitzen - es ist wirklich laut. Komischerweise sind alle Drehzahlen bis 1700 und ab 2000 sehr angenehm. Aus der Autobahn (130km/h um die 3000 U/min) z.b. ist der Motor recht leise. Auch allgemein läuft er sehr rund. Vergleichbar mit einem ältren Linienbus: Wenn der Motor die Drehzahl der Eigenfrequenz des Busses erreicht hat, klappern alle Fenster und man wird ein wenig durchgeschüttelt ;-).

    Bzw. habe ich auch den Eindruck, dass der Motor bei 1700-2000 U/min die Eigenfrequenz des Autos erreicht, ähnlich einer stehenden Welle, das erklärt auch das vibrierende Glas im Armaturenbrett.

    Ist das Einstellungssache am Motor? Der Motor ist ja in der Karosse auf Gummimuffen gelagert um die Schwingung abzudämpfen - sind die vielleicht hin? Was ist da los - man kann nicht sagen, dass er generell im unteren Drehzahlbereich brummt sondern wie gesagt nur von ca. 1700-2000.

    Beste Grüße!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CHRI5

    CHRI5

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Graz
    Fahrzeug:
    Fabia Kombi 6Y5 Soul 1.4 TDI-PD EZ 2006
    Werkstatt/Händler:
    Do-It-Yourself
    Kilometerstand:
    270000
    Ich würde fast mal behaupten dass das typisch für den 3-Zylinder 1,4 Liter Motor ist. Meiner brummt auch nicht schlecht in dem Bereich. Sogar so, dass es mittlerweile bei diesen Drehzahlbereich zu einem Scheppern im linken Lenkstockhebel gekommen ist (Wo der Schalter für den Tempomat drauf angebracht ist).
     
  4. #3 fizzzle, 05.04.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ...... mmm. aber das kann doch nicht normal sein oder? Ich meine das Dröhnen ist gesundheitsschädlich für die Ohren - es ist an der Grenze wehzutun. Abgesehen davon habe ich das Gefühl, wenn ich den Motor in 1700-2000 U/Min fahre setzt die Selbstzerstörung duch Aufschwingen (ähnlich einer Brücke, üer die Soldaten im Gleichschritt laufen) ein. Irgendjemand muss den Wagen doch mal bei der Entwicklung testgefahren sein und sich gedacht haben, dass das so nicht gehen kann. Oder sind es die 168.000 km? Ich meine von 1000-1500 U/min gehts doch auch.

    Ich habe mal weiter recherchiert und das hier gefunden:

    1. Ein Seat Ibiza Besitzer mit gleichem Motor hat herausgefunden, dass seine Heckklappe für eine 'stehende Welle' im Auto sorgt.
    http://www.ibiza-forum.de/index.php...nen-und-vibrieren-unter-Last-Bergauf-1-4-TDI/
    ... Der Fabia ist ja ähnlich gestrickt

    2. Eine Audi A2 Fahrerin hatte das selbe Problem - es lag am Luftfilter:
    https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=22490&langid=1

    Könnte das was sein?
     
  5. #4 fizzzle, 01.05.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Habe den Grund gefunden! Es ist wie bei dem Kollegen mit dem Seat die geschlossene Kofferraumklappe.

    ... hatte erst einen neuen Luftfilter reingebaut, auch mal ne Testfahrt ohne Luftfilter gemacht. Dann noch einen Lappen zwischen Motorhaube und Luftfilterkasten geklemmt, damit dieser nicht mehr vibireren kann - alles nichts geholfen ;-).

    -> Der Motor spricht im Drehbzahlbereich 1700-2000 die Eigenfrequenz des Innenraums an. Wenn man nun hier fährt und im schlimmsten Fall langsam nach oben beschleinigt, dröhnt alles, da es eine stehende Welle gibt. Wenn ich nun die Kofferraumklappe nur auf der ersten Stufe zumache (also nicht ganz) ist das Problem weg.

    Hat jemand eine Idee, wie ich das nun anstellen könnte? Ich muss was mit der Koferraumklappe machen. Entweder am Verschluss oder am Dichtungsgummi.

    Grüße!
     
  6. #5 stephanbrenner, 02.05.2016
    stephanbrenner

    stephanbrenner

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SuperB Combi TDI 170PS
    Werkstatt/Händler:
    DKT
    Kilometerstand:
    154000
    Hallo,

    aus meiner Sicht hilft alles, was den Resonanzpunkt verschiebt. Zum Beispiel Seitenfächer im Kofferraum füllen / leeren, Schaumstoff einbringen, Gepäckraumabdeckung anschauen usw.. Per Umluft schauen, ob auch die Lüftung darauf Einfluss hat usw.. Ich denke da kann man durch probieren eine ganze Menge rausfinden.
    Ich hatte das Thema immer nur bei geöffneten Fenster. Aber das kann von so vielem abhängen. Zum Beispiel hatte ich immer eine Decke und anderen Zubehör im Kofferraum. Das könnte die Eigenschaften schon signifikant verändert haben.

    Stephan
     
  7. #6 fizzzle, 07.05.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wäre nicht auch das reinigen des AGR Ventiles etwas? bzw. reinigen dre Drosselklappe? Ich meine der Motor läuft im unteren Drehzahlbereich allgemein brummig. Bin schon mal den selben Motor im selben Auto von einem Bekannten gefahren (ohne den Typ genau zu kennen). Da dachte ich bis jetzt, das das ein Vierzylinder 1.9 TDI gewesen wäre. Habe nochmal nachgefragt - war auch ein 1.4 TDI. Es geht also auch runder und leiser....

    Grüße!

    ps: das Umlüften bringt vielleicht einen 'Gewinn' von 2-3%. Den Kofferraum leer/voll zu packen oder Resonanzräume auszustopfen höchstens 5% gefühlt weniger Vibrationen :/
     
  8. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Auch die hinteren Querlenkerlager können beim 3 Zylinder TDI zu Vibrationen führen, wenn man die falschen drin hat.
    Mach doch mal ein Bild davon.
     
  9. #8 fizzzle, 08.05.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Sodala, hier Bilder vom Querlenker - leider hatte ich keine Bühne, hoffe man kann trotzdem damit was anfangen.

    Habe heute das AGR Ventil ausgebaut - das war noch Top, nur eine ca 0,5-1mm dicke Schicht Ruß. Trotzdem gereinigt, keinen merklichen Effekt gebracht.....naja.

    Aber: die Lösung scheint 'um' die Kofferraumklappe herum zu liegen ;-). Man kann die Stahlöse an der Karosserie, in die die Kofferraumklappe einrastet lösen und dann verstellen. Bzw. die Öse so verschieben, dass die Klappe früher oder später einrastet - oder 'dichter' und 'lockerer' schließt. Bis jetzt war die Stahlöse immer sehr weit Richtung Fahrgastraum geschoben - darum lagen die Resonanzen bei cs. 1700-2000 U/min. Wenn ich die Öse ganz raus, in die andere Richtung schiebe, so dass die Klappe nicht mehr sehr stark angedrückt wird, verschiebt sich der Resonanzbereich auf ca 1300-1500 U/min. Skurril :P

    Meine Idee dazu: Die Kofferraumklappe liegt ja an zwei Punkten am Auto an: An dem Kofferraumschloß und den Scharnieren (zähle ich jetzt mal als eins). Wenn man bei den Scharnieren nun noch ein Unterlegplättchen zwischen Scharnier und Klappe legt, so ist liegt die Klappe generell ein wenig 'höher' oder schließt nicht mehr ganz so stark. Leider ist das ein Spezialschlüssel den man dazu benötigt.... siehe Bild. Hat ein Freundlicher den? Bzw. kann ich mir den günstig wo bestellen? K800_IMG_8457.JPG K800_IMG_8458.JPG K800_IMG_8459.JPG K800_IMG_8460.JPG K800_IMG_8462.JPG 20160508_200543.jpg

    Grüße!
     
  10. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Beim 2. Bild wäre eine andere Perspektive vorteilhafter, so dass man das Lager besser sieht.
    Ich meine aber zu erahnen, dass es sich um Vollmaterial handelt. Das wären dann nicht die richtigen Lager für Dein Auto.

    Hier sieht man ein paar Varianten. Eins von den beiden linken Lagern ist die Originalvariante, die aber durch die ganz rechts ersetzt wurde. So ist es zumindest bei Ibiza 6L und Polo 9N. Ich gehe ganz stark davon aus, dass es beim Fabia I der gleiche Sachverhalt ist.
    Manche schwören wegen der Langlebigkeit auf die Vollmateriallager vom Audi A2 - ich würde aber nie etwas an der Elastokinematik der Achse ändern wollen. Diese hat natürlich auch Einfluss auf das Schwingungsverhalten. Gerade der 3-Zyliner-TDI hat ausgeprägte Drehschwingungen.
    Bei einem Bekannten mit Polo und o.g. TDI waren die Vibrationen mit dem Wechsel auf die für das Modell vorgesehenen Lager weg.

    Die Geschichte mit der Heckklappe ist sicher eine Stellschraube aber wahrscheinlich nicht die Ursache das Übels.
     
  11. CHRI5

    CHRI5

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Graz
    Fahrzeug:
    Fabia Kombi 6Y5 Soul 1.4 TDI-PD EZ 2006
    Werkstatt/Händler:
    Do-It-Yourself
    Kilometerstand:
    270000
    Hab mir die Tage mal den Spaß erlaubt und bin ebenfalls mit leicht geöffneter Heckklappe nach Hause gefahren. Ergebnis: es ist tatsächlich auf einmal ruhig in der Kiste! Was ich bisher als normal hingenommen hatte rührt wirklich von der Übertragung der Schwingungen der geschlossenen Heckklappe her. Ich werde mir die Tage mal einen passenden Torx besorgen und die Öse etwas nach außen verlegen damit die Klappe nicht mehr so streng einsitzt. Werde berichten wie es sich entwickelt.

    Danke für diesen grandiosen Tipp!
     
  12. #11 fizzzle, 13.05.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    QL.JPG
    Hier nochmal ein besseres Foto vom QL. Aber: Was hat das mit dem virbieren des Innenraums zu tun? Ich meine der Motor ist doch schon durch die Gummimuffen auf denen er liegt entkoppelt (zum Teil zumindest)? Bzw. zwischen dem Motor und dem Innenraum liegen ja nicht die Querlenker? Oder meinst du, dass durch die 'harten' QL das Auto generell weniger frei schwingen kann und dann mehr vibriert?

    Grüße!
     
  13. #12 Egonson, 13.05.2016
    Egonson

    Egonson

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    589
    Ort:
    Regnitzlosau
    Fahrzeug:
    Superb Combi TDI (190) . . Roomster 1.2 . . . . . . . . . . . Octavia 2,0 TDI Best Of . . . Yamaha XTZ 750 ST . . . . . . Yamaha XT 600Z Tenere . .
    Beklebe doch den Innenraum deines Kofferraumdeckels mal mit Antidröhnmatten. Das sollte doch die Eigenschwingungen des Deckels eindämmen. Oder einfach mal nur vorrübergehend mit Schaumstoff austopfen bevor du die Antidröhnmatten verklebst.
     
  14. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Es gibt eine Drehmomentschwingung, die beim 3-Zyl-TDI offenbar recht stark ausgeprägt ist.

    Dein Bild zeigt das linke hintere Querlenkerlager von hinten, und zwar die neuere Variante.
    Der Querlenker ist in diesem Lager exzentrisch. Der kurze Lagerabstand muss innen liegen. Das scheint bei Dir nicht der Fall zu sein. Auch der Nocken muss innen liegen.
    In der falschen Einbaulage werden die Lager nicht lange halten. Wenn nach dem Lagereinbau keine Achsvermessung durchgeführt wurde, hast du jetzt viel zu viel Nachspur.
    Ich würde in jedem Fall zunächst die Vorderachse in Ordnung bringen.
     
  15. #14 fizzzle, 13.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ok, verstehe deinen Punkt. Ist ja echt strange - aber wie kann das sein?! Die Querlenkerbuchse sieht ja echt noch ganz gut aus - die ist bestimmt nicht 168t km gefahren. Wurden die einfach falsch herum verbaut :/? Was ist der Nocken? Und.... wie kann ich feststellen, ob die falsche Einbaurichtung der QL mit einen Nachteil bringt? Ich habe eine prima Spur - wenn ich auf der Autobahn auf gerader, planer Strecke das Lenkrad loslasse läuft er super geradeaus. Haben ich dann einen höheren Reifenabrieb? Was kann da schlimmstens passieren? Ich habe einfach gerade keine Lust nochmal wegen sowas in die Wkst zu rennen. Oder kann man das selber machen?

    Grüße!

    ps: leider kann ich erst ab 10 Beiträgen externe Links posten, aber... sucht man bei Google mal nach Bildern von "polo querlenkerbuchse" und schaut auf die ersten 4-6 Bilder, sieht man 2 'original'(?) verbaute QL Buchsen. es scheint also nicht ganz so unkonventionell zu sein, die wie bei mir zu verbauen oder?
     
  16. #15 alimustafatuning, 14.05.2016
    alimustafatuning

    alimustafatuning Guest

    Beim 3 ZYLINDER treten freie Massenmomente 1. Und 2. ORDNUNG auf.
    Massenmomente 1 er Ordnung können ausgeglichen werden. (Ausgleichswelle)
    2. Ordnung wird nix ausgeglichen. Daher Schwingung und nie gute Laufruhe. Mit erhöhtem Verschleiß wird schlimmer...
    Man hat eben Hubkolbenmotor und da Schwingen eben Kolben und Kurbel als Masse gesehen. Du musst das Pleuel unterbrochen vorstellen wie die Masse an der Kurbel schwingt und eben oben am Kolben. Durch 3 Zylinder hat man längere Totzeit. 4 Takt Motor 4 takte... querbuchse ist um 90° verdreht. Neue Typen gehören anders eingebaut..
     
  17. #16 matt, 14.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2016
    matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Ich habe die Buchse bei mir fotografiert. Ich finde schon, dass man einen Unterschied zu Deinem Bild sieht: Und zwar, ist bei mir der Querlenker nach innen und bei dir nach außen positioniert.
    Das Folgende gilt nur für den Fall, dass ich das tatsächlich richtig auf Deinen Bildern gesehen habe.

    A Depp hat's eingebaut.

    Richtig, da es diese Variante nach meinen Informationen erst seit 2009 gibt.

    Der sogenannte Bremsnocken. Ich habe gemeint, ihn bei dir erkannt zu haben. Dieser befindet sich aber auf der anderen Seite der Buchse - sollte dort aber definitiv innen liegen!

    Was für eine Frage!? Es handelt sich um ein asymmetrisches Lager. Meinst Du denn nicht, dass sich jemand etwas dabei gedacht hat!?
    Ein Nachteil ist definitiv, dass die Dinger nicht lange halten werden. Bei Dir werden die Lager beim Bremsen (große Kräfte) in ihre weiche Richtung beansprucht. Es könnte natürlich auch auf die Dämpfung von Drehschwingungen eine Auswirkung haben. Auch die u.U. falsche Spur kann hierauf Einfluss haben.

    Was hat das mit dem Spurwinkel zu tun!? Bei einem falschen (zu großen) Spurwinkel fährt die Karre sogar besser geradeaus. Eine große Vorspur ist bspw. für Kurvenfahrten vorteilhaft, steht aber in Konflikt mit einem großen Reifenverschleiß.

    Dir wird wohl nicht viel übrig bleiben.

    Ja, ich habe bspw. diese Lager schon einmal getauscht, da ein Depp, als die Karre noch dem Vorbesitzer gehörte, die Lager falsch eingebaut hatte.

    Da es immer konventioneller wird, dass es mehr Deppen gibt, hast Du wohl leider Recht.


    Wenn die Karre vom Händler ist, ist die Rechtslage klar.
    Wenn die Karre privat gekauft wurde und eine Rechnung vom Einbau (< 2 Jahre) vorhanden ist, schaut es auch gut aus
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      316,6 KB
      Aufrufe:
      34
  18. #17 fizzzle, 16.05.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe deine ganzen Ausführungen - erstmal vielen Dank dafür! ... ähnliches mit den Querlenkerbuchsen berichten die Leute aus der Poloecke.

    Ich wäge nur ab:

    - gegenwärtig fährt das Auto (ist ja schon mal was)

    - die Audi QL Buchsen sind langlebiger und wohl 'relativ' neu bei meinem Auto. (Pololeute berichten von quitschenden Originalbuchsen als häufiges Problem)
    -> Buchsen tauschen: Buchsen kurzlebiger, Kosten, evtl. ruhiger
    -> Buchsen so lassen: Buchsen halten noch ne Weile, keine Kosten, weiteres Dröhnen

    - meine Sommerreifen sind noch die ersten, die der Wagen hatte (Produktionsjahr 2007). Die sehen echt noch gut aus (nach 168t km), keine einseitigen Abriebe, etc.

    Da bliebe noch: Buchsen weiter verwenden, nur um 180° drehen.... das bekommt man evtl. noch selber hin -> aber: dann muss die Spur neu nachgestellt werden. Da sie gegenwärtig eigentlich ganz prima ist, habe ich Angst da ein wenig daneben zu greifen und mit einer evtl falsch eingestellten Spur echt Schaden zu verursachen.

    .... Ich meine, mit dem neuen justieren der Kofferraumklappe ist das 'Problem' ja um ca 50% besser geworden. Ich müsste sonst viel Geld und Zeit in die Hand nehmen um höchstwarscheinlich, aber nicht garantiert einen Erfolg zu erzielen.

    Was du ansprichst bezüglich Verschleiss: Ich hoffe halt nur, dass das Dröhnen wenigstens so bleibt/ nicht schlimmer wird. Worauf ich halt keinen Bock habe, dass der Motor auf eine Weise Schaden nimmt. Ähnlich wie ein Lager, dass immer weiter ausschlägt.....

    Grüße!

    ps: Ich stehe bezüglich Bremsnocken auf dem Schlauch, sry. Soweit mir bekannt, gibts den nur an der Hinterachse......?!
     
  19. #18 Egonson, 16.05.2016
    Egonson

    Egonson

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    589
    Ort:
    Regnitzlosau
    Fahrzeug:
    Superb Combi TDI (190) . . Roomster 1.2 . . . . . . . . . . . Octavia 2,0 TDI Best Of . . . Yamaha XTZ 750 ST . . . . . . Yamaha XT 600Z Tenere . .
    Das nenne ich mal ne Laufleistung. Sorry aber ein Reifen der schon 9 Jahre alt ist hat am Auto nichts mehr zu suchen!
    Wenn es für die Buchsen eine Einbauanordnung gibt, die aber bei deinem nicht befolgt wurde, so ist das bei deinem Murx. Nicht umsonst gibt es diese Einbauanweisung. So teuer ist das Vermessen und einstellen auch nicht.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Du meinst wohl die A2-Buchsen. Diese sind massiv und kosten, meine ich, ca. 40 EUR. Du hast diese Dinger nicht drin. Nachdem die ganze Schwingungsabstimmung beim 3-Zylinder recht "fragil" ist, würde ich hier auch keine Experimente wagen und nur das Vorgesehene verbauen.

    Die 25 EUR für 2 neue Buchsen werden ja noch drin sein, oder?

    Ja, aber ist sie derzeit überhaupt richtig eingestellt!? Hierfür hätte man nach dem Falscheinbau eine neue Achsvermessung durchführen müssen.

    Das ist so eine ausgeprägte Gummiwulst, die auf der Innenseite liegen sollte.

    Das kann ich nur bestätigen. So ein Reifen kann schon einmal den Unterschied zwischen Leichen - und Krankenwagen bedeuten.

    Bevor Du irgend etwas lostrittst, vergewissere Dich, ob die Lager bei Dir (Stichwort: Ausrichtung der Exzentrizität) tatsächlich falsch sind.
     
  22. #20 fizzzle, 16.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2016
    fizzzle

    fizzzle

    Dabei seit:
    02.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Oki doki - fragen kostet ja nichts oder? Bei einer Skoda Werkstatt? Oder am besten gleich bei mehreren? Weiss nicht, wie schnell man da 'abgefertigt' wird. Bzw. gibts einen 'Reparaturleitfaden'? Ich nehme mal an, der ist nicht öffentlich - der Kunde soll ja immer schön in die Wkst rennen.

    Grüße!
     
Thema: 1.4 TDI / 80PS brummt extrem bei 1700-2000 u/min
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fabia1 4 tdi dröhnt

Die Seite wird geladen...

1.4 TDI / 80PS brummt extrem bei 1700-2000 u/min - Ähnliche Themen

  1. auf eimal ABS/ESC u. Reifendruckkontrollle an

    auf eimal ABS/ESC u. Reifendruckkontrollle an: Heute nachmittag nach der Arbeit kurz nach starten des Wagen ging zuerst die ABS/ESC Warnazeige an, direkt danach die Reifendruckkontrolle und...
  2. Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...

    Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...: Oops, unser 1 Jahr junger Rapid Spaceback TDI 1,6 (Tachostand 10.000 Km) machte beim heutigen Kaltstart (- 1°C / unterm Carport) keine gute Figur....
  3. Skoda Fabia 2007 1.4 16V: Massiv Feuchtigkeit unter dem Autoteppich

    Skoda Fabia 2007 1.4 16V: Massiv Feuchtigkeit unter dem Autoteppich: Guten Abend, nachdem ich meinen Suchauftrag im Internet ratlos aufgeben musste, suche ich nun hier Rat. Diverse Tipps wie das richtige Abdichten...
  4. Privatverkauf Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung)

    Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung): Hallo Leute, habe soeben mit der Bank telefoniert um meine Auslöse zu erfragen. Verkaufe meinen Oci wegen einer Neuanschaffung per sofort. Er hat...
  5. Octavia RS TDI VFL 2007 BMN

    Octavia RS TDI VFL 2007 BMN: Guten Morgen Kann ich bei meinem BMN auch Teile ´von anderen Hersteller des Konzerns nehmen? Bei mir das Saugrohr wohl Defekt. MfG Sascha