[1.2 TSI CBZB] Unruhiger Leerlauf

Diskutiere [1.2 TSI CBZB] Unruhiger Leerlauf im Skoda Fabia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Skoda-Freunde, ich habe mich bereits hier im Forum umgesehen und allerlei zum Thema unruhiger Leerlauf gelesen, aber nichts konkret zu...

  1. #1 maddin911-3, 09.04.2018
    maddin911-3

    maddin911-3

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
    Kilometerstand:
    185000
    Hallo Skoda-Freunde,

    ich habe mich bereits hier im Forum umgesehen und allerlei zum Thema unruhiger Leerlauf gelesen, aber nichts konkret zu diesem Motor. Das, was man im Netz so findet bezieht sich häufig auf ältere Baumuster und bezieht Fehler mit in die Diagnose ein, die bei meinem Motor schon längst bei der Herstellung korrigiert worden sein müssen.

    Konkret geht es um folgendes: Mein kleiner TSI (1.2, CBZB, Baujahr 2013) läuft seit ca. 130.000km bis auf die verschlissene Lichtmaschine fehlerfrei und ohne Beschwerden - er bekommt regelmäßig neues Öl, neue Filter und einen Satz neue Zündkerzen (die Longlife-Teile von NGK mit Iridium-Anteil) gab es auch schon.

    Ab und an ist jedoch der Leerlauf im Stand sehr unruhig. Das war bereits früher ab und an der Fall, jedoch fällt es mir in letzter Zeit verstärkt auf. Wenn ich mit Torque einen Blick auf den Sachverhalt habe, schwankt die Drehzahl zwar die meiste Zeit wie gewohnt irgendwo zwischen 650 und 700 Touren, bricht jedoch manchmal auf ca. 570 Touren ein, das wird dann umgehend mit ca 800 Umdrehungen kompensiert. Das äußert sich dann schon deutlich hörbar als "Verschlucker". Das passiert sowohl, wenn der Wagen noch nicht wirklich warm ist (außer direkt nach dem Start, da regelt das MSG ja ohnehin auf ~1100 U/min, bis der Kat warm ist), aber auch, wenn man sich nach 50km Autobahn an der Ampel einreiht.

    Der allgemeine Konses scheint zwar zu sein, dass eine schwankende Leerlaufdrehzahl bei den kleinen TSI generell als normal zu betrachten ist aber das plötzliche, verstärkte Auftreten macht schon stutzig. Auch für die Lager etc ist ein runder Lauf natürlich schonender als so ein Ruck, der sich ergibt, wenn der Motor sein Absterben verhindern will und plötzlich hochdreht.

    Kennt jemand das Phänomen? Kündigt sich hier ein Defekt an? Gibt es bestimmte Messwerte, die ich im Auge behalten sollte?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  2. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    152000
    Puh...also Faktoren die so ein verhalten begünstigen sind nattürlich erstmal falschluft, ansaugstrecke undicht oder wie es sogar schon vorkam ein nicht richtig aufgeschraubter öldeckel, dort geht auch über unterdruck falschluft rein. das wäre erstmal meine idee dazu. fehlerspeicher schonmal ausgelesen ob dort was erscheint?

    Gleiches Problem hat aktuell der Corsa meiner freundin, auch im leerlauf ein ständiges hochkorrigieren der leerlaufdrehzahl was mit einem starken rütteln im Aggregat bedankt wird, aber nur im leerlauf.
     
    maddin911-3 gefällt das.
  3. #3 maddin911-3, 09.04.2018
    maddin911-3

    maddin911-3

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
    Kilometerstand:
    185000
    Bei der Sache mit dem Öldeckel müsste ich schon sehr an mir zweifeln - das werde ich aber nacher gleich überprüfen.
    Gibt es Möglichkeiten, den Ansaugtrakt zu überprüfen?
    Ich habe leider nur einen ELM und Torque zur Verfügung und da wird der Fehlerspeicher brav als leer ausgewiesen.
     
  4. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    152000
    also is schonmal kein fehler im motorsteuergerät, soweit gut.
    Hm...es gibt lecksuchspray...wäre leider halt nicht die einzige möglichkeit, hättest du vcds könntest du schauen ob es zündaussetzer sind die verantwortlich sind oder wie die lambda regelt.
     
  5. #5 maddin911-3, 11.04.2018
    maddin911-3

    maddin911-3

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
    Kilometerstand:
    185000
    Das mit dem Öldeckel habe ich inzwischen geprüft, war auch brav zu. Hätte auch sehr an mir zweifeln müssen ansonsten.
    Hab auch mal einen Blick auf die Zündkerzen geworfen, da die ja viel über den Motorlauf verraten können.
    Die sehen soweit auch wirklich voll in Ordnung aus, obwohl sie schon knapp 50.000km in Betrieb sind.
    Einzig und allein die Kerze des Zylinder 1 weist eine auffallend starke weiße Färbung auf und vor allem eine sehr einseitig verschlissene Masseelektrode.
    Die Färbung muss ja nicht unbedingt etwas schlechtes bedeuten, ist ja kein Zweitakter wo ich jetzt anfetten müsste.
    Allerdings macht mich die Masseelektrode stutzig. Ist so etwas normal? Woher kommt die einseitige Abnutzung?
    Vermutlich könnte das auch die Ursache sein. Eine moderat verschlissene Masseelektrode an einem Zylinder kann ja eventuell einen zeitweise leicht unruhigen Motorlauf verursachen, oder?

    Ich habe in den Anhang mal Bilder der Kerze des ersten und der restlichen drei Zylinder gepackt.
     

    Anhänge:

    • 1.png
      1.png
      Dateigröße:
      1 MB
      Aufrufe:
      86
    • 234.png
      234.png
      Dateigröße:
      1,4 MB
      Aufrufe:
      85
  6. #6 casey1234, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    1.181
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Zu deinen Intervallen:

    Was du halt unter “regelmäßig“ verstehst... Longschleif Intervalle und somit alle 30.000 km neues Öl bzw. alle 60-90.000 km neue Kerzen sind auch “regelmäßig“, aber halt trotzdem viel zu lang. Öl fliegt bei mir spätestens alle 15.000 km raus und neue Kerzen gibt es alle 30.000 km. Kostet ja beides im Netz nur n Appel und n Ei.

    Meine Empfehlung zu Öl & Intervall: >Klick!<

    Zu den Kerzen:

    Weiße Zündkerzen können völlig normal sein, aber auch auf ein zu mageres Gemisch deuten. Da deiner unruhig läuft, könnte schon ein Problem vorliegen.

    Zitat Wiki:
    „Zündkerze angeschmolzen oder weiß: Thermische Überlastung durch Glühzündung oder zu heiße Verbrennung,
    Wärmewert könnte zu niedrig sein oder das Treibstoffgemisch zu mager, Motor neigt zum Klopfen.“

    Also vielleicht mal dies alles checken, auch die Lambdasonde, ob alle Werte passen und im Sollbereich liegen. Falls nicht: nachjustieren. Falls alles in Ordnung ist:

    Was mir sonst noch einfällt:

    Benutzt du hochwertigen Sprit (Aral, Shell, Esso)? Benutzt du Kraftstoffsystemreiniger? Wurde schonmal ne BEDI Reinigung gemacht? Die TSIs der Generation EA 111 neigen ja extrem zu Verkokungen - vielleicht schließen manche Ventile nicht mehr vernünftig, weil total zugebacken?

    Im golfv und a3q Forum konnten schon viele User durch solche Maßnahmen die Verbrennung optimieren und Probleme mit Rucklern beseitigen. Bei diesen Problemmotoren der Generation EA 111 sollte man alle 60.000 km ne BEDI Reinigung machen, hochwertigen Sprit tanken (meine Empfehlung: Aral) und alle 10.000 km ne Dose Kraftstoffreiniger durchjagen (meine Empfehlung: Lambda Tank Otto und BASF Keropur im Wechsel). Diese Punkte solltest du zukünftig IMMER beherzigen, unabhängig davon wie der Hobel gerade läuft, weil diese Maßnahmen sowohl Probleme im Keim ersticken als auch vorhandene Probleme beseitigen können.

    Schöne Grüße
    Casey
     
  7. #7 maddin911-3, 11.04.2018
    maddin911-3

    maddin911-3

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
    Kilometerstand:
    185000
    Danke für die ausführliche Antwort!

    Neues Öl gibt's bei mir auch alle 15.000km - dauert ja mit Filter auch bloß 20 Minuten und kostet nicht die Welt. Die Kerzen wurden mir bis 80.000km empfohlen, da es ja so Longlife-Iridium-Teile sind, die ja auch deutlich teurer zu Buche schlagen wie konventionelle Produkte. Wären also wieder bei 160.000km fällig.

    Angeschmolzen ist bei den Kerzen ja definitiv nichts, auch der Wärmewert muss stimmen. Wurde beim Händler vor Ort unter Vorlage des Fahrzeugscheins gekauft und auch NGK selbst sieht diese Kerzen für den CBZB vor.

    Ein Klopfen oder Nageln ist es ja nicht wirklich, nur 1-2 Verschlucker die Minute mit anschließender Drehzahlkorrektur nach oben.
    Dennoch sollte das dann jetzt mal überprüft werden. Wie kann ich die Lambdasonde und deren Werte überprüfen? Geht das nur mit VCDS?

    Ich tanke ganz reguläres E10 an einer Tankstelle der Tamoil-Gruppe. Also nichts mit Aral, Shell oder Esso.
    Einen Kraftstoffsystemreiniger benutze ich ebenfalls nicht. Ich habe bei ca. 90.000km den Kraftstofffilter getauscht. Nachdem ich diesen aufgesägt habe und die (sichtbare) Verschmutzung praktisch bei null lag, habe ich beschlossen, dass das definitiv nicht mehr notwendig sein wird.
     
  8. #8 dathobi, 11.04.2018
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    31.936
    Zustimmungen:
    2.581
    Fahrzeug:
    Roomster geb. am 3.05.2007 und Citigo geb. am 22.08.2016
    Der Intervall liegt doch bei 60.000 oder vier Jahre...
     
  9. #9 casey1234, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    1.181
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Finde ich völlig irre und viel zu lang. Generell ist man bei VAG ja gut bedient, wenn man sämtliche Wartungsintervalle halbiert.

    Für einen falschen Wärmewert muss nicht zwangsläufig etwas angeschmolzen sein. Vom sichtbaren Eindruck würde ich ohnehin nicht auf korrekte Werte schließen, weil diese Grundlage viel zu ungenau ist. Messen ist angesagt!

    Habe ja auch nirgends geschrieben, dass es die falschen Kerzen sind. Finde nur das Wechselintervall maßlos überzogen. Der NGK Finder spuckt mir die IZFR6P7 aus. Kosten im Netz 40€. Bei dem Preis muss man die nun wirklich nicht 80.000 km drinlassen...

    Ob es die einzige Möglichkeit ist, weiß ich nicht, aber ja, würde alles mal ordentlich(!) prüfen und mich dabei wie gesagt keinesfalls auf die Sichtprüfung der Kerze verlassen! Wärmewert, Gemisch, Lambdasonde, usw. - alles, was dazu gehört checken.

    Tja, wie du meinst. Meine Empfehlung ist eine andere (siehe oben) und wie gesagt: mit diesen Maßnahmen konnten schon viele Probleme in dieser Richtung (unruhiger Lauf, Ruckler, Zündaussetzer, usw.) behoben werden. Und als prophylaktische Maßnahme sind diese Maßnahmen ohnehin zu empfehlen. Wird ja zum Glück niemand gezwungen, aber ich kann es dir nur an‘s Herz legen. Und probieren geht über studieren, oder? Was hast du denn zu verlieren? Ein paar Euro für ein paar Additive, was soll’s?!

    Mein Vorgehen wäre Folgendes:
    Eine erste Maßnahme wäre sowieso eine vernünftige BEDI Reinigung, denn wenn die Ventile schon total verkokt sind, können hochwertiger Sprit und Kraftstoffsystemreiniger natürlich auch keine Wunder bewirken. Nach der BEDI Reinigung, wenn alle Ventile wieder blitzblank sind und vernünftig funktionieren, würde ich mal zwei oder drei Tankfüllungen Aral 95 pur verfeuern und anschließend zwei höher konzentrierte Mischungen mit Kraftstoffsystemreiniger: am besten erst zwei Dosen Lambda Tank Otto auf nen halben Tank Aral 95 verfeuern und anschließend eine Dose BASF Keropur auf nen halben Tank Aral 95 verfeuern. Danach wieder Aral 95 pur volltanken.

    Wenn alle Werte im Sollbereich liegen und ansonsten keine Schäden oder Fehler vorliegen, sollte sich der unruhige Lauf danach erledigt haben. Zukünftig dann alle 60.000 km ne BEDI, nur noch hochwertigen Sprit tanken und alle 10.000 km ne Dose Kraftstoffsystemreiniger spendieren, dann passt das.

    Der Wechsel des Kraftstofffilters war trotzdem ne gute Idee. Nicht selten sind die ziemlich fertig und auch wenn deiner einen guten Eindruck machte, bin ich mir sicher, dass er bei Weitem nicht mehr die Funktion eines neuwertigen Filters hatte. Laut VAG sind die Kraftstofffilter bei den Benzinern ja auch sogenannte „Lifetimefilter“. Völliger Irrsinn. Die Kraftstofffilter werden bei mir wie auch die (angebliche) „Lifetimefüllung“ des Handschaltergetriebes alle 75.000 km erneuert (hab nen Bekannten, der Getriebebauer ist, und der bekommt nen Anfall, wenn er „Lifetimefüllung“ hört). Das sind dann aber schon die mit Abstand längsten Intervalle bei mir.

    Schöne Grüße
    Casey
     
    maddin911-3 gefällt das.
  10. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Ottweiler
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft: Carpark Nürnberg
    Kilometerstand:
    152000
    warte mal, du kaufst dir teure premiumkerzen aber tankst E10? der sinn erschließt sich mir nun ned. :D
     
  11. #11 maddin911-3, 11.04.2018
    maddin911-3

    maddin911-3

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
    Kilometerstand:
    185000
    Dann kommen die Kerzen demnächst mal raus und ich stelle auf 60.000km-Intervall um, vielen Dank für den Tipp.

    Ich werde mir mal einen VCDS-affinen Benutzer bei mir in der Nähe suchen und anfragen, ob er mir mit dem Auslesen der Daten helfen kann.

    Sicherlich trägt ein Sprit mit höherer Oktanzahl dazu bei, dass sich die Verbrennung verändert. Ist es komplett verkehrt zunächst einmal zu überprüfen, ob sich der teurere Sprit in Verbindung mit einer Dose Kraftstoffreiniger positiv bemerkbar macht? Leider finde ich nicht wirklich einen Dienstleister für BEDI-Reinigung bei mir in der Nähe und würde mal überprüfen, ob eine "halbherzige" Reinigung eventuell eine partielle Besserung bringt. Sofern das auf Verkokungen etc als Ursache schließen lässt, würde ich auch umgehend den finanziellen und Streckenaufwand in Kauf nehmen.

    Auf jeden Fall vielen herzlichen Dank schonmal für Deine/Eure Erfahrungswerte, sowas kann man immer gebrauchen.
    Und ich denke, es ist gut lieber frühzeitig und umsichtig zu intervenieren wie im Nachhinein notdürftige Flickerei betreiben zu dürfen.
     
  12. #12 dirk11, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    931
    Generell ist so eine Aussage ja sowas von blödsinnig.
    Ich habe an meinem Diesel gerade den 210tkm-Zahnriemenwechsel hinter mir. Ja, bei 210tkm (ich war da auch erst sehr skeptisch). Und soll ich Dir was sagen? Rein nach der Sichtprüfung hätte ich auch keine Probleme damit, den nochmal für 60tkm draufzupacken. Keine Ausbrüche, kaum Risse. Im Vergleich zu meinem alten Opel Vectra-A, der noch 60tkm-Zahnriemenwechselintervall hatte, kann man daran sehr schön deutlich sehen, daß sich die Welt weitergedreht hat, auch was die technische Entwicklung angeht.
    Und das gilt in gleichem Maß auch für Zündkerzen und vor allem auch für Öl. Die 30tkm-Ölwechsel (ca. alle Dreivierteljahr) mit dem verpönten LL-Öl (hier Mobil-1 5W30 ESP Formula) hat mein Passat mit CBBB bisher ebendiese 210tkm ohne Fehl und Tadel mitgemacht.

    Was ich damit zum Ausdruck bringen will: Die Apokalypse-Szenarien von Ewiggestrigen sind selten der Grund für motorisches Fehlverhalten.

    Die Verschlucker und die einzelne stark verschlissene Zündkerze deuten viel mehr ganz klassisch auf einen Zündkerzen-Defekt oder eine defekte Zündspule hin. Oder auf miesen Sprit. Und nicht auf Wartungsfehler.
     
  13. #13 maddin911-3, 11.04.2018
    maddin911-3

    maddin911-3

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
    Kilometerstand:
    185000
    Für den Motor sind Iridium-Kerzen vorgesehen. Einzig die Entscheidung für NGK hat Überwindung gekostet, nachdem der Teiledienst mir entschieden von der schwäbischen Alternative abgeraten hat... :(

    Ich habe eine gewisse Zeit lang mal verglichen, wie der günstigere Kraftstoffpreis den Mehrverbrauch aufwiegt und ich fahre tatsächlich günstiger mit E10.
     
  14. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    931
    Bosch hatte schon vor 15 Jahren die Entwicklung verpasst. Nachdem mir bei einer teuren Bosch Platin die Plus-Elektrode im Zylinderraum abgebrochen ist (und den Motor ohne gravierende Beschädigung offensichtlich durch den Abgastrakt verlassen hat), bin ich damals auch auf NGK umgestiegen und habe es nicht bereut. Ruhigerer Lauf und erheblich besseres Verschleißbild bei den folgenden Kerzenwechseln.
    Bosch war mal state-of-the-art bei Zündkerzen. In den 90ern.
     
  15. #15 casey1234, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    1.181
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Der Sprit hat ja nicht zwangsläufig mehr Oktan. Kann sein, muss aber nicht. Super E10 hat mindestens 95 Oktan, und Aral Super 95 ebenso mindestens 95 Oktan. Es kann aber natürlich durchaus sein, dass der Aral Sprit mehr Oktan hat und hinzu kommt das deutlich bessere Additivpaket.

    Probieren geht über studieren, aber um die BEDI kommst du bei deinem Kilometerstand vermutlich nicht herum.

    Schau mal hier, ob du nen Stützpunkt in der Nähe findest: >Klick!<
    Ansonsten einfach mal bisschen googeln, es gibt durchaus viele Anbieter.

    Absolut richtig, deswegen bekommen unsere Neuwagen alle nur noch hochwertigen Sprit (Preisunterschied zur freien Tankstelle ist ohnehin kaum vorhanden) und alle 10.000 km ne Dose Kraftstoffsystemreiniger für ein paar Euro.

    ==============================

    Bitte bitte nicht alles auf die Goldwaage legen. Natürlich sind bei meiner Aussage so Dinge wie Ölwechsel, Filter, Kerzen, usw. angesprochen. Ein Zahnriemenwechselintervall würde ich natürlich auch nicht halbieren, das sollte aber auch jedem klar sein... oder offensichtlich nur fast jedem.

    Dass die 30.000er Longschleif Intervalle Gift für den Motor sind, wenn man nicht gerade Vielfahrer ist, sondern wie der Großteil der Bevölkerung ein 0815 Kurzstreckenfahrprofil hat (Opa zum Bäcker, Mutti in die Kita, Pendler im Nahbereich, usw.), ist seit Jahren bekannt und längst bewiesen. Inwiefern das ein Motor wie lange mitmacht, kommt darauf an, wie empfindlich er ist. Kann gut gehen, muss aber nicht. Fakt ist dennoch, dass diese Intervalle in der Regel viel zu lang sind, weil das Öl meist nach 15-20.000 km völlig am Ende ist, oft sogar früher. Darüber muss man an dieser Stelle aber nun wirklich nicht mehr diskutieren. Dazu bitte in einen der 24.000 Ölthreads wechseln, aber halt: auch da wurde dieses Thema schon hinreichend genau erörtert. Also lassen wir das.

    Das hat nichts mit "ewiggestrig" zu tun. Wir hatten mit mehreren Fahrzeugen Probleme aufgrund zu langer Intervalle (trotz Einhaltung der Vorgaben!) und seitdem wir diese Intervalle verkürzt haben, sind die Probleme verschwunden und bei Neufahrzeugen traten nie mehr welche auf. Erfahrung ist hier das Stichwort und alleine stehe ich mit dieser Meinung ohnehin nicht da. Solche Aussagen wie deine hier könnte ich ja gerade noch im Ansatz nachvollziehen, falls es einen Nachteil für häufigere Wartung geben würde - dem ist aber nicht so! Wenn man einiges selber macht - und viele Wartungsarbeiten sind wirklich enorm einfach und für jeden mit zwei linken Händen zu bewerkstelligen - oder auch mal nach der Garantie in die freie Werkstatt um die Ecke geht und nicht wegen jedem Furz zum Freundlichen rennt, spielt nicht mal der finanzielle Aspekt eine Rolle, im Gegenteil: mich kostet die häufigere Wartung in Eigenregie weniger als die seltenere (offizielle) Wartung beim Freundlichen! Insgesamt kann man also sagen, dass es ausschließlich Vorteile gibt. Wartung ist das A und O und wer nicht gerade Leasingnehmer ist und seine Hobel alle 2-3 Jahre wechselt, sondern ein Auto auch mal 10+ Jahre und/oder mehrere hunderttausende Kilometer fahren möchte, sollte den ein oder anderen Euro in bessere (häufigere!) Wartung investieren - wie gesagt: die Mehrkosten halten sich sowieso im Rahmen bzw. existieren praktisch eh nicht.

    Eine Zündspule würde ich fast ausschließen. Die funktioniert in der Regel oder eben nicht. Trotzdem sollte man diese natürlich auch prüfen, wenn man schon dabei ist, alles zu checken.

    Ich empfehle und nutze ebenfalls seit Jahren ausschließlich NGK Kerzen in sämtlichen Fahrzeugen, die ich betreue. Keine Auffälligkeiten, alles tiptop.

    Schöne Grüße
    Casey
     
  16. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    931
    Ich lege hier gar nichts "auf die Goldwaage", und noch viel weniger hat das mit fehlendem Verständnis zu tun. Ich nehme nur das geschriebene Wort und interpretiere da nichts hinein, was da nicht steht. So wie man es mit anderssprachlichen Texten auch machen würde, weil man im Normalfall nicht genug Sprachkenntnis hat (oder nicht lange genug im Forum ist, um Deine Schreibereien einschätzen zu können), um Deine unterschwelligen Gedanken zu kennen. Wenn Du deine Texte nicht pauschalisierend meinst, dann schreibe auch nicht pauschalisierend.

    Allein Deine Wortwahl entlarvt schon Deine Voreingenommenheit. Egal.
    In diesem thread müssen wir überhaupt nicht über Öl diskutieren, weil Öl sicherlich nicht die Ursache für das Problem ist. Also lassen wir das.

    Wohl eher Einzelerfahrung.
    Spontan fällt mir die erhöhte Umweltbelastung und die erhöhten Kosten ein. Ist das für Dich "nichts"?
    Ja. Wenn das Wörtchen Wenn nicht wäre. Es gibt genug Leute, die das nicht können oder nicht wollen. Sonst gäbe es wohl kaum noch Werkstätten.
    Auch wieder so eine Pauschalisierung. Ich habe wohlüberlegt und vollkommen absichtlich den Zahnriemen-Wechsel in einer VW-Werkstatt (nicht beim Freundlichen, das sind Opel-Händler!) machen lassen: Garantie auf Teile und Arbeit und die Frage, was meine Arbeitsleistung stattdessen kostet, waren entscheidend.
    Fahr' doch nicht immer zu Opel. :D
    Für Dich! Für den Rest der Erdbevölkerung kann das ganz anders ausgehen.
    Tja, was soll ich dazu sagen. Erfahrung hat man. Oder eben nicht.
     
  17. #17 casey1234, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    1.181
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Ich betreue einige Fahrzeuge, die im LL Intervall fahren, weil es Vielfahrer sind und es deshalb angebracht ist. Longlife ist in Verbindung mit 0815 Kurzstreckenfahrprofil nunmal "Longschleif". Das hat nichts mit Voreingenommenheit zu tun, sondern spiegelt die Negativberichte der letzten 10 Jahre wider und ist längst bekannt. Natürlich bin ich dennoch der Meinung, dass es Anwendungsfälle gibt, wo LL Intervalle Sinn machen und diese habe ich auch nicht generell ausgeschlossen oder schlecht geredet. Das habe ich aber bereits an mehreren Stellen hier im Forum bereits deutlich erläutert. Hast du das nicht mitbekommen oder bewusst ignoriert, um mir hier eins reindrücken zu wollen? Oder hast du meine überspitzte Wortwahl beim Ausdruck "Longschleif" einfach nicht als solche enttarnen können? Da wären wir wieder bei der von dir angesprochenen Sprachkenntnis...

    Klar. Und die zahlreichen mit Ölkohle und Ölschlamm versifften Motoren weltweit trotz Einhaltung der Intervalle sind alles nur Einzelerfahrungen. Sorry, aber nun wird's lächerlich.

    Auch hier bewusst ignoriert, dass ich auch die freie Werkstatt als Alternative erwähnt habe, nur um ein Argument liefern zu können? Was ist denn das für eine Art der Diskussion? Also wirklich...

    Auch hier bewusst ignoriert, dass ich dennoch zur Prüfung der Spule geraten habe, nur um einen gehässigen Kommentar dazu verfassen zu können? Ohne Worte...

    ============================

    Sorry, aber deine Absichten hier sind offensichtlich, Unruhe in den Thread zu bringen. Du fällst mir diesbezüglich auch nicht zum ersten Mal auf. Bleibt mir nur zu sagen: Einem stänkernden Troll werde ich nicht weiter antworten. Ansonsten stehe ich @maddin911-3 bei weiteren Fragen gerne zu Verfügung, allerdings habe ich eigentlich bereits alles Nötige zu deinem Problem gesagt und würde mich über Feedback freuen, falls du (@maddin911-3) meine Empfehlung beherzigst.

    Schöne Grüße
    Casey
     
  18. #18 maddin911-3, 11.04.2018
    maddin911-3

    maddin911-3

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
    Kilometerstand:
    185000
    ...vor allem, wenn da noch was dazukommen soll. War mir bisher weder über die Existenz einer derartigen Dienstleistung noch zu den diesbezüglichen Eigenarten der T(F)SI bewusst.

    Prima, da gibt es tatsächlich was in erreichbarer Nähe. Ich warte mal ab, was mein Kraftsotoffreiniger-Test bringt und vermutlich schaue ich da in jedem Fall mal in absehbarer Zeit vorbei. Wie lange braucht so etwas? Muss ich den Wagen dazu stehen lassen oder kann ich da ne halbe Stunde frische Luft schnappen gehen und im Anschluss wieder nach Hause fahren?

    Wird ab sofort auch so praktiziert. Ist sicher nichts verkehrtes.

    Das kann ich an dieser Stelle auch bestätigen. Ich kümmer mich im Rahmen dessen, was man so rumstehen hat auch um die verschiedensten Geräte und muss sagen, dass etwas mehr Liebe sich wirklich in einem langen Leben bemerkbar macht. Allerdings gibt's hier eben auch verschiedene Maximen und Weltansichten und nicht jeder fuchst sich in die technischen Eigenarten seiner Gerätschaften ein und probiert hier, das technische Optimum unter allen Umständen zu bewahren. Für die meisten ist ein Auto eben doch nur ein Gebrauchsgegenstand, der wenn es unbedingt sein muss eben Geld kostet und im Zweifelsfall einfach so lange tun muss, bis komische Dinge leuchten. Also kein Grund für Kloppe, das ist wie wenn man jemanden zum Konvertieren bewegen möchte.

    Genau das hat man mir auch mitgeteilt. Schade eigentlich...
     
  19. #19 casey1234, 11.04.2018
    casey1234

    casey1234

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    1.181
    Fahrzeug:
    Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
    Das ist keine allzu große Sache. Kannst drauf warten und anschließend wieder nach Hause fahren. Wichtig ist, gleich nach der BEDI Reinigung noch nen Ölwechsel zu machen wegen der Ölverdünnung, aber das kann bestimmt der Stützpunkt übernehmen.

    Hier ein Video:


    Schöne Grüße
    Casey
     
  20. #20 dirk11, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    931
    Siehst Du. Du interpretierst ausschließlich Deine eigenen Gedanken in meine Antworten, welche meine Meinung ausdrücken, hinein, weil Du dich angegriffen fühlst.

    Nebenbei bemerkt an den TE:
    Kraftstoff-Systemreiniger oder ähnliches Zeug, was man als Additiv in den Tank (oder andere Motoröffnungen außer Kühlersystem) kippt, habe ich in über 30 Jahren motorisierter Fortbewegung noch nicht benötigt. Und ich kenne auch niemanden, bei dem das nachweislich auf Dauer geholfen hätte. Ausnahmslos immer gab es andere Gründe für die Schwierigkeiten, wenn diese Fehlerquellen behoben wurden, war auch das Problem weg. Von daher halte ich solche Mittelchen für Geldverschwendung, sie nutzen nur dem Hersteller. @Casey, das nennt man übrigens auch Erfahrung.
     
Thema: [1.2 TSI CBZB] Unruhiger Leerlauf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. CBZB

    ,
  2. 1.2 tsi ruckelt im leerlauf

    ,
  3. skoda octavia bj 2014 1.2 tsi vibrationen im leerlauf

    ,
  4. 1.2tsi leerlauf Schwankung,
  5. 1.2 tsi unrunder leerlauf,
  6. cbzb motor,
  7. 1.2 tsi zündkerze wiki,
  8. 1 2 TSI brummen Leerlauf
Die Seite wird geladen...

[1.2 TSI CBZB] Unruhiger Leerlauf - Ähnliche Themen

  1. ÖLVERBRAUCH Superb 1.8 TSI ( 3T)

    ÖLVERBRAUCH Superb 1.8 TSI ( 3T): ich habe vor mir die nächsten Tage ein Superb 1.8 tsi (3T) Baujahr 2/2013 zuzulegen könnte mir jemand Informationen geben ob es dieser Wagen...
  2. Octavia Scout Tsi 2.0 190 PS Verbrauch

    Octavia Scout Tsi 2.0 190 PS Verbrauch: Gibt es unter Euch Leute , die einen Scout TSI mit 190 PS fahren? Wie ist der Durchschnittsverbrauch? Danke für die Hilfe! :)
  3. Rückleuchte für Kombi 2017 NJ5 1.2 TSI 1197 ccm, 66 KW, 90 PS gesucht

    Rückleuchte für Kombi 2017 NJ5 1.2 TSI 1197 ccm, 66 KW, 90 PS gesucht: Hallo liebe Community, ich bin noch ganz neu hier dehalb entschuldige ich mich gleich falls ich einen neuen Thread aufgemacht habe aber über die...
  4. Karoq 1,5 TSI DSG Elektronik und Motor Promleme

    Karoq 1,5 TSI DSG Elektronik und Motor Promleme: Hallo liebe Mitglieder ! Habe massive Probleme mit der Elektronik beim Karoq 15 DSG die wären: - ACC fällt aus - Tempomat fällt aus -...
  5. Hilfe bei Skoda Fabia 1.2

    Hilfe bei Skoda Fabia 1.2: Hallo,ich bin völlig verzweifelt auf der Suche nach dem LMM bei meiner Mutter ihrem Skoda,das Teil ist ein fach nicht zu finden.Er muss getauscht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden