1,4 16V - Nachteile durch deaktivierter AGR?

Diskutiere 1,4 16V - Nachteile durch deaktivierter AGR? im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, getrieben durch Motorruckeln (1,4 16V, 55 kW, BKY) bei niedriger Teillast und niedriger Drehzahl bei niedrigen Außentemperaturen...

  1. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Hallo zusammen,

    getrieben durch Motorruckeln (1,4 16V, 55 kW, BKY) bei niedriger Teillast und niedriger Drehzahl bei niedrigen Außentemperaturen (vor allem bei < 10 °C) habe ich den Stecker vom AGR-Ventil entfernt.

    Ich habe das Problem (neben anderen, aber abgestellten Problemchen am Motor) schon länger. Es wurde noch nie ein Fehlereintrag generiert, so dass der Fehlerspeicher nicht inspirierend wirken konnte.

    Nach Ziehen des AGR-Steckers war schon einmal auffällig, dass bei Standgas die Variation von Lambdaregelung und Zündwinkel (ich meine, dass es auf MWB 3 oder 4 zu sehen ist) sich gedrittelt haben.
    Zum Zeitpunkt des Auftretens der Maxima und Minima der o.g. Messwerte bei aktivierter AGR war auch ein leichter Ansatz von Motorstottern zu vernehmen.

    Ob damit auch das oben beschriebene Ruckeln weg ist, kann ich mangels niedriger Außentemperaturen noch nicht abschließend sagen.

    Es ergeben sich folgende Fragen:
    1) Generell bin ich für Feedback bzgl. AGR und Motorruckeln allgemein dankbar.

    2) Wisst Ihr, ob die Motorsteuerung mit einem Notlauf reagiert, der z.B. zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch führt (bei den TDI's, die es im Fabia I gab, ist das ja nicht der Fall)?
    Es werden auf jeden Fall zwei Fehler abgelegt (sinngemäß Stromkreis zur Ansteuerung des AGR-Ventils und Rückmeldepoti) in Verbindung mit der Motorkontrollleuchte, was ja erst einmal plausibel ist und nicht weiter stört.
    Über den Fakt, dass nun die Brennraum- und Abgastemperaturen höher sind, mache ich mir keine Sorgen, da sie auf jeden Fall niedriger sind als bei Volllast, wo ja die AGR eh inaktiv ist.

    Vielen Dank schon einmal vorab für inspirierende Zeilen.

    Viele Grüße
    Matthias
     
  2. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Kleines Update:
    Ruckeln scheint nun wirklich weg zu sein. Der Kraftstoffverbrauch ist nicht erhöht (bspw. wegen eines Notlaufs). Dann lassen wir halt die AGR deaktiviert.
     
  3. #3 Kolbenkipper, 10.09.2016
    Kolbenkipper

    Kolbenkipper

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Dir näher als dir lieb ist.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia III G Tec
    Werkstatt/Händler:
    Nen richtig guter
    Kilometerstand:
    39065
    Yeah nach 4 Wochen musst du dir selber ne Antwort in deinem Thema geben....
     
  4. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Vielen Dank für diesen konstruktiven Beitrag.
     
  5. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.818
    Zustimmungen:
    132
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    92000
    Nachteile: theoretisch zumindest ein höherer Teillastverbrauch und logischerweise erhöhter Schadstoffausstoß was zum erlöschen der BE führt.
    Im Teillastbetrieb wird durch die AGR Inertgas beigefügt wodurch die Drosselkappe weiter geöffnet werden kann, was die Drosselverluste senkt und sich positiv auf den Verbrauch auswirkt.
    Verschließt man nun den AGR Kanal ist das Gemisch zu mager und manche Motoren quittieren dies mit einem Fehlercode ”Gemisch zu mager“ o.ä.
    Normalerweise haben heile Benzinern keine Probleme mit dem AGR Ventil, selbst bei Kurzstrecke nicht.
     
    matt gefällt das.
  6. #6 Kolbenkipper, 10.09.2016
    Kolbenkipper

    Kolbenkipper

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Dir näher als dir lieb ist.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia III G Tec
    Werkstatt/Händler:
    Nen richtig guter
    Kilometerstand:
    39065
    Ob das legal ist interessiert den TE nie. In seiner Welt ist erlaubt was gefällt.
     
  7. #7 Grisu512, 10.09.2016
    Grisu512

    Grisu512

    Dabei seit:
    17.06.2010
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1U TDi 181PS, Skoda Octavia 1U V/RS, Skoda Fabia RS TDi 160PS, VW Käfer Typ11 Luxus
    Kilometerstand:
    134000
    @Kolbenkipper Schlecht geschlafen? Das kann doch dir egal sein was der TE macht.
     
    matt gefällt das.
  8. #8 Kolbenkipper, 10.09.2016
    Kolbenkipper

    Kolbenkipper

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Dir näher als dir lieb ist.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia III G Tec
    Werkstatt/Händler:
    Nen richtig guter
    Kilometerstand:
    39065
    Das stimmt aber dafür gibt es halt keine vernünftige Erklärung zur Funktionsweise seiner motronic und dem Fehler inklusive passender Lösung.
     
  9. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    @Kolbenkipper
    Auch an Dich vielen Dank für den konstruktiven Beitrag.

    Es geht mir primär darum, zweifelsfrei herauszufinden, ob das AGR-Ventil am Ruckeln Schuld ist. Hierzu reicht keine kurze Probefahrt, sondern das Ganze muss sich eine längere Zeit angeschaut werden, um sicher zu gehen (Problem leider nicht leicht reproduzierbar).
    Hierzu ist es erforderlich, die Frage nach dem Notlauf zu klären. Da es diesen nicht gibt, spricht erst einmal technisch nichts gegen diesen Versuch.
    Ob dann langfristig ohne AGR oder mit einem neuen AGR-Ventil gefahren wird, ist eine andere Frage.

    Allerdings steigt doch gleichzeitig der thermodynamische Wirkungsgrad im Brennraum. Die Frage ist halt, welcher der beiden Effekte größer ist.

    Einen derartigen Fehlercode hat er nicht abgelegt. Allerdings habe ich die AGR ja nicht verschlossen, sondern den Stecker vom Ventil gezogen. Das Motorsteuergerät detektiert ja auch richtig, dass das AGR-Ventil funktionsuntüchtig ist. Die Lambdraregelung scheint normal zu laufen. Das Dumme am BKY ist, dass die AGR-Rate wegen des fehlenden LMMs schlecht überwacht wird. Ich vermute, dass das AGR-Ventil "relativ dumm" lediglich kennfeldgesteuert ist.

    Das ist der Grund, warum ich mich zunächst anderen Baustellen gewidmet hatte, da ich so lange nicht an AGR geglaubt habe.
     
  10. #10 Kolbenkipper, 10.09.2016
    Kolbenkipper

    Kolbenkipper

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Dir näher als dir lieb ist.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia III G Tec
    Werkstatt/Händler:
    Nen richtig guter
    Kilometerstand:
    39065
    Die AGR rate wird sehr genau überwacht.
     
  11. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Sicher? Das würde ich nicht sagen, da kein LMM vorhanden ist. Dieser ist normalerweise Dreh- und Angelpunkt der AGR-Regelung.
    Ich denke, dass das AGR-Ventil einfach via Kennfeld gesteuert (d.h. nicht geregelt) wird.
     
  12. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.818
    Zustimmungen:
    132
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    92000
    Das weiß ich leider nicht.
    Aber ich weiß dass die VW 1.4 16V Motoren häufig Probleme mit Ölverbrauch und AGR Ventilen haben.
    Eventuell führt der hohe Ölverbrauch zu AGR Problemen, da sich dort Ruß bildet.
    Unser Benziner (mit LMM) wurde jahrelang Kurzstrecke gefahren, danach habe ich das AGR Ventil abgebaut und angeschaut, perfekt sauber, keine Ablagerungen. Aber der Motor verbraucht auch kein Öl.
    Bei meinem Stiefvater (auch ein Benzinmotor) hatten sich die AGR Kanäle über den Winter zu gesetzt weil er mit defektem Thermostat rumgefahren ist.
    Fehlercode war dann Gemisch zu mager.
    Zum Testen solltest du eine Scheibe zwischen bauen und das AGR Ventil angeklemmt lassen. Ohne LMM dürfest du eigentlich keinen Fehlercode kriegen.
     
  13. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Also, der Ölverbrauch ist super. Er ist kleiner als 1 l auf 30.000 km. Das Fahrzeug wird im Überlandverkehr bewegt. Nachdem die Drosselklappe aber recht verkokt war (die Reinigung selbiger hatte aber keine Veränderung gebracht) wird es am AGR-Ventil und in dem Rohr zwischen AGR-Ventil und Drosselklappe auch nicht anders ausschauen. Sofern sich bestätigt, dass das Ruckeln mit deaktivierter AGR weg ist, würde ggf. eine Reinigung von Ventil und Rohr Sinn machen, bevor man in ein neues AGR-Ventil investiert.

    Das mit dem "AGR blind machen" ist ein interessanter Punkt. Es gibt dann sicher nicht die beiden elektrischen Fehler (sinngemäß Stromkreis zur Ansteuerung des AGR-Ventils und Rückmeldepoti), die beim Entfernen des Steckers auftreten.

    Jetzt wäre interessant, wie das Motorsteuergerät mit Fehlern umgeht:
    Der Fall des entfernten Steckers wird ja vom Steuergerät sauber detektiert, so dass sich für einen bestimmten Drosselklappenwinkel und Drehzahl dann ein bestimmtes (aber im Vergleich zum Normalbetrieb mit AGR anderes) Toleranzfeld der Einspritzmenge ergibt, in dem sich die Lambdaregelung aufhalten kann/darf.

    Für den Fall des blind Machens geht ja das Steuergerät davon aus, dass das AGR-Ventil bei einer bestimmten Ansteuerung entsprechend reagiert. Es ergibt sich ein anderes (nämlich das normale) Toleranzfeld der Einspritzmenge, in dem sich die Lambdaregelung aufhalten kann. Wenn nun entgegen der Erwartung des Steuergeräts kein Abgas zur Saugseite geführt wird, ergibt sich ja nun das zu magere Gemisch. Ggf. hätte man dann nicht die beiden elektrischen AGR-Fehler, aber dafür den Fehler "zu mageres Gemisch"?

    Kann das sein, oder bin ich das auf dem Holzweg?
     
Thema: 1,4 16V - Nachteile durch deaktivierter AGR?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wird das agr bei seat 2005 überwacht

Die Seite wird geladen...

1,4 16V - Nachteile durch deaktivierter AGR? - Ähnliche Themen

  1. DSG Folgekosten/Nachteile; ACC mit Schaltgetriebe

    DSG Folgekosten/Nachteile; ACC mit Schaltgetriebe: Hallo zusammen, ich möchte mir demnächst einen Fabia 3 bestellen. Da ich auf jeden fall ein ACC möchte, bin ich gerade schwer am überlegen, ob...
  2. 1.4 16v OBD2 Protokoll

    1.4 16v OBD2 Protokoll: Hallo Community, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich fahre einen Skoda Fabia 2 1.4 16v mit 86 PS Modelljahr 2007. Vor ein paar...
  3. AGR-Ventil reinigen/austauschen

    AGR-Ventil reinigen/austauschen: Hallo liebe Community, ich bräuchte mal einen Rat zum Thema AGR-Ventil bei meinem Roomster 1,6TDI Bj.: 2010. Ich habe immer wieder mal das...
  4. PDC deaktiviert nach AHK Einbau

    PDC deaktiviert nach AHK Einbau: Hallo zusammen. Ein Freund von mir hat an meinem Octavia 3 eine ahk verbaut mit einem universellen quasar e Satz. Wenn ich jetzt den Wagen...
  5. Kodiaq 1,4 tsi versus 1,5 tsi

    Kodiaq 1,4 tsi versus 1,5 tsi: Weis jemand, warum der Kodiaq nicht mit der neuen 1,5 tsi Motorisierung bestellt werden kann? Ist mir ein wenig suspekt, dass hier noch die alte...